Welterbe Dolomiten

9 Teilgebiete der Dolomiten sind seit 2009 Weltnaturerbe

Wegen ihrer Schönheit, der landschaftlichen Einzigartigkeit und der geologischen Eigenschaften wurden die Dolomiten in die Liste des Weltnaturerbes der Menschheit aufgenommen.

Die „blassen Berge“ erhielten 2009 eine der wichtigsten Auszeichnungen der Welt, mit der ihrer geologischen Einzigartigkeit und ihrer Schönheit Nachdruck verliehen wird. Im Trentino befinden sich 4 der 9 Teilgebiete: die Brenta-Dolomiten, Latemar und Rosengarten und Palagruppe (Pale di San Martino) mit ihren einzigartigen Felslandschaften.

Ebenfalls im Trentino befinden sich die von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichneten Alpi Ledrensi e Judicaria, eine Modellregion im Rahmen des Programms „Der Mensch und die Biosphäre”, in dem die Beziehung zwischen lokaler Bevölkerung und Natur in den Vordergrund gestellt wird.

UNESCO-Weltkulturerbe sind hingegen die Pfahlbauten von Fiavé und Ledro, die zusmamen mit anderen antiken Siedlungen im Alpenraum ausgezeichnet worden waren.