In den Wäldern auf der Suche nach Zwergen, Kobolden und bärtigen Giganten

Es waren einmal ein Junge und ein Mädchen, die zusammen mit dem Vater und der Mutter die Dolomiten und die dichten Wälder aus Tannen, Kiefern und Lärchen an den Hängen entdecken wollten. Während sie so unter den Bäumen wanderten, hörten sie ein Geräusch, das aus einem Strauch kam: Was war das? Ein Eichhörnchen? Eine Gams? Nein… es war ein kleiner, rot gekleideter Kobold, der „Salvanel”.

Dies ist nur eine der Kreaturen, die seit Urzeiten in den Wäldern des Trentino hausen: Mutige Prinzessinnen, Zwerge mit magischen Kräften, anmutige Vivane und große, starke Salvani. Möchtent Sie mehr darüber wissen? Wir haben diese 5 Sagen für Sie ausgesucht, damit Sie sie vor einer Waldwanderung kennenlernen. Und denken Sie daran: „Nehmen Sie sich vor den bösen Bregostanen in Acht!“

Der Zwergenkönig Laurin und die Enrosadira

Der Zwergenkönig Laurin und die Enrosadira

Weißt du, warum sich die Dolomiten bei Sonnenuntergang rot färben? Den Grund dafür nennt eine Geschichte, die sich vor vielen, vielen Jahrhunderten zutrug, als der Zwergenkönig Laurin noch in den Catinaccio-Bergen wohnte. Eines Tages verliebte er sich in eine wunderschöne Prinzessin...

Der rote See

Der rote See

Im Val di Non gibt es einen See, dessen Wasser sich im Sommer rot färbte. Vielleicht um an das Opfer der Königin Trebisonda zu erinnern, die am Ufer des Sees für ihr Volk gekämpft hatte?

APT Paganella Bosco faggi Fai_ph. Tonina | © APT Paganella Bosco faggi Fai_ph. Tonina

Waldkreaturen

Vor langer, langer Zeit waren die Wälder im Trentino von geheimnisvollen Kreaturen bevölkert, es gab märchenhafte Wesen wie große Salvani, anmutige Vivane, schelmische Salvanel und die bösen Bregostanen. Möchteen Sie mehr darüber wissen?

Dolomiti Paganella - Dolomiti di Brenta

Die bleichen Berge

Die bleichen Hänge der Dolomiten waren einst dunkel und von Pflanzen bedeckt... bis sich ein Prinz in die Mondprinzessin verliebte und die Zwerge bat, ihm dabei zu helfen, ihr Herz zu erobern.

Auf den Spuren des Mazarol

Auf den Spuren des Mazarol

Wenn Sie bei einem Waldspaziergang am Fuße der Pale di San Martino das Geräusch von Hufen hören, schauen Sie aufmerksam hin: Es könnte der Mazaròl sein, ein altes Männlein mit Holzschuhen, Hut und großem Umhang.

Veröffentlicht am 10/09/2019