Die Geschichten derer, die am See arbeiten und leben

Geschichten über die Besonderheiten der Trentiner Seen

Vom Sportfischen über das Windsurfen bis hin zum Wein. Dies sind die Geschichten einiger Menschen, die die touristische Entwicklung der Seen des Trentino grundlegend geprägt haben. Man kann nicht umhin, die Geschichte von Vasco Renna zu hören, der vom Ursprung des Windsurfens am Gardasee erzählt; genauso muss man Walter Arnoldos Bericht über die Entstehung des Projekts Trentino Fishing und das Sportfischen im Valsugana gehört haben.

Zeugenaussagen und Stimmen verflechten sich mit den Geschichten, wie sich einige touristische Produkte an den Trentiner Seen entwickelt haben, wie z. B. der Kanusport, der als Sport sowie als Transportmittel zur Entdeckung der Pflanzen- und Tierwelt des Caldonazzosees gilt. Diese Geschichte erzählt uns Matteo Ciola, der seit Generationen mit seiner Familie den Lido di Caldonazzo leitet.

Dann gibt es diejenigen, die den See immer von oben sehen: Nicola Donini ist professioneller Gleitschirmflieger und kann das stille, klare Wasser des Molvenosees bequem über den Wolken sitzend betrachten.

Eine weitere Trendsportart, die derzeit nur an zwei Seen im Trentino ausgeübt werden kann, ist das Wakeboarding, das von Davide Zanoni am Ledrosee eingeführt wurde.

Und zum Schluss die Geschichte von Marco Pisoni und seinem Weingut, das nur wenige Schritte vom Gardasee entfernt liegt, und wie die Weinproduktion von einem bestimmten Wind beeinflusst wird, der Ora del Garda heißt.

#1

Vasco und Nicolò Renna

Die Entstehung und Entwicklung des Windsurfens am Gardasee im Trentino geht Hand in Hand mit der Geschichte von Vasco Renna. Torbole war ein kleines Fischerdorf, Segeln galt als Elitesport.

#2

Walter und das Sportfischen

Walter Arnoldo, Besitzer des Hotel Sport in Levico, war einer der Ersten, der an das Potenzial des Sees für die Entwicklung des mit dem Sportfischen verbundenen Tourismus glaubte.In den sechziger Jahren entschloss Aldo, Walters Vater, am Levicosee zu investieren.

#3

Die Kellerei Pisoni

Die Geschichte der Cousins Marco und Stefano, die die vierte Generation der Kellerei Pisoni verkörpern, ist eine Geschichte aus Leidenschaft, Arbeit und hervorragenden Weinen. Seit 1852 handelt die Familie im Valle di Cavedine mit Wein.

#4

Matteo und der Kanusport

Matteo Ciola leitet seit 1997 den Lido di Caldonazzo und hat immer an die sportliche Berufung des Caldonazzosees geglaubt. Somit investierte er persönlich in Projekte für den Kanusport und Kanuwettbewerbe.

#5

Wakeboarden in Ledro

Ein ökologischer Sport, der Spaß macht und für jeden geeignet ist. Sie müssen kein Personal Trainer sein, um zu wakeboarden. Diese Disziplin wurde 2018 vom 29jährigen Trentiner Davide Zanoni am Ledrosee eingeführt.

#6

Nicola und der Gleitschirm

Nicola Donini hat das Gleitschirmfliegen im Blut. Gerade mal 17 Jahre war er, als er italienischer Meister im Gleitschirmfliegen wurde. Zwischen einem Wettkampf und dem Training begleitet er heute Menschen, die über den Molvenosee und über die Brentadolomiten fliegen möchten.

 

Veröffentlicht am 28/05/2020