Praso

Praso ist ein Ort im typischen Stil der Valli Giudicarie

Praso
Praso

Im Val del Chiese auf dem Weg zum Val di Daone liegt Praso, ein Ort aus wenigen Häusern, die die genaue architektonische Bauweise der Valli Giudicarie bewahren: Steinsockel, Granitportale, schmiedeeiserne Gitter, Türen mit hölzernen Überbauten und mit Schindeln gedeckte Giebeldächer.
Die mittelalterliche Kirche S. Pietro erhebt sich am östlichen Stadtrand und blickt auf die Talmulde von Pieve di Bono.
Von Praso erreicht man die Ortschaft Sevror (786 m) am Fuße des Dosso del Castello. Einer Legende zufolge ist Sevror der älteste Ort dieser Gegend und wurde von Fremden, die sich hier als Köhler niederließen, gegründet. Nicht weit liegt die Kirche S. Rocco aus dem Jahre 1530, die aber im 18. Jh. umgebaut wurde. Die Kuppel des Chors ist mit Fresken aus dem 18. Jh. zwischen eleganten Stuckarbeiten verziert.