6 Wanderungen mit Frühlingsgefühl-Garantie

Wo könnte man seinen Vitamin D-Speicher besser wieder auffüllen als in den Bergen? 

Endlich ist er da, der Frühling. Nun heißt es raus an die frische Luft, sich bewegen und Sonne tanken. Wo könnte man seinen Vitamin D-Speicher besser wieder auffüllen, als in der Trentiner Bergen? Wir empfehlen sechs Wanderungen, die Sie nicht vergessen werden.

Hoch in den Bergen, wo über 2000 Meter noch Schnee liegt,  öffnen die Rifugi erst Mitte Juni. Doch weiter unten blühen auf den Almwiesen bereits Frühlingsblumen und alles beginnt zu grünen. Die ersten Hüttenwirte haben ihre Öfen schon eingeheizt und warten auf die Gäste. 

Wir empfehlen fünf Wanderungen zu 6 leicht erreichbaren Berghütten, die alle mit großartigen Panoramen und leckerem Essen auf Sie warten. Da kommen bestimmt Frühlingsgefühle auf.

 

Rifugio Monte Calino “San Pietro”
#1

Rifugio Monte Calino “San Pietro”

Einst war das Rifugio Monte Calino „San Pietro“ eine abgelegene Eremitage, die zur Kirche San Pietro gehörte. Der Ausblick auf den Gardasee musste schon damals  die Einsiedler begeistert haben. Heute erfreuen sich Wanderer an dem großartigen Panorama und stärken sich auf der Sonnenterrasse nach einer leichten Wanderung ab dem mittelalterlichen Dorf Canale mit deftigem Essen. Ideal auch für Familien mit Kindern.

Rifugio Val di Fumo
#2

Rifugio Val di Fumo

Viel unberührte Natur, weite Almwiesen und das Plätschern des Flusses Chiese begleiten die Wanderer auf dem Weg zum Rifugio Val di Fumo. Es befindet sich abgelegen in einem ruhigen Tal in der Adamello-Gruppe. Heben Sie sich Ihren Hunger auf, denn die Wildgerichte und der Almkäse sind weit über das Tal hinaus bekannt. 

Rifugio  Bindesi "Pino Prati"
#3

Rifugio Bindesi "Pino Prati"

Wer schnell mal aus dem Stadtzentrum von Trento fliehen möchte, der macht sich auf zum Rifugio Bindesi. Es liegt auf einem Hügel östlich von Trento, oberhalb von Villazzano und bietet einen tollen Ausblick auf die Stadt und das Etschtal. Ein Feldweg führt durch einen Eichenwald bis zur Hütte. Zur Stärkung gibt es regionaltypische Spezialitäten.

Rifugio Altissimo "Damiano Chiesa"
#4

Rifugio Altissimo "Damiano Chiesa" 

Wer das Rifugio Altissimo Damiano Chiesa erreicht hat, wird seinen Augen kaum trauen. Die Aussicht hinab auf den Gardasee gleicht dem Blick auf einen langen, norwegischen Fjord. Die Hütte liegt auf der Kette des Monte Baldo und ist von weiten Wiesen und  Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg umgeben. Vergessen Sie nicht, den hausgemachten Grappa zu probieren.

Rifugio Meriz Paganella
#5

Rifugio Meriz

Naturliebhaber, die gut zu Fuß sind, wandern durch herrliche Wälder bis zum Rifugio Meriz auf der Paganella. Wer sich weniger verausgaben möchte, wählt den Lift und genießt oben auf dem Höhenweg Sentiero dell’Amore die großartige Aussicht und das Bergambiente. Zur Gourmet-Brotzeit geht es ins Rifugio Meriz. Die hausgemachte Pasta mit Wild-Ragout lässt Kennern das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Rifugio Monte Lefre
#6

Rifugio Monte Lefre

Die Schutzhütte Monte Lefre, umgeben von grünen Wäldern und bequem erreichbar auch mit dem Auto, ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und ideal zum Pilze sammeln. Bringen Sie Ihren Pilzkorb dem Koch Gabriele, der aus Ihrer „Ausbeute“ schmackhafte Gerichte zubereitet. Nicht zu versäumen: nur wenige Minuten von der Schutzhütte entfernt gibt es den Aussichtspunkt von Cimone, von dem aus sich ein weites Panorama über das Valsugana bietet.