Comano in Zeitlupe

Der perfekte Ort für nachhaltige Erlebnisse in der Natur

SOMMER – Ein riesiger Naturpark, viel Grün und kleine Siedlungen: Comano Terme ist ein idealer Ort, um neue Energie zu tanken, einen Gang runterzuschalten und sich selbst ein wenig Zeit zu schenken.

Der Parco delle Terme di Comano bietet auf einer Fläche von 14 Hektar unberührte Natur: jahrhundertealte Pflanzen, saftige Wiesen, plätschernde Bäche und dichte Wälder. Wir nennen es gerne „Fitnessstudio für die Seele“ – hier können Sie fernab jeden Trubels die Seele baumeln lassen, dem Rauschen des Windes, Wassers oder dem Rhythmus des eigenen Atems lauschen.

Mit folgenden Vorschlägen helfen wir Ihnen, wieder Ihre Balance zu finden. 

Slow Travel

Der Pfad der Sinne

An der Seite des erfahrenen Therapeuten Stefano Bianchi geht’s barfuß über elf „Stationen der Sinne“. Diese Erfahrungen verbessern nicht nur die Haltung, das Gleichgewicht und die Blutzirkulation – man kann dabei auch ganz einfach den Stress hinter sich lassen und neue Energie gewinnen.

 

Waldbaden

Im Japanischen ist „shinrin-yoku“ ein feststehender Begriff. Auf Deutsch könnte man es „Waldbaden” nennen. Diese Erfahrung schafft eine enge Verbindung mit dem Wald und beruhigt die Atmung. Dabei gelangen automatisch gesundheitsfördernde „Monoterpene“ in die Atemwege – flüchtige Substanzen, die Hauptbestandteil ätherischer Öle sind. In der Waldluft des Naturparks Terme di Comano sind dies vor allem die heilsamen Monoterpene von Buchen und Fichten.

Slow Travel

Mattia und Alissa

Nicht weit vom Park entfernt liegt das Dorf San Lorenzo Dorsino. Es gilt als eines der schönsten Dörfer Italiens und ist ein historischer Eckpfeiler des Adamello-Brenta-Parks. Hier leben Mattia Cornella und Alissa Shiraishi, die euch als Botschafter gerne das “Slow Living” – also das entschleunigte Leben – näher bringen.

Einmal mehr steht hierfür ein japanischer Begriff Pate: „mattari“, was so viel bedeutet wie „zu entspannen und zu sich selbst zu finden“. Ursprünglich stammt die Bezeichnung aus dem gastronomischen Jargon, genauer gesagt aus der prestigeträchtigen Küche der japanischen Region Kansai. Der Begriff passt aber auch bestens zur Lebensphilosophie von Mattia und Alissa, die sich für alles Zeit nehmen, das Freude bringt, das entspannt und Unbeschwertheit sowie Leichtigkeit ins Leben bringt.

Slow Travel

Aktiv entspannen

In einem Dorf, eingebettet in die Landschaft der Giudicarie, lebt ein Pärchen, das durch sein gemeinsames Interesse an Shiatsu in Paris zueinander gefunden hat. Er kommt aus dem Trentino, sie ursprünglich aus Japan. Zusammen bieten sie verschiedene Aktivitäten an, die Körper und Seele wieder in Einklang bringen. Unter anderem kann man mit ihnen „Shiatsu Lokai“ praktizieren, das den Fluss der Vitalenergie „Ki“ anregt. Oder man übt gemeinsam das sogenannte „perception walking“ – dabei geht es mit geschlossenen Augen auf einen Spaziergang, bei dem man sich voll und ganz auf die natürlichen Sinneswahrnehmungen konzentriert.

Veröffentlicht am 08/06/2020