Kulturelle Entdeckungstour in Trento und Rovereto

Neben einer beeindruckenden Natur bietet das Trentino mit Trento und Rovereto interessante Städte mit einem umfassenden Kulturangebot, die sich als ideale Reiseziele für ein verlängertes Frühlings-Wochenende anbieten

© 2015 Guido Castagnolli
© 2015 Gianni Zotta
© 2015 Carlo Baroni
© 2015 Pio Geminiani

Natur, Geschichte und Kultur vereinen sich in Trento

Wer sich für einen Besuch in Trento, der Hauptstadt des Trentino, entscheidet, sollte seine Erkundungstour am Piazza Duomo beginnen: mit Fresken verzierte Häuser, Stadtpaläste in zarten Pastelltönen und der steinerne Palazzo Pretorio mit seinem hohem Turm, dem Torre Civica erscheinen wie aus einer anderen Zeit. Der Neptun-Brunnen und die sich dahinter befindende Kathedrale San Vigilio entstammen dem Barock, während an der Via Belenzani und der Via Manci gut erhaltene Gebäude aus dem 16. Jahrhundert zu finden sind.

Neben dem Piazza Duomo gilt das Schloss Buonconsiglio als Wahrzeichen der Stadt. Das Schloss war zwischen 1225 und 1803 die Residenz der Prinz-Bischöfe von Trento und beheimatet heute die größte Kunstsammlung der Region sowie wechselnde Ausstellungen. Das historische Zentrum der Stadt liegt am Giro al Sas – unter dem Boden des Piazza Cesare Battisti können Geschichts-Fans noch heute Teile des Altrömischen Tridentum besichtigen und in die längst vergangene Zeit des Römischen Reichs eintauchen. Gleichzeitig spielt sich hier das bunte Treiben der Stadt ab: Rund um den Piazza laden Boutiquen zum Bummeln, Parks zum Spazieren und Cafés zum Einkehren ein.

Wer sich danach auf einen kurzen Spaziergang durch das Universitätsviertel begibt erreicht nach wenigen Minuten das vom Star-Architekten Renzo Piano gestaltete Viertel Albere. Hier befindet sich auch das ebenfalls von ihm konzipierte und mehrfach ausgezeichnete Naturwissenschaftliche Museum MUSE. Es erinnert mit seinen abstrakten Formen an die Gipfel der Dolomiten und vermittelt Wissen auf spannende und interaktive Weise. Erwachsene und Kinder können hier mit Dinosauriern auf Tuchfühlung gehen, die heimische Flora und Fauna erkunden, durch tropische Landschaften wandern oder einen Gletscher entdecken.

Schon wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums wird zudem die vielseitige Natur, für die die Dolomitenprovinz Trentino so bekannt ist, erlebbar. Der Orrido di Ponte Alto, ein wasserführender Canyon der sich durch die Langschlaft schlängelt, mündet in bis zu 40 Meter hohe Wasserfälle die sich auf roten Felsen in die Tiefe stürzen. Geführte Touren können im Trento Tourist Office gebucht werden. Am Abend rundet ein Aperitivo mit lokalen Getränken, wie dem Trentodoc Spumante, den erlebnisreichen Tag ab.

 

Rovereto – Die Stadt des Friedens

Wer Rovereto aus Richtung Norden erreicht, fährt entlang der Via Imperiale – die selben Straße über die schon Mozart und Goethe in die Stadt an der Adige kamen. Es geht vorbei an den historischen Stadthäusern aus dem 18. Jahrhundert: Darunter das Casa Piomarta, der Palazzo dell’Annona und das Teatro Zandonai, das älteste Theater des Trentino; bevor im Zentrum der Stadt ein Palast aus Glas erscheint – das Mart.

Das Mart gilt als eines der renommiertesten italienischen Museen für zeitgenössische Kunst und lockt zahlreiche Kunstinteressierte Besucher in die Stadt. Ab dem 21. April 2018 können diese in der Ausstellung Viaggio in Italia die schönsten Landschaften der Grand Tour bestaunen. Die ausgestellten Kunstwerke aus dem 19. Jahrhundert stammen von namenhaften Künstlern wie Bezzi, Ciardi, Fragiacomo, Lega oder Signorini.

Nur einen kurzen Spaziergang vom Mart entfernt liegt das historische Zentrum Roveretos. Eine schöne Route um die typisch italienischen, verwinkelten Gassen zu entdecken führt vom Piazza Rosmini über den Piazza Battisti bis zum Piazza del Podestà, vorbei an kleinen Boutiquen und Cafés. Das Schloss von Rovereto zeigt in seiner Architektur venezianische Einflüsse und erinnert an die Zeit von Serenissima. Mit seiner Lage oberhalb der Altstadt bietet es einen schönen Ausblick auf die mittelalterlichen Gassen; zudem beherbergt es heute das Italienische Kriegsmuseum. Historisch Interessierte besuchen die Kirche San Marco, wo Mozart einst sein erstes Konzert in Italien spielte. Kaffeeliebhaber kommen im Museo del Caffè auf ihre Kosten: Hier werden über 300 verschiedene Instrumente zur Herstellung verwendet und probiert werden darf natürlich auch.

Wer den besten Ausblick auf Rovereto und die umliegende Landschaft sucht, findet diese am Miravalle. Hier steht auch die Campana dei Caduti, die an die Gefallenen des 1. Weltkriegs erinnert.

 

Der Trentino Museum-Pass

Kunst- und Kulturinteressierte erhalten mit dem Museum-Pass viele Vergünstigungen, darunter freier Eintritt zu den Museen in Trento und Rovereto sowie Ermäßigungen für Festival-Tickets und Stadtführungen. Der Museum-Pass gilt 48 Stunden und ist für 22 Euro bei allen teilnehmenden Partnern oder online unter www.visittrentino.info/de/erleben/museum-pass erhältlich. Er ermöglicht zudem die kostenfreie Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel.

 

Trento, März 2018