Bereit, start ... los!

Entdecken Sie den besten Trentino Bike Parks

Bikeparks sind Gelände mit Strecken, auf denen man mit hierfür geeigneten Downhill-Rädern ausschließlich bergab fährt. Auf diesen Abfahrten befinden sich Sprünge, Steilkurven, North-Shore-Trails aus Holz, Steilhänge, Steinfelder und andere Hindernisse, von denen ihr Schwierigkeitsgrad abhängt. Im Großteil der Bikeparks wird man mit modernen Liftanlagen oder Kleintransportern mit Fahrradträger wieder zurück nach oben gebracht.

In den Bikeparks muss die für diesen Sport spezifische Ausrüstung verwendet werden, dazu gehören zum Beispiel ein Integralhelm, Schutzausrüstung (Ellbogen- und Knieschoner, Rückenprotektor, Handschuhe usw.) und ein Downhill-Bike. Die Besonderheit dieser Fahrräder ist die Stabilität aller Bauteile und Stoßdämpfer mit großem Federweg sowohl an der Fahrradgabel als auch am Hinterrad und vollhydraulische Scheibenbremsen. 

Die Strecken im Bikepark weisen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade auf und jeder Trail wird mit einem Symbol und einer Farbe gekennzeichnet, die in der folgenden Legende erklärt sind: 

● grüner Kreis: leichter Trail, auch für Anfänger geeignet, geringes Gefälle, leichte, niedrige Hindernisse. Auch ohne besondere Fahrtechniken zu bewältigen.   

■ blaues Quadrat: mittelschwerer Trail, erfordert einige Grundkenntnisse der Mountainbike-Fahrtechnik, aber weist geringes Gefälle und leichte, niedrige Hindernisse auf.

▲rotes Dreieck: mittelschwere bis anspruchsvolle Strecke mit teilweise starkem Gefälle, Hindernissen und Stegen. An den schwierigeren Stellen sind eine gute Fahrtechnik und Mountainbike-Kenntnisse erforderlich. 

♦ schwarzer Diamant | ♦♦ zwei schwarze Diamanten: sehr anspruchsvolle Trails mit starkem Gefälle und Abschnitten, die hervorragende Fahrtechnik und Mountainbike-Kenntnisse erfordern und nur von geübten Fahrern befahren werden sollte.


Es folgen Erklärungen einiger Wörter von Trails und Hindernissen, die Sie in unseren Bikeparks finden können:

- North-Shore-Trails: Hindernisparcours aus Holz für Mountainbikes

- Wellen: Erdhügel, die überfahren oder übersprungen werden können.  

- Drop: Sprung von einer höher gelegenen Ebene auf eine tiefer gelegene, bei dem man nicht aktiv abspringt und „leise“ landet, häufig aus Holz gebaut.

- Steilkurven/Anlieger: eine Kurve, die zur Innenseite hin geneigt ist und höhere Kurvengeschwindigkeiten erlaubt. 

- Steinfelder: technische Passagen unterschiedlicher Länge auf steinigem Untergrund 

- Chickenway: einfachster, deutlich ausgeschilderter Weg 


Zum Üben und Fun haben:

Ein Pumptrack ist eine speziell geschaffene Mountainbikestrecke mit Steilkurven und Wellen verschiedener Größe. Das Ziel ist es, ohne zu treten, durch Hochdrücken (pumping) des Körpers aus der Tiefe am Rad Geschwindigkeit aufzubauen. Ein Pumptrack kann von allen befahren werden, vom Anfänger bis zum Profi. Eine Skill Area ist ein Übungsgelände für Mountainbiker mit verschiedenen künstlichen Hindernissen verschiedener Schwierigkeitsgrade, auf denen man seine Biker-Fähigkeiten verbessern kann. Auf schmalen Stegen, Hängebrücken, Wallrides, Sprüngen und anderen Hindernissen können Sie ihre Fahrtechnik verfeinern.


Jetzt wissen Sie alles über Bikeparks und müssen sich nur noch aussuchen, wo Sie den ultimativen Adrenalin-Kick erleben möchten!