Der ganze Genuss einer Fahrradtour… ohne große Anstrengung

7 Touren für Elektrofahrräder in der schönen Jahreszeit

E-Bike, Elektrofahrrad oder Fahrrad mit Trethilfe… wie auch immer Sie es nennen, es läuft immer auf dasselbe hinaus: Eine zu lange oder zu steile Auffahrt lässt sich in eine spannende sportliche Herausforderung verwandeln. All dies dank eines Elektromotors, der Sie unterstützt und Ihnen die zusätzliche Power gibt, die Sie in bestimmten Momenten benötigen.

Eine kleine Hilfe, mit der Sie Alpenseen oder Almen erreichen, die sonst unerreichbar wären. Das Schöne am E-Bike ist auch, dass auch die weniger sportlichen Fahrer in der Gruppe mit Freunden oder der Familie fahren können.

Wenn Sie nicht wissen, wo Sie starten sollen, schauen Sie sich einmal die von uns empfohlenen Touren an. Es sind einfache oder mittelschwere Strecken: genau richtig für die ersten Fahrradtouren der Saison.

 

#1

Tour Malè, Val di Sole

Die Fahrt auf dieser Strecke ist ein wahres Vergnügen! Der Höhenunterschied ist gering, die Strecke führt an beiden Seiten des unteren Val di Sole entlang: zuerst durch Obstgärten, Pinienhaine und kleine Dörfer, dann auf dem Radweg am Wildbach Noce entlang. Für die Rückfahrt können Sie die Bahn des Bike Train nehmen.

#2

Im Val San Nicolò, Val di Fassa

Das schöne und unberührte Val San Nicolò ist auch auf zwei Rädern leicht zu durchqueren. Die Route sieht eine Umleitung durch das Val Monzoni vor. Auf dem Rückweg durch das Val San Nicolò führt die Route zur Baita alle Cascate entlang dem schönen Forstweg, der den Namen „Strada di Rusci“ trägt.

#3

Tour dei Forti auf den Alpe Cimbra

Hier ist Spaß angesagt! Wir sagen aber gleich dazu, dass diese Strecke schwierig und anspruchsvoll ist. Auch wenn Sie mit dem E-Bike unterwegs sind, empfehlen wir Ihnen diese Tour nur anzugehen, wenn Sie gut trainiert sind! Inmitten der österreichisch-ungarischen Festungen der Alpe Cimbra wechselt sich der anfängliche Anstieg mit Graten und Abfahrten ab: eine Abfolge an malerischen Ausblicken und geschichtlichen Eindrücken!

#4

KilometroZero UNESCO Bike Tour, Comano

Zero, also Null Kilometer haben die Produkte zurückgelegt, die Sie verkosten werden, und auch die Bilanz der verbrannten und aufgenommenen Kalorien ist am Ende der Tour gleich Null. Die Strecke verläuft am Fuße der Dolomiten, durchquert einen der schönsten Orte Italiens, führt dann tief in eine Schlucht und danach zwischen Weizenfeldern wieder bergauf. Auch in den Pausen gibt es bei dieser Tour etwas ganz Besonderes: Sie verkosten gleich 2 Slow Food Spezialitäten, die Ciuìga, eine besondere Salami mit weißen Rüben, und die Bleggio-Walnüsse, sowie Alpkäse und Bio-Eis.

#5

Tour vorbei an Schlössern und Apfelgärten, Val di Non

Eine endlose Weite mit Apfelbäumen und alten Ruinen, auf die weitere Apfelbäume und Schlösser folgen. Diese Tour verläuft nur auf asphaltierten Radwegen und Nebenlandstraßen. Spektakulär ist der Blick auf Castel Cles oberhalb der Santa-Giustina-Talsperre. Mit dem Rad gen Süden fahrend werden Sie auch Castel Valer und Castel Nanno sehen.

#6

Valsugana-Seen-Rundfahrt

Die Rundfahrt führt am Lago di Levico und zum Lago di Caldonazzo vorbei. Der erste Abschnitt liegt oberhalb des Lago di Levico und unter dem Castello di Pergine. Weiter geht die Route durch blühende Apfelgärten und danach auf dem Radweg entlang des Lago di Caldonazzo.

#7

Molveno & Nembia Tour, Dolomiti Paganella

Vom Lago di Molveno bis zum Lago di Nembia: Diese Tour ist für alle. Mit dem Fahrrad mit Trethilfe können Sie die erste große Steigung problemlos überwinden und danach verläuft die Route ohne schwierige Abschnitte.

Veröffentlicht am 17/01/2023