Vier Genussreisen durch das Trentino

Auf den Geschmack kommen: genießen Sie Natur und lokalen Produkte 

Ganz gleich, ob Sie die engen Gassen der Bergdörfer erkunden oder auf den abgelegenen Feldwegen wandern – entlang der „Vier Genussreisen“ lernen Sie das Trentino im Frühling von seiner genießerischsten Seite kennen. Und zwar egal, ob Sie alleine, als Paar, mit Freunden oder mit der Familie reisen.

Wir bringen Sie zu schönsten Obstplantagen, Weinbergen und Weinkellern und stellen Ihnen die Produzenten vor. Denn nur so können Sie das Trentino authentisch und mit allen Sinnen genießen.

Genusstour auf den Ländereien von San Leonardo
#1

Genusstour auf den Ländereien von San Leonardo

Ganz im Süden des Trentino, in der Nähe der Etsch im Vallagarina, liegt das pittoreske Örtchen San Leonardo. Dort befindet sich das Weingut San Leonardo, das weit über die Grenzen hinaus für seine stilsicheren Weine bekannt ist. Was könnte schöner sein, als nach einer Wanderung durch die Weinberge, an einer Verkostung teilzunehmen und das Terroir mit allen Sinnen zu erleben?

Urlaub im Frühling in den Dolomiten
#2

Nosiola Trekking-Tour

Die Entdeckung der Langsamkeit. Nosiola, der strohgelbe Wein aus der gleichnamigen Traube -autochthon im Valle dei Laghi- sollte langsam genossen werden – genauso langsam wie Sie die dortigen Weinberge erkunden sollten. Herrlich ist eine Tour von einem Weingut zum anderen, wo althergebrachte Traditionen von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden.

Zum Mittagessen in den Wald
#3

Zum Mittagessen in den Wald

Zwischen den hohen Gipfeln der Brenta-Dolomiten und der tiefen Schlucht der Sarca liegt das Maso Limarò gut versteckt im Wald. Das Gut ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ziel für eine typische Brotzeit mit regionalen Produkten.

Spargel pur – vom Feld auf den Tisch
#4

Spargel pur – vom Feld auf den Tisch

Im Frühling dreht sich auf der Piana Rotaliana alles um den Spargel aus Zambana. Er wird mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und Verköstigungen gefeiert. Kein Wunder, denn die besondere Beschaffenheit des Bodens und die Techniken der lokalen Spargelbauern, bringen einen erlesenen und zarten weißen Spargel ohne Fasern hervor.

Veröffentlicht am 05/09/2019