Monte Bondone

Entspannung und Spaziergänge auf dem Monte Bondone, inmitten der typischen Gebirgslandschaft.

Monte Bondone

Der Monte Bondone, der auch als Hausberg von Trient gilt, ist ein Bergmassiv, typisch in dieser Gebirgslandschaft, von welchem man eine herrliche Aussicht auf die Brenta-Gruppe hat.
Neben den vier Gipfeln, dem Monte Palon (2090 m), der dem Valle dell'Adige (Etschtal) gegenüberliegt und die Stadt Trient beherrscht, und den drei Bondone-Gipfeln - Monte Cornetto (2180 m), Doss d'Abramo (2140 m) und Cima Verde (2102 m) - die übrigens ein Naturschutzgebiet bilden, bietet der Monte Bondone auch das weite Viote-Becken in 1500 m Höhe. Hier befinden sich ein reizvoller Biotop und ein bedeutender botanischer Garten, der vom Museum „Tridentino di Scienze Naturali" (Trienter Naturkundemuseum) geführt wird. In ihm finden sich Gebirgspflanzen und Blumen aus der ganzen Welt. Am südlichen Ende der Hochebene befindet sich außerdem das „Centro di Ecologia Alpina" (Zentrum für alpine Ökologie), das in den Räumlichkeiten der alten österreichischen Kasernen untergebracht ist.
Der Bondone ist der ideale Ort für entspannende Spaziergänge, Ausflüge mit dem Mountainbike oder zu Pferde, und er ist ein beliebtes Ziel für die Fans von Gleitschirm- und Drachenfliegen. In den Wintermonaten ist das Skigebiet Monte Bondone ein geschätzter Anlaufpunkt für Skifahrer, da es sowohl für den Ski Alpin als auch den Ski Nordisch bestens ausgerüstet ist.