Marmolada

Die Königin der Dolomiten

Val di Fassa - Lago di Fedaia - Sfondo della Marmolada
Marmolada

Zu ihrem Fuße erstreckt sich - im Gebiet der Provinz Belluno - ein wunderschönes und eindrucksvolles Tal. Auf die Marmolata gelangt man von der Almhütte Malga Ciapela aus. Von hier führt eine Seilbahn auf den Berg, die in drei Abschnitte aufgeteilt ist: der erste erreicht Banc, der zweite Serauta und der dritte Punta Rocca. Von der letzten Station führt die geschichtsträchtige Skipiste „Bellunese" zur Malga Ciapela zurück. Die 12 km lange Strecke wird als schönste Skipiste des Alpenbogens bezeichnet. An der Zwischenstation Serauta kann das dem Ersten Weltkrieg gewidmete Museum besichtigt werden, in dem Zimelien und Erzählungen ausgestellt sind. Während des Ersten Weltkrieges wurde hier die „città di ghiaccio", die sog. „Stadt aus Eis", errichtet. Diese überragende militärische Anlage, die aus etwas mehr als 10 km langen unterirdischen Gängen besteht, die ca. 40 m unter der Erdoberfläche verlaufen, wurde von österreichischen Soldaten errichtet.
Im Winter ist die Marmolata Synonym für kilometerlange Skipisten, die von November bis Mai schneesicher sind. Zu ihren Füßen erstreckt sich hingegen die Gegend um den Padon-Pass, der mit den Skigebieten von Arabba und Porta Vescovo verbunden ist. Am Südhang der Marmolata stehen mehr als 100 alpinistische Routen zur Verfügung. Dies ermöglicht auch zahlreiche Wanderungen und Ausflüge. Ein absolutes Highlight zwischen Rocca Pietore und der Malga Ciapela ist die Serrai-Schlucht von Sottoguda, eine enge, etwa 2 km lange Klamm, an deren Wänden die Wasserfälle im Winter vereisen.