Der Kunst auf der Spur

Entdecken Sie in 10 Etappen die die kunsthistorische Seite des Trentino

Von Gotik über Renaissance und Futurismus bis zu zeitgenössischer Kunst – eine Reise durch das Trentino gleicht einer Etappentour vom Mittelalter bis in die Gegenwart, entlang der bedeutendsten Abschnitte der italienischen und internationalen Kunstgeschichte.

Ähnlich einer Kunststadt bietet das Trentino seinen Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, in die kreative Vergangenheit der Region einzutauchen. Mittelalterliche Dörfer, Kirchen und Burgen schmiegen sich in idyllische Täler oder thronen auf mächtigen Bergspitzen. Museen, Ausstellungen und Galerien erzählen von der Vergangenheit oder geben Ausblicke in die Zukunft.

Ob Sie lieber den Freskenzyklus im Liebeszimmer des Castello di Avio besichtigen möchten oder die Fresken der prachtvoll gestalteten Palazzi der alten Konzilstadt Trento – wir haben Ihnen eine Karte mit den zehn wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, damit Sie kein Highlight auslassen. Sie müssen sich nur überlegen, wo Sie Ihre Kunstreise durch das Trentino beginnen möchten.

Vallagarina:  Burg Castello Di Avio
#1

Vallagarina: Burg Castello Di Avio

Das Castello di Avio gehörte zu den wichtigsten Festungen des Trentino, da von hier aus über Jahrhunderte eine der wenigen Verbindungsstraßen durch die Alpen kontrolliert werden konnte. Herrlich sind die Fresken in der Sala delle Guardie (1350-1360) und in der Stanza di Amore (Liebeszimmer), die vom höfischen Leben erzählen.

Mart Museum:  Kultururlaub in Italien
#2

Rovereto: Mart (Museum für Moderne Kunst)

Wer von Süden kommt, sollte als zweite Etappe das Museum für Moderne Kunst in Rovereto (MART) besuchen. Es wurde vom Stararchitekten Mario Botta entworfen und verfügt über eine Dauerausstellung mit Werken der futuristischen Kunst und anderer Meister des 20. Jahrhunderts wie De Chirico, Fontana und Morandi.

Rovereto:  Casa D’arte Futurista Fortunato Depero
#3

Rovereto: Casa D’arte Futurista Fortunato Depero

Bleiben Sie noch einen Moment in Rovereto, denn die Stadt hat noch mehr zu bieten. Zum Beispiel das Haus der futuristischen Kunst Fortunato Depero (Casa d’arte futurista Fortunato Depero), das vom Künstler Depero im Jahr 1919 selbst ins Leben gerufen wurde und einmalig in seiner Art ist. Es beherbergt heute mehr als 3000 Kunstobjekte, die der Künstler der Stadt überlassen hat.

Trento: Historisches Zentrum Und Diözesan-Museum
#4

Trento: Historisches Zentrum Und Diözesan-Museum

Nur 30 Minuten mit dem Auto von Rovereto entfernt liegt die Konzilstadt Trento. Wirklich sehenswert ist das historische Zentrum der Stadt mit den vielen alten Palazzi und ihren herrlichen Renaissance-Fresken. Bevor Sie das Tridentinische Diözesan-Museum (Museo Diocesano Tridentino) besuchen, sollten Sie einen Moment auf dem Domplatz verharren und den Anblick der frühchristlichen Basilika genießen.

Trento : Castello Del Buonconsiglio
#5

Trento : Castello Del Buonconsiglio

Nur zehn Minuten vom Domplatz entfernt, thront auf einem Felsvorsprung im Nordosten der Altstadt das Castello del Buonconsiglio. Das bedeutendste profane Bauwerk des Trentino beherbergt heute ein kunsthistorisches Museum (Museo Provinciale d’Arte und Museo Storico). Berühmt ist auch der Adlerturm mit dem gotischen Freskenzyklus der Monate (Ciclo dei mesi). Vom Bergfried des Castellos hat man einen großartigen Blick auf die Altstadt von Trento, ins Etschtal und auf die umliegenden Berge.

Valsugana : Land-Art Arte Sella
#6

Valsugana : Land-Art Arte Sella

Nun ist es an der Zeit, die Natur näher kennenzulernen. Daher führt die sechste Etappe in die Wälder des Valsugana zur Land-Art Ausstellung Arte Sella. Sie befindet sich unweit des Dorfes Pergine und bietet eine Sammlung zeitgenössischer Kunst unter freiem Himmel. Seit 1986 haben mehr als 300 internationale Künstler mitgewirkt und Werke geschaffen, die natürliche Materialien wie Äste, Blätter, Stämme oder Erde miteinander verbinden.

Valle Di Fiemme:  Land-Art  Respirart
#7

Valle Di Fiemme: Land-Art Respirart

Wem die natürlichen Kunstobjekte von Arte Sella gefallen haben, der soll am besten noch einen Abstecher ins Tal Val di Fiemme machen. Denn dort lockt auf über 2000 Meter Höhe die Ausstellung RespirArt, einer der höchstgelegenen Kunstparks der Welt. Auf einem Rundweg von rund drei Kilometern eifern zahlreiche Kunstobjekte mit der Schönheit der Dolomiten um die Wette.

Val Di Non: Castel Thun
#8

Val Di Non: Castel Thun

Wer hingegen auf alte Gemäuer steht, der sollte auf gar keinen Fall die achte Etappe auslassen und durch das Val di Non zum Castel Thun fahren. Die trutzige Burg ist ein eindrucksvoller militärischer Bau aus dem Mittelalter und perfekt erhalten. Zu den Highlights gehört das Bischofszimmer (Stanza del Vescovo) aus dem 16. Jahrhundert und die Kapelle San Giorgio.

Pinzolo : Kirche Chiesa Di San Vigilio
#9

Pinzolo : Kirche Chiesa Di San Vigilio

Sie haben noch nicht genug von mittelalterlicher Kunst? Dann schicken wir Sie als nächstes zu den Baschenis Fresken. Die Künstlerfamilie Baschenis verzierte zwischen 1450 und 1550 vor allem in Judikarien (Valli Giudicari) und im Val di Non zahlreichen Kirchen und Kapellen mit religiösen Malereien. Ein wahrer Augenschmaus ist die Kirche Chiesa di S. Vigilio in Pinzolo.

Arco: Galleria Civica Giovanni Segantini
#10

Arco: Galleria Civica Giovanni Segantini

Unsere Tour endet am Ufer des Gardasees, genauer gesagt in der Stadtgalerie (Galleria Civica ) von Arco, die dem aus Arco stammenden Künstler Giovanni Segantini (1858-1899) gewidmet ist. Der Meister des Divisionismus entwickelte eine eigene Version der pointillistischen Maltechnik, mit deren Hilfe er das ungebrochene Licht der Hochgebirgswelt auf bis dato nie gesehen Weise wiedergeben konnte. Die Galerie von Arco zeigt in Zusammenarbeit mit dem Mart eine Segantini-Dauerausstellung.

Veröffentlicht am 25/07/2019