Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Erster Schnee und viel Lust auf Skifahren

Im Trentino steht die Wintersaison 2020-2021 vor der Tür

WINTER 2020/2021 -

Uns allen steckt ein Jahr voller außergewöhnlicher Herausforderungen in den Knochen. Wintersport ist da genau das Richtige, um den Kopf mal wieder frei zu kriegen. Das Trentino freut sich auch in diesem Winter auf Sie und Ihre Familie! Unsere Skigebiete arbeiten deshalb für Sie mit Hochdruck an einem zeitnahen und regelkonformen Saisonstart.

Das Trentino präsentiert sich im Winter als Skigebiet der Superlative: Insgesamt locken 800 Kilometer bestens präparierte Pisten, von denen die meisten auf zwei große Skigebiete verteilt sind. Dolomiti Superski trumpft mit 350 Pistenkilometern und Skirama Dolomiti-Adamello Brenta mit fast 400 Kilometern Abfahrten auf. Die ersten Schwünge lassen sich auf dem Presena-Gletscher machen. Denn dort öffnen die Pisten die restlichen Skigebiete folgen:  in Madonna di Campiglio-Grosté, dann die anderen Pisten in Campiglio werden eröffnet, bis alle Skigebiete bei Dezember in Betrieb sein werden. 

Auch im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit von Gästen, Einwohnern und Mitarbeitern steht das Trentino mit an erster Stelle: Die Region hat sich erstklassig auf die Wintersaison vorbereitet und an gut durchdachten Sicherheits- und Hygienekonzepten gearbeitet. Allein schon die schnellen Aufstiegsanlagen sorgen für ein gutes Gefühl beim Wintersport. Denn so stellen die Liftbetreiber sicher, dass die Fahrzeiten verkürzt werden und es zu keinen unnötigen Wartezeiten kommt.

Auch an den Liftkassen sollen Warteschlangen vermieden werden. Daher kann man den Skipass Dolomiti Superski online auf der Seite dolomitisuperski.com kaufen und die Wintersportler können direkt auf die Pisten durchstarten. Umweltfreundlicher Nebeneffekt: Die nachhaltig produzierten Skipässe bestehen aus recyceltem Papier.

SCHAUEN SIE DURCH UNSERE WEBCAM!

Genießen Sie den Ausblick aufs Trentino und entdecken Sie die vielen Neuigkeiten auf den Pisten

Der Winter 2020-21 bringt nicht nur Schnee, sondern auch hochmoderne Liftanlagen und neue Pisten. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neuheiten der Trentiner Skigebiete vor:

 

VAL DI FASSA

Ab der kommenden Wintersaison transportieren im Skigebiet Belvedere und in der Skiarea Carezza neue Liftanlagen die Wintersportler den Berg hinauf. So ersetzt ein moderner 6er-Sessellift mit automatischer Kupplung und Schutzhauben oberhalb von Canazei die alte 4er-Sesselbahn Kristiania. In der Skiarea Buffare glänzt die gleichnamige Abfahrt Buffaure di Sotto im neuen Outfit. Sie war vorher als rote Piste klassifiziert und ist jetzt eine blaue Abfahrt, die ideal für Neueinsteiger und Skiunterricht ist.

PAGANELLA

Geschwindigkeitsliebhaber aufgepasst – in Meriz gibt es eine neue Rodelbahn. Außerdem wurden   das Skischulareal „Eskimo" und die Piste Salare erweitert.

VAL DI SOLE

In Folgarida Marilleva sorgt das neue Selbstbedienungs-Bar-Restaurant „Alpe Daolasa 2045“ für das leibliche Wohl der Wintersportler. Außerdem wurde der Skiweg Malghet Aut (Nr. 18), Delle Rocce (Nr. 9) und Panoramica (Nr. 7) verbreitert, modernisiert und mit programmierbaren Schneekanonen ausgestattet.

MADONNA DI CAMPIGLIO

An vielen Stellen wurden im Skigebiet von Madonna di Campiglio Pisten und Abfahrten modernisiert, verbreitert und die Beschneiung verbessert. Zu den Highlights der Saison gehört die neue 10-Personen-Gondelbahn Fortini – Pradalago. Sie verbessert nicht nur die Verbindung zwischen den Gebieten Fortini und Grosté, sondern ist auch ein strategischer Knotenpunkt zwischen den Orten Folgarida, Marilleva und Pinzolo.

PINZOLO

Bereits im vergangenen Jahr haben die Arbeiten zur Neugestaltung des Brenta Snowpark Pinzolo in der Busa di Grual begonnen. Der Park verfügt über 18 Hindernisse und befriedigt garantiert alle Anforderungen von Anfänger bis zu erfahrenen Skifahrern und Snowboardern.

MONTE BONDONE

Die Verantwortlichen haben viele Ideen in die Tat umgesetzt. So gibt es am Monte Bondone unter anderem ab der kommenden Saison einen neuen Zauberteppich auf der Anfängerpiste Cordela, um Energie zu sparen gibt es ein neues Nachtbeleuchtungssystem mit LED-Scheinwerfern und eine neue Einstiegsmatte am Sessellift Montesel erleichtert jüngeren Kinder das Einsteigen in den Lift.

PANAROTTA

Darüber werden sich vor allem Familien freuen: Ab kommenden Winter lockt auf der Panarotta eine 1800 Meter lange Rodelbahn. Schmankerl ist die Verbindungspiste „Variante Due-a-Storta“.

ALPE CIMBRA

Auf Neueinsteiger wartet in Vezzena (Lavarone) die neue Anfängerpiste Basson. Ebenfalls in Vezzana lohnt mittags der Einkehrschwung auf die neue Hütte Chalet Spitz. In Bertoldi wartet ein neues Servicezentrum mit Babypark, Skischule und Skipassbox) auf die Wintersportler.

POLSA

In San Giacomo gibt es an der Langlaufloipe ein neues Sportzentrum mit Toiletten, Duschen und Umkleideräumen.

Veröffentlicht am 19/11/2020