Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Slow-Travel - Die Zukunft des Reisens

Langsames Reisen ist die Antwort auf die Frage nach mehr Ruhe und Ausgeglichenheit

Schritt für Schritt zu sich selbst finden, das ist nicht nur das Ziel des Weitwanderns, sondern auch von Slow Travel. Achtsam durch die Natur laufen, gleicht einer Reise zu sich selbst. Wer mehrere Tage wandert, trifft Gleichgesinnte, tauscht Erfahrungen aus und nächtigt in außergewöhnlichen Unterkünften.

Ob Sie sich mit dem Rad oder zu Fuß bewegen, ob Sie auf historischen Straßen oder neuen Wegen unterwegs sind, genießen Sie die langsamen und intensiven Erfahrungen, das meditative Denken und das Glück, Teil der Natur zu sein. 

Wir haben die 5 landschaftlich reizvollsten und kulturhistorisch bedeutendsten Routen durch das Trentino zusammengestellt.

#1

Friedensweg

Der Sentiero della Pace (Friedensweg) folgt den

Spuren des Ersten Weltkriegs und zieht sich entlang ehemaliger Militärstraßen, Fußwegen, Schützengräben oder Befestigungen. Die 700 Kilometer lange Route führt in 45 Etappen vom Vinschgau bis in die Dolomiten. Wer den gesamtem Trentiner Abschnitt vom Passo Tonale bis zur Marmolada erlaufen möchte, sollte mindestens einen Monat Gehzeit einplanen.

#2

Ledro Alps Trek

Der Weitwanderweg Ledro Alps Trek führt durch die Naturschutzgebiete der Ledro-Alpen, die zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt wurden. Der Rundweg beginnt und endet in Storo, überwindet 102 Kilometer und führt an sechs kulturhistorisch bedeutenden Stätten vorbei. Der Weg kann das ganze Jahr über begangen werden, es ist jedoch immer ratsam, die Schneeverhältnisse zu erfragen.

#3

Der Dürer Weg

Der Dürer Weg (Sentiero del Dürer) folgt der Reiseroute, die der weltberühmte deutsche Kunstmaler der Renaissance im Jahr 1494 vom Klösterle von St. Florian (Salurn) zu den Pyramiden von Segonzano (Cembra) zurücklegte. Er reiste damals von Südtirol durchs Trentino bis nach Venedig. Dank der vielen Aquarelle, die Albrecht Dürer während der Reise anfertigte, konnte seine Route detailliert nachvollzogen werden.

#4

Via Claudia Augusta

Wandern auf den Spuren der Römer können Sie auf der Via Claudia Augusta, die Kaiser Claudius im Jahr 15 v. Chr. als Alpentransversale anlegen ließ. Sie führt durch unterschiedliche Landschaften und Höhenlage und macht den uralten Kultur- und Handelsweg des Römischen Reiches wieder lebendig. Bei Trento teilt sich der Weg in zwei verschiedene Varianten: die eine führt in Richtung Altino in der Provinz Venedig, die andere in Richtung Ostiglia, in der Provinz Mantua.

#5

Via Romea Germanica

Auf diesem historischen Weg pilgerte Abt Albert von Stade im Jahr 1237 von Stade an der Nordsee über den Brenner und Trento bis nach Rom. Seit vergangenem Jahr gehört die Via Romea Germanica offiziell zu den europäischen Pilgerwegen und hat die Zertifizierung als „Europäische Kulturroute“ erhalten. Im Trentino folgt die Via Romea Germanica dem Valle dell’Adige (Etschtal) bis nach Trento und zieht sich dann durch das Valsugana über Levico bis ins Veneto.

#6

Der San Vili-Weg

Ein Weitwanderweg, der Trient mit Madonna di Campiglio, dem Etschtal und den Brenta-Dolomiten verbindet und entlang alter Pfade und neuer Rad- und Fußwege größtenteils der alten Römerstraße folgt, die der Überlieferung nach im 15. Jahrhundert von Vigilio, dem Bischof von Trient, bewältigt wurde. Sie haben die Wahl zwischen zwei Varianten: Die niedrige Route („Itinerario BASSO“) und die hohe Route („Itinerario ALTO“), die sich bezüglich des Höhenunterschieds und des Schwierigkeitsgrades unterscheiden.

Veröffentlicht am 26/07/2021