For Trentino, safety comes first.

In this section, you can learn more about all the measures put in place by our operators and tourist service providers to protect you and your loved ones.

Gruppo del Pasubio

Zwischen Geschichte und Natur an den Berghängen des Monte Pasubio.

Gruppo del Pasubio

Der Pasubio ist ein Kalksteinmassiv an der Grenze zu den Provinzen von Trient und Vicenza. Es gehört zu den Vicentiner Voralpen und schließt an die Piccole Dolomiti (kleinen Dolomiten) der Hochebene von Folgaria an. Die Berghänge sind sehr steil, typisch für die Dolomiten und besonders am Südhang voller Felsnadeln, Schluchten und Schlunde. Der obere Teil hingegen besteht aus einer kleinen, welligen Hochebene auf circa 2000 Meter Höhenlage, auf der sich einige Gebirgskämme mit breiten Wiesenmulden, die oft als Weiden genutzt werden, befinden. Charakteristisch sind die unwegsamen und steilen Seitentäler, die unendliche Aufstiegsmöglichkeiten zum höchsten Teil des Berges bieten.
Der Hauptgebirgskamm verläuft in Richtung Nordsüd von Cogolo Alto zum höchsten Punkt des Pasubio, dem Palon Gipfel (2239 m) und erstreckt sich über den Dente Italiano und den Dente Austriaco (italienischen und österreichischen Zahn) hinaus. Hierbei handelt es sich um das Gebiet des Pasubios, das 1922 als heilig geweiht wurde, da es Schauplatz der blutigen Kämpfe des Ersten Weltkrieges war. Hier verlief die Front: Die Oberfläche ist überall von Bombenkratern gemartert und man bemerkt noch heute die Schützengräben und die Kontrollgänge. Nicht selten trifft man auf Tunnel und Schutzräume. Das historisch wichtigste Gebiet des Pasubio wird durch 30 Säulenstümpfe begrenzt, die an die Abteilungen erinnern, die sich in den verbissenen Kämpfen besonders auszeichneten. Es umfasst den Dente Italiano, den Palon-Gipfel und den unmittelbar südlich von diesem liegenden Gipfel.



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

43 Ergebnisse

Werk Cadine Bus de Vela

Die Schatten der Soldaten

Galleria Paradiso | © Foto Archivio Apt Val di Sole

Museumstunnel Galleria Paradiso

Kälteschauder im Eis

Die Friedensglocke

Für wen die Friedensglocke läutet

Werk Valmorbia/Pozzacchio

im Bauch des Berges

Forte Luserna | © Foto Archivio Apt Alpe Cimbra

Werk Lusern/Luserna

Das erste Ziel der Italiener

Österreichisch-ungarischer Monumentalfriedhof in Bondo

Die Erinnerung an eine Generation

Nagià Grom

Leben im Schützengraben

Forte Belvedere | © Foto Archivio Apt Alpe Cimbra

Werk Gschwent/Belvedere

Die Festung der Emotionen

Werk Cadine Bus de Vela

Das Werk wurde errichtet, um den Weg nach Trient zu versperren

Weiter lesen ...
Galleria Paradiso | © Foto Archivio Apt Val di Sole

Museumstunnel Galleria Paradiso

Die Geschichte durch die Kampfgeräusche neu erleben

Weiter lesen ...

Die Friedensglocke

100 Glockenschläge jeden Abend bei Sonnenuntergang

Weiter lesen ...

Werk Valmorbia/Pozzacchio

Die Festung, verteilt auf drei Stockwerke, ist vollständig in den Fels gegraben

Weiter lesen ...
Forte Luserna | © Foto Archivio Apt Alpe Cimbra

Werk Lusern/Luserna

Der „Gottvater“, der den Bomben standhielt

Weiter lesen ...

Österreichisch-ungarischer Monumentalfriedhof in Bondo

Eine architektonisch interessante Anlage, in der jährlich Gedenkfeiern stattfinden

Weiter lesen ...

Nagià Grom

Die erste Frontlinie wird durch eine erstaunliche Route zu neuem Leben erweckt

Weiter lesen ...
Forte Belvedere | © Foto Archivio Apt Alpe Cimbra

Werk Gschwent/Belvedere

Eine der schönsten österreichisch-ungarischen Militärbauten

Weiter lesen ...

Erster Weltkrieg

0 Ergebnisse

Erster Weltkrieg

0 Ergebnisse

Erster Weltkrieg

0 Ergebnisse

Erster Weltkrieg

0 Ergebnisse

Erster Weltkrieg