Kulturelle Highlights im Trentino

Endlich Frühling! Wenn sich die Plätze wieder mit buntem Leben füllen und die italienische Sonne warm vom Himmel strahlt, dann ist dies der vielleicht beste Zeitpunkt für einen inspirierenden Kulturtrip durchs malerische Trentino. Zwischen Dolomiten und Gardasee warten historische Städte und erstklassige Museen darauf, entdeckt zu werden.

Trento, Februar 2019. Endlich Frühling! Wenn sich die Plätze wieder mit buntem Leben füllen und die italienische Sonne warm vom Himmel strahlt, dann ist dies der vielleicht beste Zeitpunkt für einen inspirierenden Kulturtrip durchs malerische Trentino. Zwischen Dolomiten und Gardasee warten historische Städte und erstklassige Museen darauf, entdeckt zu werden.

 

Rund um Kultur

Wer sich auf der malerischen Piazza del Duomo in Trento einen Espresso bestellt, bekommt einen Happen faszinierender Trentiner Kulturgeschichte gleich mitserviert: Mit dem Blick auf den üppig-spätbarocken Neptunbrunnen, den romanischen Dom und die mit Freskomalereien verzierten Fassaden wird die Kaffeepause schnell zu einer gedanklichen Reise durch die Jahrhunderte. Mit einer außergewöhnlichen Dichte an Sehenswürdigkeiten – darunter allein 80 Burgen und Schlösser – sind Kultur und Geschichte allerorts zum Greifen nah. Erstklassige Museen in Trento und Rovereto präsentieren dazu im Frühjahr faszinierende Ausstellungen. Der Fahrradweg entlang des malerischen Valle dell’Adige verbindet die beiden Städte miteinander.

 

Gletscher, Stahlhelm und Picasso: inspirierende Ausstellungen

Vom 1. März bis zum 5. Mai 2019 lädt die Ausstellung „Marmo fluttuante“ in die mächtigen Gemäuer des Castello del Buonconsiglio hoch über der Altstadt von Trento ein. Anhand von Büchern, Drucken, Musikinstrumenten und Möbeln wird eindrucksvoll dargestellt, wie sich die Kunst des Marmorierens über die Jahrhunderte verbreitet hat. Wer möchte, kann bei einem Workshop sogar selbst marmoriertes Papier herstellen. Und im Anschluss lohnt ein Blick vom Wartturm aus über Trento und weit darüber hinaus in die aufblühende Natur.

 

Lediglich einen kurzen Frühlingsspaziergang von der Altstadt Trento entfernt liegt das Wissenschaftsmuseum MUSE. Mit dem lichten Gebäude aus Glas und Stahl ist Stararchitekt Renzo Piano im Jahr 2013 zweifellos ein großer Wurf gelungen. Nicht weniger beeindruckend ist der hochmoderne, interaktive Ausstellungsparcours im Inneren. Noch bis zum 23. März ist die Ausstellung „Gletscher“ zu sehen. Bis zum 9. Juni widmet sich die Sonderausstellung „Das menschliche Genom – was uns einzigartig macht“ anschaulich dem menschlichen Erbgut.

 

Unter dem Titel „Eisen, Feuer, Blut!“ steht bis zum 30. Juni eine außergewöhnliche Ausstellung an einem nicht minder außergewöhnlichen Ort in Trento: Zwei stillgelegte Straßentunnel bilden in den Gallerie di Piedicastello den Rahmen, um Besuchern die Schrecken des Ersten Weltkrieges nachvollziehbar zu machen. Auf großformatigen Fotografien inszeniert der Künstler Giuliano Francesconi Bruchstücke aus dem Krieg – explodierte Rohre, deformierte Helme oder Sohlen von Bergschuhen – und transportiert damit das Grauen in unsere Zeit. 

 

Rovereto – Zentrum der modernen Kunst

Für Kunstkenner ist ein Besuch des MART in Rovereto nicht nur im Frühjahr ein Muss. Das von Mario Botta entworfene Museum mit der charakteristischen Glaskuppel zählt zu den besten Adressen des Landes. In der Dauerausstellung „Le Collezioni“ werden, immer wieder rotierend, Meisterwerke moderner und zeitgenössischer Kunst gezeigt, darunter Arbeiten von Picasso und Anselm Kiefer ebenso wie zeitgenössische Experimente. Bis zum 8. September 2019 haben Besucher die Möglichkeit die Ausstellung Leidenschaft zu besuchen: Es handelt sich um 12 Projekte im Namen der italienischen Kunst. Die Ausstellung umfasst 12 unterschiedliche Projekte mit 250 Werken über die Malerei und Bildhauerei des zwanzigsten Jahrhunderts in Italien. Im weltoffenen Rovereto können Besucher auch auf die frühlingshaft-leichte Art der Kultur auf die Spur kommen: So genügt es schon, mit einem Gelato in der Hand durch die verwinkelten Altstadtgässchen zu schlendern, um in die wechselvolle Vergangenheit der Seidenweberstadt einzutauchen, in der der junge Mozart einst sein erstes Italien-Konzert gab. In Rovereto gibt es zudem das Museum Museo Storico Italiano della Guerra innerhalb einer aus dem 15. Jahrhundert stammenden Burg, die ein Beispiel des venezianischen Festungsbaus in Trentino darstellt. Für Besucher wurden einige Bereiche der Burg zugänglich gemacht und bietet das ganze Jahr über zahlreiche spezifisch auf Familien ausgelegte Angebote.

 

Wer die Museenlandschaft von Trento, Rovereto und Umgebung ausgiebig erkunden möchte, erhält mit dem Museumspass attraktive Vergünstigungen und bevorzugten Einlass. Weitere Informationen hier.

 

Praktischer Reisebegleiter: die Trentino Guest Card

Bei einer Kulturreise ins Trentino sollten auch Abstecher zu einigen der schönsten Dörfer Italiens, zu trutzigen Burgen und vielen weiteren kulturellen Sehenswürdigkeiten im Land nicht fehlen. Ein optimaler Reisebegleiter dafür ist die Trentino Guest Card. Sie erlaubt die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in der gesamten Region, gewährt Vergünstigungen bei mehr als 100 Attraktionen und liefert über die zugehörige Smartphone-App wissenswerte Informationen zum Reiseziel. Mehr dazu unter: https://www.visittrentino.info/de/erleben/trentino-guest-card.

 

Weitere Informationen zum Frühling im Trentino gibt es hier.

Passendes Bildmaterial zur Meldung steht unter https://bit.ly/2tELtPC zum Download zur Verfügung (Copyright bitte wie angeben).