Die Seen im Winter

10 Touren, auf denen man den winterlichen Charme der Seen erleben kann

Das Trentino ist eine Region der Seen: fast 300 davon gibt es hier, große und kleine, umschlossen von unserer herrlichen Berglandschaft. Und sie bieten sich an für winterliche Touren, oder vielleicht sogar eine Schneeschuhwanderung. Kennt man die Seen vom Sommer, wird man erstaunt sein, wie faszinierend sie in der kalten Jahreszeit sind, wie anders und märchenhaft sie nun aussehen.

Für unseren Artikel haben wir 10 Seen für 10 leichte Wintertouren ausgewählt. Seen in schöner Lage, entweder in der Nähe von Ortschaften oder umgeben von Wäldern und Wiesen, in Gegenden, die viel zu erzählen haben: das Valle dei Laghi mit seinen Weingütern, das Val di Ledro, wo Ledro Land Art, eine Kunstgalerie unter freiem Himmel, auch im Winter einen Besuch wert ist, die Naturparks Paneveggio und Adamello Brenta, Kaleidoskope der Artenvielfalt, und das Val di Cembra, wo schneebedeckte Weinbergterrassen schöne Fotomotive darstellen.

Nicht zu vergessen sind die Seen in der Region Garda Trentino, in der die Vegetation und die Temperaturen mediterran geprägt sind, und das Valsugana mit seinen berühmten Seen und nahe gelegenen Weihnachtsmärkten. Und natürlich die Seen inmitten der Wälder auf der Hochebene von Pinè, für einen Winter im Zeichen des Sports und der Natur.

Viel Spaß bei diesen winterlichen Touren!

#1

Lago di Garda

Der Gardasee ist der größte und meistbesuchte See Italiens, ein Paradies für passionierte Sportler zu Wasser und zu Land. Dank der milden Temperaturen ist er das ideale Ziel für Ausflüge im Winter oder eine Wanderung durch die Dörfer ohne zu frieren, um sich dann mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen, vielleicht auch nach einem Streifzug über die Weihnachtsmärkte am Nachmittag!

#2

Lago di Toblino

Eingerahmt von Bergen, Wäldern und Weinbergen: wie im Bilderbuch erscheint der Lago di Toblino, an dem man vorbeikommt, wenn man sich von Trento aus auf den Weg in Richtung Gardasee macht. Während des gesamten Spaziergangs, der an nur einer Uferseite des Sees entlangführt, bleibt die gleichnamige Burg aus dem 16. Jahrhundert immer im Blick.

#3

Lago di  Ledro

Der nur 10 Autominuten von Riva del Garda entfernt gelegene Lago di Ledro ist einer der saubersten Seen des Trentino, und auf einem schönen Weg kann man ihn ganz umrunden. Auf der Seite von Molina di Ledro befindet sich das bedeutendste Pfahlbaudorf Europas, und auch wenn das Museum im Winter geschlossen ist, sind die Pfahlbauten aus der Bronzezeit gut zu sehen.

#4

Lago di Calaita

Der Lago di Calaita im Naturpark Paneveggio wirkt zu jeder Jahreszeit wie ein herrlicher Edelstein. Wenn er im Winter still und unbeweglich daliegt, bietet er nicht nur einen schönen Anblick, sondern auch einen traumhaften Ausblick auf die weiß verschneiten Pale di San Martino. Bei der Anfahrt mit dem Auto leicht folgt man einfach der Beschilderung zum Passo della Gobbera – die Straße bleibt auch im Winter geöffnet.

#5

Lago di Molveno

Der Lago di Molveno, Spiegel der Brenta-Dolomiten und Perle des Naturparks Adamello Brenta, ist auch im Winter schön zu entdecken. Wo sich im Sommer Segelboote, Kanus und Kajaks tummeln, herrscht im Winter eine friedliche, ruhige Stimmung. Der Rundweg um den ganzen See ist etwa 12 km lang, und wer ihn nicht in voller Länge angehen möchte, kann sich Teilabschnitte aussuchen.

#6

Lago Santo

Der Lago Santo ist ein kleiner See im Val di Cembra, den Albrecht Dürer auf einigen seiner Aquarelle verewigt hat. Er ist gut mit dem Auto erreichbar, oder über den Wanderweg vom Dorf Cembra aus. Im Winter tut sich unter dem zugefrorenen Lago Santo eine für Eistaucher faszinierende Unterwasserwelt auf. 

#7

Lago di  Serraia e delle Piazze

Auf 974 m ü.d.M. liegt der Serraiasee auf einer großen Ebene, die von Wäldern, Schilf und Wiesen umgeben ist.  Um ihn herum führt ein wunderbarer Weg, der ihn auch mit dem e Piazzesee, dem zweiten See der Hochebene verbindet.  Diese Seen sind das ideale Ziel, um einen Tag inmitten der Natur zu verbringen, um Sport zu treiben oder sich einfach nur an ihrem Ufer zu entspannen.

#8

Lago di Levico

Der Levicosee ist der zweitgrößte See im Suganertal und zählt zu den wärmsten Seen in Südeuropa. Am Ostufer des Sees liegt der Ort Levico Terme, wo man im Winter die berühmten Weihnachtsmärkte im herrlichen Habsburger Park besuchen kann. Die Region ist auch durch die Thermalkuren und die zahlreichen Wanderungen in der Natur bekannt.

#9

Lago di Caldonazzo

Der Caldonazzosee ist die größte Wasserfläche im Suganertal und der größte See, der vollständig im Trentino liegt! Die Strände des Caldonazzosees wurden mit der Blauen Flagge der FEE (Foundation for Environmental Education) ausgezeichnet, eine internationale Auszeichnung, die an Badestellen mit nachhaltigem Umweltmanagement vergeben wird. Am Ufer des Sees führt der Radweg des Suganertals entlang, der sich auch für Ausflüge im Winter perfekt eignet!

#10

Lago di Tenno

Mit seinem türkisfarbenen Wasser ist der Tennosee in jeder Saison ein Augenweide. Auch im Winter darf man es nach einer Wanderung an seinem Ufer nicht versäumen, die umliegenden Dörfer und die  Gastronomie zu erkunden. Sehenswert sind die Weihnachtsmärkte in Canale di Tenno, einem der schönsten Orte Italiens, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Veröffentlicht am 21/11/2022