Le Giare

Ein Ort, an dem einst Kies für die Bauwirtschaft gefördert wurde.

Le Giare
Le Giare

Das Restaurant...
„Le giare" bedeutet im ladinischen Dialekt, der im Val di Fassa gesprochen wird, „le ghiaie", das heißt Kieselsteine. Die Familie Crepaz hat diesen Namen als Erinnerung an die Tradition des Ortes beibehalten wollen. Die 180 Plätze sind auf drei Räume verteilt, die sich wiederum auf zwei Etagen befinden. Der kleinste Raum, mit 30 Plätzen, ist mit einer Holzkassettendecke ausgestaltet. Hier durfte natürlich auch nicht die „musa" fehlen, der Bauernofen, der einst der Beheizung der Räume diente. Die beiden anderen Speisesäle mit jeweils 80 und 60 Plätzen sind rustikal, aber stilvoll eingerichtet. Der kleinere der beiden Räume, dem sich der Rotweinkeller anschließt, wurde erst im vergangenen Sommer restauriert. Mit seinem Deckengewölbe soll er an die einstigen Stallungen erinnern.
Der Gastwirt...
1993 eröffneten die Brüder Livio und Paolo mit Unterstützung ihrer Eltern das „Le Giare". Da das Lokal ganzjährig geöffnet ist, wurde es zu einem Bezugspunkt für die Anwohner von Pozza di Fassa. Die Küche der ursprünglichen Pizzeria hat sich im Laufe der Jahre beständig weiterentwickelt. Dank ihrer Leidenschaft für die Gastronomie, die den Brüdern Crepaz schon immer große Genugtuung gegeben hat, umfasst das Angebot von "Le Giare" heute sowohl typische regionale Menüs mit Wild und gegrilltem Fleisch als etwa 60 verschiedene Pizzasorten. Mit mehr als 200 Sorten ist der Weinkeller wahrlich gut ausgestattet.