Freeriden im Trentino

Abenteuer Freiheit – abseits der normalen Piste

Das Freeriden im Trentino erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Verständlich, denn wer einmal von dieser magischen Freiheit gekostet hat, der kommt nicht mehr davon los!

Abseits der Piste kann man beim Freeriden die Natur im wahrsten Sinne des Wortes erfahren und unvergessliche Momente erleben: absolute Stille, unberührte Natur, frischer Pulverschnee und ein unbefahrener Hang, der nur darauf wartet, dass jemand frische Schwünge ins jungfräuliche Weiß zaubert. Die Sonne lässt den frischen Powder glitzern, der nach jedem Schwung in sanften Puderzuckerwolken aufgewirbelt wird und glitzernd wieder zu Boden rieselt. Das ist einfach fun-tastisch!

Aber: Sicherheit geht natürlich vor! Eine Lawinenausrüstung ist obligatorisch – und man sollte sich immer über das aktuelle Lawinenrisiko informieren. Für alle, auch die Fortgeschrittenen, gilt außerdem: Erfahrene, regionale Bergführer sind die besten Begleiter, um ein unvergessliches Freeride-Abenteuer zu starten.

Passo del Tonale

Eine wundervolle Route in reizvoller Umgebung ist der Monte Venezia-Pisgana Trail. Der Startpunkt ist entspannt mit der Gondel und einem anschließenden, fünfminütigen Aufstieg zu erreichen. Bei den Abfahrten über insgesamt 2.000 Höhenmeter ist aufgrund der nördlichen Ausrichtung des Trails an vielen Teilstücken so gut wie immer Pulverschnee zu finden. In diesem Gebiet gibt’s sogar einen speziell für Freerider konzipierten Skipass, den Ski Mountaineer Skipass: (Passo Tonale und Ponte di Legno).

www.adamelloski.com
Freeride San Martino di Castrozza Passo Rolle - Ph. Marco Trovati

San Martino di Castrozza - Passo Rolle

Hier wollen viele schöne Routen entdeckt werden! Schon allein wegen des Panoramas empfiehlt sich der Powderhang, der vom Sessellift Paradiso aus zu erreichen ist. Eine andere Möglichkeit mit tollem Ausblick ist der Canalino della Pala, mit Startpunkt an der Rosetta Seilbahn. Aber Vorsicht: Bei Neuschnee herrscht dort hohe Lawinengefahr. In San Martino di Castrozza werden außerdem alljährlich spezielle Freeride-Events organisiert, wie der King of Dolomites und das Salewa Climb to Ski Camp.

www.sanmartino.com

Val di Fassa

In diesem Tal sind viele Freeride-Kultstrecken zu finden. Die mittelschwere Talabfahrt durch die Pordoi-Scharte ist eine der bekanntesten. Ebenfalls vom Sass Pordoi aus startet die schwierige Route zum Val Mezdi, dem „Canyon“. Auch der spektakuläre Nordhang in Richtung Stausee am Marmolada-Gletscher ist für viele Freerider ein Traum und mit Tourenskiern über den Punta Penìa erreichbar. Für abgesichertes Tiefschnee-Vergnügen empfiehlt sich der konstant überprüfte Freeride-Park am Col Margherita.

www.fassa.com