Spektakuläre Farben und einzigartige Naturdenkmäler

Im Trentino sind Wasserfälle und Canyons – aber auch die Spuren von Dinosauriern live zu erleben 

Im Trentino zeigt sich die Natur immer wieder in spektakulären Farben und Formationen.
Es sind wenigstens acht Naturschauspiele, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte: von spiegelnden Seen und Wasserfällen über tiefe Canyons und Spuren von Dinosauriern bis hin zu pittoresken Mondlandschaften und klingenden Wäldern.

Wasserfälle

Wenn im Sommer das Schmelzwasser der Berge die Flüsse anschwellen lässt, ist die perfekte Zeit, um das majestätische Schauspiel von Wasserfällen wie dem Nardi im Val Genova oder Vallesinella nahe Madonna di Campiglio zu bewundern.

Canyon Tour

Über die Jahrhunderte hat sich Wasser durch die Felsen gewaschen und beinahe unwirkliche Formationen erschaffen; am besten zu erleben im Rahmen einer geführten Canyon-Tour. Besonders berühmt: der Rio Sass im Val di Non.

Erdmenschen

Sie erinnern an Riesen mit Hüten: Die bis zu 20 Meter hohen Erdpyramiden von Segonzano im Val di Cembra wurden vor 50.000 Jahren aus dem Boden erodiert. Die Einheimischen nennen sie „Erdmenschen“ – zu erreichen sind sie über einen einfachen Trail.

Dinosaurier

Im paläontologischen Park von Lavini di Marco südlich von Rovereto sind entlang eines Pfades rund 200 Millionen Jahre alte Fußabdrücke von Dinosauriern zu sehen. Die größten von ihnen stammen von 6 Meter langen Tieren und sind 10 Zentimeter tief.

Mondlandschaft

 „Marocche“ heißt so viel wie „große Felsbrocken“ und ebendiese sind auf einem Erlebnispfad im Biotop Marocche di Dro zu bewundern. Das Gebiet gleicht einer Mondlandschaft mit von Gletschern zusammengeschobenen Geröll- und Gesteinsformationen.

Foresta dei Violini

Im Paneveggio Park im Val di Fiemme führt ein Pfad in den „Geigenwald“ – wo schon Stradivari auf der Suche nach edlen Resonanzhölzern fündig wurde. Wer gegen die Stämme der Bäume klopft, wird von den erstaunlichen Vibrationen überrascht sein.

Lago di Tovel

Früher war der See berühmt für seine rote Farbe, die sich durch eine spezielle Algenart ergab. Dieses Phänomen ist verschwunden. Aber die Spiegelung von Brenta-Dolomiten und Adamello Naturpark auf der Oberfläche des Sees ist noch immer phänomenal.

Gipfelglühen

Mit Tagesende erstrahlen die Felswände der Dolomiten in magischem Rosarot. Das Naturphänomen namens „Enrosadira“ entsteht, wenn das Licht der untergehenden Sonne auf die speziellen Gesteinsformationen der Trentiner Berge trifft.