For Trentino, safety comes first.

In this section, you can learn more about all the measures put in place by our operators and tourist service providers to protect you and your loved ones.

Grappa richtig genießen

Grappa ist nicht nur ein Digestif, sondern auch eine hervorragende Zutat für Cocktails und Mixgetränke. Lassen Sie sich überraschen.

Leicht gekühlt, pur und nach dem Essen als Digestif – wer so seinen Grappa trinkt, macht bestimmt alles richtig. Aber das ist nur eine von vielen Varianten und es gibt so einige Tricks, mit denen Sie die Aromen von Grappa noch besser erleben können. Grundlegen für den richtigen Grappa-Genuss ist allerdings das richtige Glas.

Als perfektes Glas empfehlen wir einen Grappa-Kelch. Denn in diesen tulpenförmigen Gläsern nimmt die Nase Gerüche anders wahr und die Grappa-Aromen vereinigen sich im Mund zu einem wunderbaren Gesamterlebnis. Experten nehmen das Glas am Stil, damit sich der Grappa durch die Körpertemperatur nicht erwärmt. Denn der Alkohol könnte sich durch die erhöhte Temperatur verflüchtigen und den Genuss des Grappas schmälern.

Wer Grappa richtig genießen möchte, muss sich Zeit nehmen. Damit die Spirituose ihren vollen Geschmack und Duft entfalten kann, sollte der Grappa zunächst atmen, also im Glas ruhen. Lassen Sie dann seinen Duft in Ruhe auf sich wirken. Allerdings darf man den Geruchssinn nicht überanstrengen. Dann den Grappa in kleinen Schlucken genießen, ihn auf der Zunge behalten und so das gesamte Aromaspektrum erschließen. Sie werden überrascht sein, denn es gibt wirklich viele Nuancen. Wer diese einfachen Regeln bei der Grappa-Verkostung befolgt, dem werden sich zahlreiche Unterschiede und Feinheiten offenbaren. Und je mehr man diese Unterschiede kennt, desto mehr wird man Grappa lieben. Am besten probieren Sie es aus. 

Dem Trentiner Grappa auf den Geschmack kommen

Kaum ein Destillat hat sich so weiterentwickelt wie der Grappa. Entdecken Sie seine besonderen Aromen

Mixologie oder die Kunst des Cocktail-Mixens

Vor vielen Jahren war es in Italien üblich, das Mittagessen mit Kaffee und Grappa abzuschließen. Man trank den Kaffee und spülte dann den Kaffeerest in der Tasse mit einem Schluck Grappa hinunter. Im Trentiner Dialekt nennt man diese Tradition el resentin.

Man könnte also fast sagen, dass die alten Trentiner bereits erste Erfahrungen in der Mixologie machten, also in der Kunst des Cocktail-Mixens. Mit Grappa eben. 
Das mag für viele außergewöhnlich klingen, denn anders als bei Gin, Wodka oder Whisky gibt es keine klassische Longdrink-Kombination. Nicht nur in Italien ist derzeit viel Bewegung in der Grappakultur: sowohl der pure Genuss als auch das Mischen wird überall immer beliebter. Es gibt zahlreiche spannende und wohlschmeckende Cocktails, in denen die italienische Spezialität die Hauptrolle spielt. 

Kein Wunder, dass die Brennerei Distilleria Marzadro einen Cocktail kreiert hat, der an die resentin-Tradition erinnert: den Resenton.
Dieser Grappa-Cocktail ist einfach zu machen, aber groß im Geschmack. Die Zutaten für eine Person sind 5 cl Chardonnay Grappa und 3 cl Kaffeelikör. Einfach Grappa und Kaffeelikör direkt in ein Old Fashioned Glas mit viel Eis gießen, langsam umrühren, wie es bei Mixgetränken üblich ist, und sofort servieren.

Möchten Sie noch mehr Trentiner Spezialitäten kennenlernen?

Möchten Sie noch mehr Trentiner Spezialitäten kennenlernen?

Klicken Sie hier
Veröffentlicht am 05/02/2021