Lass dir Tradition der Almen schmecken

Entdecke die authentische Küche der Berge

Teilst du unsere Meinung, dass man erst richtig in die Seele eines Ortes eintaucht, wenn man die traditionellen Spezialitäten direkt dort probiert, wo sie hergestellt werden?

Berge, Almen, harte Arbeit und große Liebe zu diesem Land: das alles schmeckt man zu Tisch in einer „Malga“, einer der über 300 Almhütten, die es in der Region noch gibt.

Hier oben, wo die Almwirtschaft die Regeln und den Rhythmus angibt, wird der schmackhafte Bergkäse hergestellt, der Tag für Tag, Jahr für Jahr, einzigartig ausfällt. Das typischste Produkt der Berge, das gerade im Sommer repräsentativ ist für die authentische Küche der Berge.

Also dann: hinauf geht’s zur „Malga“, freu dich auf Almwiesen mit Bergpanorama und den Geschmack der Milch des Trentino!

Für den Anfang schlagen wir hier schon einmal einige vor, aber jede Almhütte des Trentino hat Einzigartiges zu bieten, denn oben am Berg lässt sich die Natur nicht von der Zeit bestimmen.

Agritur Malga Salanzada

Von Masi di Cavalese im Val di Fiemme aus erreicht man diese Alm, indem man den Wegweisern für Salanzada folgt. Draußen stehen Holztische und tummeln sich Kühe, Esel, Schafe und Schweine, im Inneren wird man von typischer Gemütlichkeit aus Holz und Kuhglocken begrüßt, neu hergerichtet für die Gäste. Die Spezialitäten? Fleisch, Käse und Speck aus eigener Erzeugung, sowie hausgemachte Süßspeisen, begleitet von hausgemachter Preiselbeermarmelade. Wie wär’s mit süßen Knödeln? Oder leckeren fortaie (Crêpes)?

Malga Cengledino

Diese oberhalb von Tione gelegene, aus lokalem Stein und Holz erbaute Hütte dominiert das Val Breguzzo und bietet einen spektakulären Blick auf die Berge des Naturparks Adamello-Brenta. Hier kann man im Sommer täglich Käse und Joghurt probieren und kaufen, und sich an den Wochenenden in der Nebensaison auch die traditionelle Küche schmecken lassen. Nicht zu versäumen die Polenta, und die Desserts mit Ricotta und Beeren sind ein Hochgenuss.

Malga Bordolona

Im Val di Non liegt auf 1830 m Höhe eine Alm, wo ein Philosoph als Senner und eine Italienischlehrerin als die Sennerin tätig sind. Zusammen mit ihren drei Kindern leben Katia und Luca den Sommer über auf der Malga Bordolona, und kümmern sich um die Hütte, die Gastlichkeit und natürlich die Käserei. Die Küche ist die typische des Tals: einfach und schmackhaft. Unbedingt probieren: den auf der Alm hergestellten Bergkäse Casolét, und die Schlagsahne!

Malga Sadole

In Ziano di Fiemme trifft man auf 1650 m Höhe unterhalb der Lagorai-Kette über 70 Milchkühe an. Die Familie, die diese Alm seit Jahren betreibt, hat sich einen Namen gemacht für die hervorragende Käseherstellung und das Schaukäserei. Das ideale Menü? Natürlich Käse, und dann fortaie (Crêpes) mit Preiselbeeren!

Malga Val dei Brenzi

Am besten lässt man das Auto auf dem Parkplatz am Passo Santel in Fai della Paganella stehen, und unternimmt von dort die knapp einstündige Wanderung hinauf zur Alm. Der Weg ist auch für Kinderwagen geeignet. Außer Kühen gibt es hier Alpakas, Kaninchen, Esel, Pferde und Bienen, sowie viele Spielmöglichkeiten für die Kinder. Was das Essen angeht, sollte man natürlich den köstlichen Käse der Alm probieren, und unbedingt auch die Tortel di patate, Kartoffelpuffer des Trentino!

Malga Nambi

Das Val d'Algone oberhalb von Comano Terme entpuppt sich als eines der wild-romantischsten innerhalb des Naturparks Adamello-Brenta: wer es noch nicht kennt, sollte es jetzt entdecken! Die Alm Malga Nambi wird vom Senner Lorenzo betrieben, der die Milch seiner Ziegen und Kühe zu Käse, Ricotta, Butter, Primosale-Frischkäse und Joghurt verarbeitet. Und neben seinen Tieren hat er wohl noch eine weitere Leidenschaft: die schmackhaften Walnüsse von Bleggio. Ein Besuch lohnt sich, um zu probieren und zu genießen!

Malga Zonta Melegna

Am Passo Coe, nur wenige Minuten vom gleichnamigen See entfernt, erreicht man die Malga Melegna. Diese Almhütte befindet sich an einem der eindrucksvollsten Orte in Folgaria (Vielgereuth), was die Aussicht und die Artenvielfalt betrifft: auf der Alpe Cimbra. Bevor man sie erreicht, empfiehlt sich ein Besuch der Base Tuono, ehemalige Raketenbasis der italienischen Luftwaffe. In der Almhütte kannst du Molkereiprodukte genießen und mittags auf Vorbestellung traditionelle warme Gerichte aus dem Tal probieren.

Malga Boer

In Soraga di Fassa kann man den köstlichen Bergkäse Cuor di Fassa kosten, der auf der Malga Boer hergestellt wird. Und die Geschmackserlebnisse gehen weit über Milchprodukte wie Käse und Joghurt hinaus: auch gemischte herzhafte Platten und typische Gerichte der ladinischen und trentiner Küche werden hier geboten. In der Umgebung lohnt sich eine Tour durch die ausgedehnten grünen Wiesen im Becken Conca del Fuciade.

Malga Venegiota

Mehrere Vorzüge machen die Almhütte Malga Venegiota im Valle di Primiero zu einem obligatorischen Ziel: die herrliche Lage vor der Kulisse der majestätischen Pale di San Martino, die typische, gemütliche Atmosphäre und das leckere Essen. Die Käsespezialität des Hauses ist der Tosèla, der am besten schmeckt mit im Kessel gegarter Polenta und Wurst. Aber auch sonst steht die Küche für beste kulinarische Tradition des Tals, einschließlich der Desserts!

Nestalp - Malga Campo

Die Nestalp liegt auf fast 2000 m Höhe im Val di Pejo, mitten im Naturpark Stilfserjoch. Hier hat man die Wahl zwischen der herrlichen Panoramaterrasse mit Blick auf die umgebende Berglandschaft, oder einem Abendessen beim Schein echter Kerzen, dessen Romantik beflügelt wird von den Geschichten, von denen diese Almen erzählen. Kulinarische Highlights: der Bergkäse Casolét und Desserts mit Früchten der Berge.

Malga Polinar

Die Malga Polinar ist eine recht versteckt gelegene Almhütte im Val di Rabbi, einem idyllischen und am wenigsten von Menschenhand veränderten Tal des Trentino. Lokaler Bergkäse, der Casolét, Butter, frische und geräucherte Ricotta gehören zur traditionellen Käserei, der caserada. Der Almsommer der malgari (Senner) ist geprägt vom Leben mit ihren Kühen und Ziegen, und einer Philosophie, bei dem das Wesentliche im Vordergrund steht, wie eine einfache Küche und eine rigorose Wiederverwertung von Ressourcen und Rohstoffen.

Veröffentlicht am 14/06/2024