Das Ökomuseum vom Valsugana

Das Ökomuseum bezieht das Gebiet vom östlichen Valsugana ein und wertet es mit einer Reihe von Rundgängen in diesem ausgedehnten Freilichtmuseum auf, die nicht nur von Familiengeschichten berichten, sondern auch sichtbare Zeichen über das Verhältnis Mensch und Gebiet bereithalten.

Das Ökomuseum vom Valsugana
Das Ökomuseum vom Valsugana
Das Ökomuseum vom Valsugana
Das Ökomuseum vom Valsugana


Das Ökomuseum vom Valsugana „dalle sorgenti di Rava al Brenta - von den Rava-Quellen bis zum Brenta-Fluss" umfasst das Gebiet der Gemeinden Bieno, Ivano Fracena, Ospedaletto, Samone, Scurelle, Spera, Strigno und Villa Agnedo, am Fuße der Lagoraigruppe. Eine äußerst abwechslungsreiche Landschaft, in der das Hauptthema „Wasser" den Leitfaden bildet, der ein besonders von der Landwirtschaft und dem Handwerk geprägtes Gebiet in der Talsohle durchzieht, sowie die Wälder auf halber Hanghöhe und die Almweiden im Hochgebirge, mit der dazugehörigen und verstreut liegenden Almwirtschaft. Und aus der Höhe „bewacht" die Burg Castel Ivano die Landschaft.
Zu den wichtigsten Projekten des Ökomuseums zählen u. a. das historische Fotoarchiv, die Digitale Bibliothek des Ökomuseums mit historischen und volkskundlichen Texten, die Kleine Schule des volkstümlichen Wissens in der uralten Genossenschaftsmolkerei von Tomaselli, Gotteshäuser, Führer und geführte Besichtigungen in den Kirchen des antiken Pfarrsprengels.