Höhenwege, Herbstwanderungen in den Dolomiten

5 Top-Höhenwege für Ihre Herbstwanderungen

Die Natur verlangsamt ihren Rhythmus, die Temperaturen werden milder und die Wanderwege leerer. Im Herbst sind die Berge von einem Hauch Poesie und Mystik umgeben und bieten großartige Wandererlebnisse. Packen Sie Ihren Rucksack und vergessen Sie nicht, warme Kleidung mitzunehmen. Ziehen Sie Ihre Bergschuhe an und auf geht’s zu einer Wanderungen auf den Höhenwegen der Dolomiten. Viele Liftanlagen sind noch geöffnet und auch viele Hütten schließen erst Mitte Oktober. Wir empfehlen Ihnen 5 unterschiedlich anspruchsvolle Touren an verschiedenen Orten des Trentino.

Wählen Sie die aus, die Ihnen am passendsten erscheint.

#1

Antermoia Tour – Val di Fassa

Die Tour beginnt in der Conca del Gardeccia, wohin bis Mitte November ein Shuttle-Bus von Pera di Fassa fährt. Von hier geht es weiter zu den Berghütten Rifugi Preuss und Vajolet. Danach kommen Sie am Rifugio Passo Principe vorbei und schließlich zum Rifugio Antermoia. Vom Passo Dona geht es dann wieder talwärts ins Val Duron. Die Tour ist anspruchsvoll.

#2

Die Alpenseen von San Giuliano

Diese besonders reizvolle Route zu den herrlichen Alpenseen von San Giuliano und Garzonè ist empfehlenswert, da sie einen spektakulären Blick auf die Presanella bietet. Starten können Sie von Caderzone Terme und mit dem Auto in die Straße zu den Seen von San Giuliano einbiegen. Wir empfehlen Ihnen außerdem einen Stopp in der gemütlichen Hütte von San Giuliano und an der nahegelegenen kleinen Wallfahrtskirche am Seeufer.

#3

Die drei Seen – Fleimstal

Auf dieser Strecke entdecken Sie drei blaue Perlen, die im Porphyr eingefasst sind.  Die Wanderung bietet großartige Aussichten auf die Cima di Cece (den höchsten Gipfel der Lagorai-Kette) und auf die Dolomiten des Fassatals.  Diese Strecke bietet Gelegenheit, die wilde Natur des Lagorai zu genießen, wobei Sie auch auf Reste von Verschanzungen und Laufgräben aus dem Ersten Weltkrieg treffen. Eigentümlicherweise heißt einer der drei Seen „Lago Brutto“ (auf Deutsch: hässlicher See), ist aber in Wirklichkeit einer der schönsten Seen des Lagorai!

#4

Val Canali – Pale di San Martino

Dieser Weg verläuft durch eines der schönsten Täler der Pale di San Martino. Sie werden am Fuße von Felswänden gehen, wo viele Bergsteiger mit ihren Unterfangen alpine Geschichte geschrieben haben. Es geht über Geröllfelder und Felshänge, einige Stellen sind mit Drahtseilen gesichert, bis zum Rifugio Pradidali. Mittelschwere Tour.

#5

Lago Denza - Val di Sole

Diese Route wird man nicht leicht wieder vergessen, vor allem wegen ihrer unmittelbaren Nähe zur Nordwand der Presanella, dem höchsten Gipfel im Trentino. Trotz der Härte des Felsens, der zusammen mit den Rhododendren in diesen Höhen herrscht, ist der Pfad gut ausgeschildert und instandgehalten. Atemberaubender Ausblick, mittlerer Schwierigkeitsgrad.

Veröffentlicht am 11/08/2020