Paganella

Die Paganella: sowohl im Winter als auch im Sommer Königin des Sports, der Natur und des Wellness.

Paganella

Die Paganella ist eine kleine Berggruppe mit einigen Gipfeln. Mit 2125 m Höhe ist die Roda die höchste dieser Bergspitzen. Auf ihrem Gipfel befindet sich die Wetterstation der Paganella, die offiziell von der Weltorganisation für Meteorologie anerkannt ist. Der Westhang, der auf die Hochebene von Andalo und Fai blickt, ist reich an Wäldern, Wanderwegen und Skipisten. Dank der ausgebauten Ski-Infrastruktur verzeichnet diese Gegend im Winter einen starken Besucherzustrom. Während sich die Paganella im Winter in die Königin des Wintersports verwandelt, laden ihre Wälder und Hänge im Sommer zu Spaziergängen und Bergwanderungen ein. Das Bergmassiv beeindruckt durch seine vertikale Ostwand von über 1000 m Höhe, die majestätisch über Trient und dem Etschtal thront. Aufgrund ihrer besonderen Lage ermöglicht die Paganella einen unvergleichlichen Rundblick auf das Trentino und die Dolomiten. Wegen seiner Kalksteinwände war der Berg einst Klettergarten der Bergsteiger. An den gewagten Routen versuchten sich auch Bergsteiger von Bedeutung, wie z.B. Bruno Detassis und Cesare Maestri. In den frühen Morgenstunden gibt die Westseite des Gipfels ein unvergessliches Schauspiel, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Felsnadeln der Brenta-Dolomiten fallen.