Werk Larino

Ein schönes Beispiel eines hervorragend erhaltenen Bollwerkes

Die Aufgabe des Werkes, errichtet durch Österreich-Ungarn nach der Proklamation des Königreichs Italien, war es, gemeinsam mit anderen vier Werken einen möglichen Angriff aus Süden aufzuhalten.

Die Werke, stille Zeugen des Ersten Weltkriegs, sind auch heute noch in der Lage, die volle Dramatik des Konflikts zwischen der österreichischen und der italienischen Armee zu vermitteln. Das Werk Larino, das unter den eindrucksvollsten zählt, ist eines der ursprünglichen fünf Werke, die den „Sperrgürtel von Lardaro” bildeten und die durch eine Reihe an Laufgräben, Schützengräben und Stollen miteinander verbunden waren.

Hervorragend erhalten, wurde das Werk direkt nach der Geburt des Königreichs Italien, zwischen 1860 und 1862, auf einem Felsvorsprung erbaut, der vom Doss dei Morti zur Talsohle abfällt. Die Maße sind bemerkenswert: der Bau in „L-Form” nimmt etwa 900 Quadratmeter ein und ist von einem Verteidigungsgraben umgeben. Im Inneren die Wachzimmer, die Küche, die Speisekammer, die Krankenstation, Schlafräume und Gefängniszellen, die in der Lage waren, bis zu 3 Offizieren und 122 Mann Besatzung aufzunehmen. Auf der Süd- und Ostseite liegen die Batteriestellungen, während über den restlichen Perimeter Gewehrschießscharten verteilt sind.

Höhepunkte:

Lago di Idro | © Foto Archivio Consorzio Turistico Valle del Chiese
Idrosee - Einen Sprung ins Abenteuer
Auf den Spuren eines natur-...
Sentiero etnografico Rio Caino
Sentiero etnografico Rio Caino
Der Rio Caino,...


Ihnen könnte ebenso gefallen ...

43 Ergebnisse

Österreichisch-ungarischer Monumentalfriedhof in Bondo

Die Erinnerung an eine Generation

Galleria Paradiso | © Foto Archivio Apt Val di Sole

Museumstunnel Galleria Paradiso

Kälteschauder im Eis

Forte Luserna | © Foto Archivio Apt Alpe Cimbra

Werk Lusern/Luserna

Das erste Ziel der Italiener

Italienisches Historisches Kriegsmuseum

An den Krieg erinnern, Frieden schaffen

Werk Nago

Der Krieg der Futuristen

Die Friedensglocke

Für wen die Friedensglocke läutet

Werk Cadine Bus de Vela

Die Schatten der Soldaten

Le Gallerie – Historisches Museum

Von Straßentunnels zu Kultur-Gallerien

Österreichisch-ungarischer Monumentalfriedhof in Bondo

Eine architektonisch interessante Anlage, in der jährlich Gedenkfeiern stattfinden

Weiter lesen ...
Galleria Paradiso | © Foto Archivio Apt Val di Sole

Museumstunnel Galleria Paradiso

Die Geschichte durch die Kampfgeräusche neu erleben

Weiter lesen ...
Forte Luserna | © Foto Archivio Apt Alpe Cimbra

Werk Lusern/Luserna

Der „Gottvater“, der den Bomben standhielt

Weiter lesen ...

Italienisches Historisches Kriegsmuseum

In der Burg von Rovereto Bezeugungen Veneziens und des Ersten Weltkriegs

Weiter lesen ...

Werk Nago

Die bekanntesten Vertreter der von Marinetti gegründeten künstlerisch-literarischen Bewegung haben hier gekämpft

Weiter lesen ...

Die Friedensglocke

100 Glockenschläge jeden Abend bei Sonnenuntergang

Weiter lesen ...

Werk Cadine Bus de Vela

Das Werk wurde errichtet, um den Weg nach Trient zu versperren

Weiter lesen ...

Le Gallerie – Historisches Museum

Ein spannendes und innovatives Museum in einer einzigartigen Location

Weiter lesen ...

Der Große Krieg