Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Sechs einfache Wander-Routen mit Aussicht

Schuhe an, Rucksack auf, Kamera dabei? Na dann los!

Von einer schönen Bergwanderung bringt man meistens leere Wasserflaschen, viel frische Luft in den Lungen, beschwingte Zufriedenheit und beeindruckende Fotos mit. Denn seien wir mal ehrlich: Es ist kaum möglich, der Versuchung zu widerstehen, ein Foto zu machen, wenn die gewaltigen Brenta-Dolomiten im Blickfeld auftauchen oder einem der Gardasee zu Füßen liegt. Deshalb gilt: anhalten und Foto machen! Zuhause damit angeben ist natürlich auch erlaubt ...

Im Folgenden finden Sie sechs leichte Wanderwege, die für alle zu bewältigen sind und Sie mit einer spektakulären Aussicht belohnen. Bleiben Sie stehen, schießen Sie ein Foto oder genießen Sie einfach schweigend den Ausblick!

#1

Am Malghette-See, Madonna di Campiglio

Eine Wanderung, um in die Natur der Brenta-Dolomiten einzutauchen: Sie beginnt mit dem Aufstieg durch einen schönen Fichtenwald und führt zum Malghette-See mit seiner gemütlichen Schutzhütte. Die Wanderung mit mittlerem Schwierigkeitsgrad dauert circa 3 Stunden und 30 Minuten. Von der Malghette-Hütte aus bieten sich weitere Höhenwege an, wie die zur Pradalago-Hütte, die über Weiden mit Latschenkiefern führt.

#2

Zur Graffer-Hütte, Madonna di Campiglio

Eine leichte Wanderung mit Blick auf die Brenta-Dolomiten: Mit der Spinale-Kabinenbahn gelangen Sie bequem auf den Gipfel und erreichen dann auf einem Weg mit geringen Höhenunterschieden die Graffer-Hütte. Eine Wanderung über Hochgebirgswiesen und -weiden, die wenig Anstrengung kostet, aber beeindruckende Panoramablicke auf die Brenta-Dolomiten und die Adamello-Presanella-Gletscher bietet.

#3

Zur Segantini-Alm, Pale di San Martino

Diese Tour ist ein klein bisschen anstrengender. Aber wir versprechen: Den beeindruckenden Blick auf den Pale di San Martino werden Sie so schnell nicht vergessen. Am besten parken Sie ihr Auto in der Nähe des Passo Rolle. Von dort führt der Weg eine Stunde bergauf zu den Wiesen rund um die Alm Baita Segantini. Im kleinen nahegelegenen See spiegeln sich filmreif die Dolomiten.

#4

Zur Fuciade-Hütte, Val di Fassa

Die Panoramen auf dieser Wanderung sind wohl die am meisten fotografierten im Trentino. Nach einem eineinhalbstündigen Spaziergang ohne größere Herausforderungen führt der Weg in die Senke Fuciade, wo die gleichnamige Schutzhütte steht (Öffnungszeiten beachten!). Hier sind Sie mittendrin: vor Ihnen die Felsen des Cima Uomo, hinter Ihnen die Pale di San Martino. Der Blick ist atemberaubend.

#5

Der Busatte-Weg – Tempesta, Lago di Garda

Es ist keine schwierige Wanderung, aber sie ist weder für Kinderwägen, noch für kleine Kinder oder ältere Menschen geeignet. Der Grund ist, dass ein Großteil des Weges über Treppenstufen führt, die spektakulär zwischen Fels und See verlaufen. Die Aussicht auf dem Aufstieg ist wirklich postkartenreif: Der tiefblaue Gardasee erstreckt sich bis zum Horizont, drum herum die Berge – besser geht’s kaum.

#6

Zur Gardeccia-Hütte, Val di Fassa

Dank der Lifte, die Sie in wenigen Minuten von Vigo di Fassa zur Ciampedie-Hütte bringen, ist diese Tour wirklich nur ein Spaziergang. Die Hütte ist der Ausgangspunkt. Von dort geht’s durch Wälder und an Felsen entlang bis zur Schutzhütte Rifugio Gardeccia, die in die majestätische Rosengartengruppe eingebettet ist.

Veröffentlicht am 30/04/2021