Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Mit dem Gravelbike das Trentino erkunden

Wer mit einem Gravelbike unterwegs ist, entdeckt eine neue Welt des Bikens

Die asphaltierte Straße führt in den Wald hinein. Sie wird allmählich immer schmaler, die Fahrt abenteuerlicher. Außerdem wird es lauter, der Schotter unter den Reifen knirscht, das Rad macht sich bemerkbar. Abseits der Straßen sind Autos und Gedränge weit weg. Alles was zählt ist die Natur selbst. Und eben das Bike, in Gravelbike. Insider kennen dieses besondere Bike, das auf Komfort, Langstreckentauglichkeit und Geländegängigkeit ausgelegt ist. Seine Einsatzgebiete sind Asphalt, Schotterwege und Trails. Es garantiert Abwechslung pur

Und wer Abwechslung sucht, ist im Trentino am richtigen Ort. Denn zahlreiche Forststraßen und Saumpfade durchziehen die norditalienische Provinz. Ideal für alle, die gerne über Asphaltstraßen rauschen, aber gleichzeitig auch mal abbiegen, den Verkehr hinter sich lassen und Spaß ohne Dauergerüttel auf einer Forststraße haben möchten.

Mit dem Gravelbike das Trentino erkunden

Dieses Bike garantiert Abwechslung pur. Und wer Abwechslung sucht, ist im Trentino am richtigen Ort.

Offensichtlich schließt das Gravelbike derzeit die Lücke zwischen Rennrad und Mountainbike. Historisch betrachtet kommen diese Bikes aus Nordamerika und haben mittlerweile auch in Europa zu einem wahren Siegeszug angesetzt.
Gravelbikes unterscheiden sich baulich durch eine Reihe von Besonderheiten von ihren traditionellen Rad-Geschwistern. Sie haben etwas breitere Reifen, keine Federung, eine aufrechtere Sitzposition als beim Rennrad, aber dennoch den tief liegende Rennradlenker. Dieser Mix ermöglicht es, dass ein Gravelbike sowohl auf befestigten Straßen als auch auf weniger gut ausgebauten Straßen sicher und mit hoher Geschwindigkeit gefahren werden kann.

Kurz gesagt: Gravelbikes sind echte Allrounder, die es mit Wald, Wiesen, Kies und Asphalt aufnehmen können. Außerdem sind sie einfacher zu handhaben als Rennräder. Auch wenn sie auf den ersten Blick wie ein Rennrad mit breiten, profilierteren Reifen aussehen. Doch es gibt so einige Besonderheiten: Zum Beispiel ist beim Gravelbike die Sitzposition aufrechter als beim Rennrad. Der Rennradlenker, der flache Lenkwinkel und der größere Radstand verbessern die Laufruhe und sorgen auf Trails für ein sicheres Fahrgefühl. Tipp: Rüstet man das Gravelbike zusätzlich mit Gepäckträger und Schutzblechen aus, wird das Rad zum sportlichen Tourenbike für mehrtägige Radwanderungen oder Bikepacking-Touren.

Mit dem Gravelbike das Trentino erkunden

Gravelbikes sind echte Allrounder, die es mit Wald, Wiesen, Kies und Asphalt aufnehmen können

Und diese Art der Freizeit- bzw. Urlaubsgestaltung wird immer beliebter. Bei vielen von uns verändert sich derzeit sowohl das Umweltbewusstsein als auch die Art des Reisens. Langstreckenflüge, ferne Kontinente und fremde Kulturen sind nach wie vor reizvoll, doch oft reicht schon eine kurze Anfahrt mit dem eigenen Auto, dem Zug oder sogar direkt auf dem Fahrrad, um einen unvergesslichen Urlaub in der Natur zu erleben. Bikepacking ist weltweit so beliebt wie nie und eine der schönsten, intensivsten und schonendsten Wege, unsere Erde zu erkunden. Und das geht auch im Trentino.

Kein Wunder, Gravelbikes sind präsenter denn je, ob in den heimischen Wäldern, in der Stadt oder auf den Landstraßen. Abenteuer lautet das Credo und es lässt sich an vielen Orten finden. Doch egal, was Sie vorhaben, vergessen Sie nie ein kleines Notfall-Reparaturset mit Ersatzschläuchen und einer kleinen Ersatzpumpe mitzunehmen. Denn bei Geländefahrten muss man immer mit Reifenpannen oder anderen, unerwarteten Überraschungen rechnen. Aber das macht ja auch den Reiz dieses Abenteuers aus

Entdecken Sie alle Touren

Entdecken Sie alle Touren

Mehr
Veröffentlicht am 01/03/2021