Freeriden im Trentino: the wild side of the winter!

Adrenalin pur im Pulverschnee und der unberührten Natur abseits der Pisten

Freeriden, d.h. Skifahren abseits der Skipisten, könnte man auch als die „wildeste” Seite des Wintersports bezeichnen. Freerider haben Lust auf Neuschnee, wollen raus in die unberührte Natur. Dafür stehen sie früh auf, schnallen sich die Skier an und stürzen sich im Pulverschnee von steilen Berghängen hinab, um den ultimativen Adrenalin-Kick zu erleben.
Dieser naturnahe Sport ist auch eine Lebensphilosophie und findet immer mehr Anhänger. Sowohl technisch als auch menschlich gesehen handelt es sich um einen anspruchsvollen Sport, für den viel Erfahrung erforderlich ist. Im Trentino hat man sich auf diesen Trend eingestellt und es wurden viele neue und sichere Strecken eingerichtet, auf denen Freerider ganze Berghänge nur für sich haben und voll auf ihre Kosten kommen können.
Selbstverständlich erfordert das Freeriden eine gute Kondition, Erfahrung mit Skitouren, die erforderliche Ausrüstung (zu der auch ein LVS-Gerät, d.h. ein Gerät zur Lawinenverschüttetensuche mit Schaufel und Sonde gehört) und vor allem Bergerfahrung. Zum Glück kann man sich im Trentino in die Hände von erfahrenen Bergführern und Skilehrern begeben, wenn man lernen und trainieren oder sich begleiten lassen möchte.

Col Margherita, Val di Fassa

Das Skigebiet Passo San Pellegrino im Val di Fassa ist ein wahres Paradies für Freerider, da man hier an sonnigen Hängen mittellange und unterschiedlich schwierige Strecken finden kann. Bequem und schnell mit der Seilbahn oder mit Skiern an den Füßen kommt man auf den Gipfel Col Margherita. Sie befinden sich im Herzen der Dolomiten und es erwartet Sie eine spektakuläre Abfahrt im feinsten Pulverschnee.

Ansehen
Freeride San Martino di Castrozza Passo Rolle - Ph. Marco Trovati

Val Canali, Pale di San Martino 

Ein Klassiker unter den Skitouren im Gebiet der Palagruppe. Mondartige Landschaften wechseln sich mit den majestätischen Gipfeln des Val Canali ab. Die Strecke gilt als mittelschwer, man sollte aber über einen guten Orientierungssinn verfügen, wenn man durch das Labyrinth von aufeinanderfolgenden Dolinen und kleinen Tälern fährt, die zum Passo Canali führen.

Ansehen

Passo del Tonale, Val di Sole 

Für Freeride-Fans zählt das Skigebiet Passo del Tonale-Ghiacciaio Presena (Presena-Gletscher) zu Recht zu den beliebtesten Zielen im gesamten Alpenraum. Abfahrten wie „Il Cantiere“ (die Baustelle) oder „Il Canale del Diavolo“ (Der Teufelskanal), um nur ein paar Beispiele zu nennen, ziehen Freeride-Fans aus ganz Europa an.

Ansehen