Caldonazzo, der ideale See zum Kanufahren

Matteo Ciola, Präsident des Vereins Circolo Nautico, berichtet über diese Aktivität für Profis und Begeisterte

Das stille, klare Wasser und die windarme Umgebung machen den Caldonazzosee ideal für Kanu- und Ruderfahrten. „Vom Kanu aus kann man eine Pflanzen- und Tierwelt bewundern, die man vom Ufer nicht sehen könnte“, erklärt Matteo Ciola, Besitzer des Hotels Lido di Caldonazzo und Präsident des Circolo nautico Caldonazzo.

„Hier kann man Stockenten, Graureiher, Zwergdommeln und Eisvögel beobachten, aber auch Kanufahrten in der Natur unternehmen. An einer Stelle des Sees entstehen nämlich natürliche Tunnel aus Bäumen, die man mit dem Kanu durchqueren kann.“

Seit 1997 leitet Matteo zusammen mit seiner Mutter Anna und seinem Bruder Enrico den Lido. Sie glauben seit jeher an die sportliche Berufung des Caldonazzosees und haben persönlich in Projekte für den Wettkampfsport investiert.

Der Lido ist einer der geschichtsträchtigsten Orte des Gebiets. Er wurde im Jahr 1940 unter dem Namen „Casino Bagni“ gegründet. „Es gab nur eine Holzhütte“, sagt Matteo, „und mein Großvater, Antonio Menegoni, baute die Bar, das Restaurant und das Hotel sowie die Badeanstalt, die bis zu 800 Personen aufnehmen kann. Wir haben circa hundert Saisonabonnenten aus dem Trentino.“

Das Strandbad ist in der Regel von April bis Oktober geöffnet und empfängt in der Nebensaison den Sporttourismus.

 

Trentiner Seen: die Geschichte von Matteo und dem Lido di Caldonazzo

„Vom Kanu aus kann man die Pflanzen- und Tierwelt bewundern, die man vom Ufer aus nicht sehen könnte“

Matteo ist auch Kanutrainer und Präsident des Circlo nautico Caldonazzo, der vor 30 Jahren von Matteos Vater und Onkel gegründet wurde. Der Club ist heute ein hochrangiges Zentrum für Kanusport. Er liegt direkt am See, verfügt über eine ausgestattete Turnhalle und zwei Trainingsgebiete im See. Dank einer großen Investition wurde eine automatisierte Startlinie für Wettbewerbe errichtet.

Hier trainieren Athleten der Nationalmannschaft, aber auch berühmte Sportler wie Antonio Rossi, ehemaliger Olympiasieger und Weltmeister im Kanufahren und Josefa Idem, deutsche Weltmeisterin und Olympiasiegerin.

Seit 10 Jahren organisiert Matteo zusammen mit den Institutionen das Finale Nazionale Canoa giovani (nationale Kanu-Jugendfinale) in Caldonazzo, das jedes Jahr Anfang September 1.200 Athleten im Alter von 8 bis 12 Jahren aus ganz Italien in Caldonazzo versammelt.

Kanu bedeutet natürlich nicht nur Wettbewerbe, sondern es wird auch von vielen Touristen benutzt. Im Lido können Sie ein Kanu mieten und den See und die wunderschöne Natur erkunden, indem Sie frei und sicher paddeln.

Veröffentlicht am 28/05/2020