Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Zu Besuch beim Bergwein Müller Thurgau

Im Val di Cembra einen Spitzenwein entdecken

Wussten Sie, dass Sie im Trentino einige der höchstgelegenen Weinkellereien und Weinberge Europas besuchen können? Die meisten von ihnen liegen im Valle di Cembra, einem der fünf Weinanbaugebiete der Provinz Trento. Von dort oben stammt der Müller Thurgau, der "Gipfelstürmer" unter den Trentiner Rebsorten.

Wir begleiten Sie in unsere hochgelegenen Weinkeller, damit Sie aromatische Weine verkosten können, die dank des kühlen Klimas ihr Bouquet voll entfalten können. Erleben Sie herzliche Gastfreundschaft und authentische Geschmäcker. Nicht nur beim Wein, sondern auch bei lokalen Produkten wie Rohmilchkäse oder Speck, die Ihre Verkostung begleiten werden.

Val di Cembra - Vigneti

Das Valle di Cembra lockt mit Trockenmauern und wackeren Winzern

Von Trento aus geht es in nördlicher Richtung zur Gemeinde Lavis und weiter Richtung Valle di Fiemme. Schon nach einigen Kurven erblickt man eine atemberaubende Landschaft: Terrassenförmig angelegte Weinberge, soweit das Auge reicht. Kaum vorstellbar, wie viel Zeit und Arbeit die Winzer hier aufbringen müssen.

Die Weinberge liegen in Höhenlagen zwischen 250 Meter in der ersten Gemeinde Mosana und 1000 Meter in Faver. Jetzt verstehen Sie bestimmt, warum die Winzer des Valle di Cembra als wackere Weinbauern bezeichnet werden!

Sie befinden sich im Reich des Müller Thurgau, dem König der Aperitifs und der leichten Sommerküche. Er ist ein Wein voller Überraschungen, angefangen bei seiner geheimnisvollen Herkunft. Er ist mit Sicherheit aus einer Kreuzung zwischen Rheinriesling und einer anderen Rebsorte entstanden, die 1882 vom Schweizer Professor Hermann Müller kreiert wurde. Aber welche? Sylvaner, Chasselas, Gutedel oder Madeleine Royal? Über dieses alte önologische Geheimnis diskutieren die Experten seit Jahrzehnten.

Wir verkosten den Müller Thurgau lieber in den Weinkellern, als dass wir über seine Herkunft diskutieren. Am besten direkt beim Erzeuger, und wir laden Sie ein, dasselbe zu tun.

Weintourismus: Entdeckung des Müller Thurgau im Val di Cembra

Unterwegs in den Weinkellern des Val di Cembra

Wer die Weinkeller des Val di Cembra besucht, taucht gleichzeitig in die Geschichte der landwirtschaftlichen Bergarchitektur ein. Mehr als 700 km Trockenmauern stützen die jahrhundertealten Weinbergterrassen, die teilweise Steigungen von über 40 Prozent aufweisen.

Das gesamte Gebiet ist nach Südosten ausgerichtet und besteht aus Porphyrböden, die dem Wein seine sogenannte Mineralität verleihen. Es ist ein gesundes Stück Land, in dem die Temperaturschwankungen zwischen kühlen Nächten und warmen Tagen die Aromen der Trauben fördern. Übrigens reicht die Geschichte des Weinbaus an diesen sonnigen Berghängen bis in die Zeit der Etrusker zurück.

Die Weinkeller der Winzer sind oft direkt von den Häuserfassaden aus zugänglich. Besucher tauchen so in den Dörfern direkt in das authentisches Leben der Bewohner ein und lernen, wie an wenig anderen Orten, die große Leidenschaft der Einheimischen zum Wein kennen.

Am besten beginnen Sie die Reise in der Gemeinde Verla di Giovo und besuchen die Villa Corniole der Familie Nardin. Die Weinkellerei wird von Frauen geführt und ist weltweit bekannt für ihre hervorragenden Weine. Selbstverständlich können Sie die feinen Tropfen auch verkosten. 

Haben Sie auch Lust, einen Müller-Grappa zu verkosten? Dann auf nach Giovo, wo sich das Maso Belvedere vom Weingut Devigili Elio befindet. Auf nur zwei Hektar baut der Winzer dort Trauben an, aus denen er nach jahrhundertealten Traditionen in einer der ältesten Schnapsbrennereien Grappa destilliert. Außerdem stellt er hochwertige Naturkosmetik mit Weintraubenextrakt her.

Weintourismus: Entdeckung des Müller Thurgau im Val di Cembra

Nun geht es weiter in Richtung Cembra, dem pulsierenden Mittelpunkt des Tals. Hier können Sie einige der preisgekrönten Weinkellereien des Trentino besuchen. Wie wäre es zum Beispiel mit Cembra Vini di Montagna, der höchstgelegenen Genossenschaftskellerei des Trentino? Sie steht für höchste Qualität und herzliche Gastfreundschaft und hat eine gut ausgestatteten Verkaufsstelle und einen Besucherservice.

Im historischen Zentrum des Dorfes können Sie das Weingut von Nicolodi Alfio besuchen. Er ist ein leidenschaftlicher und beharrlicher Winzer, der sich nicht nur dem Müller Thurgau widmet, sondern auch viel Energie in die Wiederbelebung historischer und in Vergessenheit geratener Rebsorten des Tals steckt. Sein Steckenpferd ist der Lagarino. 

In Lisignano sollten Sie in der Weinkellerei Corvée, dem weltweiten Aushängeschild des Müller Thurgau, an einer Verkostung teilnehmen.

Tipp: Bitte vergessen Sie nicht, im Vorfeld bei den Winzern zu reservieren. Nur so können sich die Winzer ausreichend Zeit für Sie nehmen. Viel Spaß mit dem Müller Thurgau im Valle di Cembra.

Entdecken Sie alle Weine des Trentino

Entdecken Sie alle Weine des Trentino

Mehr Infos
Veröffentlicht am 13/09/2021