Rifugio Fuciade

Ein Juwel auf 2000 m Höhe

Val di Fassa - Passo Fuciade - Rifugio Fuchiade
Val di Fassa - Rifugio Fuciade al tramonto

Das Restaurant...
Anfang der 1960er Jahre errichteten drei Priester dieses Gebäude mit dem Ziel, es zu einem Rastplatz für Bergwanderer zu machen. 1983 wurde die Berghütte „Rifugio Fuciade" von Sergio Rossi restauriert und erweitert. Zusammen mit seiner Frau Emanuela wollte er ein ganz besonderes Ambiente gestalten, das bis ins kleinste Detail gepflegt ist. Ein gelungenes Projekt, denn die charakteristischen kleinen Räume aus Holz, die Kachelöfen, die interessante Sammlung von landwirtschaftlichen Geräten und die alten Akkordeons schaffen eine warme und gemütliche Atmosphäre. Ganzer Stolz des Betreibers Sergio Rossi ist der Weinkeller: In faszinierenden, abgeteilten Winkeln werden hier neben den hochprozentigen Spirituosen fast 300 Weine gelagert. Im Sommer können die Gäste ihr Essen auch auf der großen Holzterrasse genießen, die einen herrlichen Blick auf die Palagruppe bietet.
Der Gastwirt...
Sergio, die Seele des „Rifugio Fuciade", verfügt über langjährige Erfahrungen in der Gastronomie, die er in den Restaurants der Gegend wie im Ausland gesammelt hat. Unterstützung erhält er von seiner Frau Emanuela. Die Familie hat drei Kinder: Martino, mittlerweile Sergios rechte Hand in der Küche, Manolo und die kleine Nicole. Das „Rifugio Fuciade" versetzt seine Gäste mit den kulinarischen Angeboten gern in Erstaunen. Neben hervorragenden Gerichten der traditionellen lokalen Küche, für die typische Produkte der Gegend verwendet werden, umfasst die Speisekarte auch Genüsse der mediterranen Küche. Die naturreinen und köstlichen Zutaten werden zum Teil von Sergio und Emanuela selbst in den Monaten mit geringerem Arbeitspensum hergestellt.