Sechs einfache Frühlingswanderungen zu urigen Hütten

In wundervoller Natur und mit gutem Essen den Frühling einläuten

FRÜHLING 2020 – Während in den höheren Lagen über 2.000 Metern noch Schnee liegt und viele Hütten auf die Schneeschmelze warten, kann man in etwas geringeren Höhenlagen bereits erste Wanderungen unternehmen. Wenn die Tage länger werden und die ersten warmen Sonnenstunden uns nach draußen locken, ist es Zeit für eine gehörige Portion frische Luft.

Wir haben Ihnen sechs leichte Wanderungen und ebenso viele Hütten zusammengestellt, die Sie bereits im Frühjahr erwarten. Hier lässt es sich wunderbar in der Sonne entspannen und regionale Küche genießen. Und die unglaublichen Panoramen kommen da noch obendrauf.

P.S: Da es sich um Schutzhütten im Gebirge handelt, hängt es eventuell von den Wetterbedingungen ab, ob diese geöffnet und erreichbar sind. Daher raten wir Ihnen, sich stets mit der entsprechenden Schutzhütte in Verbindung zu setzen, bevor Sie aufbrechen, damit Sie sicher sind, dass diese geöffnet ist.

#1

Rifugio Pernici, Garda Trentino

Das Gebiet in den Ledrensi-Alpen rund um das Rifugio Nino Pernici wurde aufgrund seiner außergewöhnlichen Artenvielfalt von der UNESCO zum „Biosphärenreservat“ erklärt. Es liegt nicht allzu hoch und profitiert vom milden Klima der Gardasee-Region. Deshalb kann man hier bereits im Frühling wunderbare Ausflüge zwischen den weiten Blumenwiesen unternehmen.

#2

Rifugio Lupi di Toscana, Valle del Chiese

Diese kleine Hütte im Valle del Chiese ist der ideale Ausgangspunkt für leichte und entspannende Ausflüge auf der grünen Hochebene von Boniprati. Liebhaber des guten Geschmacks versorgt Koch Tullia mit Polenta Carbonera, Blaubeer-Risotto oder mit „Radic da l'ors“, einem speziellen Radicchio, der in den Bergen des westlichen Trentino wächst.

#3

Rifugio Potzmauer,  Val di Cembra 

Die Almen rund um das Rifugio Potzmauer wurden früher von den Wanderern, die von der Bassa Atesina ins Val di Cembra unterwegs waren, lediglich passiert. Heute empfängt das Rifugio alle, die diese wenig touristische Gegend im Trentino inmitten der Wälder erleben und die wunderschönen Ausblicke auf das Etschtal genießen wollen.

#4

Rifugio Malga Kraun, Piana Rotaliana

Der Frühling ist die beste Zeit, um die satten Wiesen und leuchtend grünen Buchen- und Tannen-Wälder auf dem Monte di Mezzocorona zu entdecken. Wir empfehlen über den Skulpturenweg „La magia del bosco“ (Der Zauber des Waldes) zum Rifugio Malga Kraun zu wandern. Ab Frühling bewirtet Sie das Team hier mit lokalen Köstlichkeiten wie Gulasch, Haxe, Polenta, Graupen-Risotto und hausgemachtem Kuchen.

#5

Malga Campo, Alpe Cimbra 

Nahe des Dorfes Luserna befindet sich die Malga Campo, eine kleine Hütte, die man in nur 20 Minuten vom Dorf aus über die Forststraße erreichen kann. Wer mehr Zeit hat, kann auch mehrere Stunden über den phantasievollen „Sentiero dell'Immaginario“ wandern. Hier gibt es für Spaziergänger und Familien auf dem Weg viele regionale Fabelwesen, Sagen und Märchen zu entdecken. Romantiker können danach in einem der drei gemütlichen Zimmer übernachten.

#6

Rifugio Carlettini, Valsugana

Diese Hütte liegt im Herzen der Lagorai-Kette, einer der wildesten Orte des Trentino. Egal, ob zu Fuß, mit dem Mountainbike oder vielleicht sogar mit dem Pferd: Hier gibt es das Val Campelle und die Lagorai sowie eine einzigartige Landschaft voller Seen und Wasserläufe zu erkunden.

Veröffentlicht am 10/03/2020