Top 5 der „Erlebnisse” in den Dolomiten

Diese Erlebnisse sollte man sich an den UNESCO-Welterbestätten der DOLOMITEN des Trentino gönnen.

Rosengarten

Die Vajolet-Türme erreicht man hingegen über den Ciampedìe, von Pera mit dem Zubringerbus oder von Vigo mit der Seilbahn. Dann geht man an den Schutzhütten Vajolet und Preuss im Schatten des Rosengartens vorbei und steigt schließlich zur Schutzhütte Re Alberto auf.

www.fassa.com
Latemar | © RR Val di Fiemme Destra Avisio - ZSC Nodo di Latemar - Torre di Pisa

Latemar

Zum Aufstieg auf den Torre di Pisa und zur gleichnamigen Schutzhütte nimmt man die Seilbahn von Gardoné, oberhalb von Predazzo, bei den Sprungschanzen, um auf den Passo Feudo zu fahren.

www.visitfiemme.it

Marmolada

Die Füße auf den ausgedehntesten Gletscher der Dolomiten setzen. Den Gletscher der Marmolata erreicht man entweder vom Passo Fedaia mit den Aufstiegsanlagen oder zu Fuß, dem Weg folgend. Vom Fuße des Gletschers kann man mit den Bergführern auf dem Klettersteig bis zum höchsten Gipfel der Dolomiten aufsteigen.

www.fassa.com

Pale di San Martino

Die Überquerung des Hochplateaus der Pale di San Martino ist ein unglaubliches Erlebnis, man hat nämlich den Eindruck, sich in einer Mondlandschaft fortzubewegen. Von San Martino mit den Aufstiegsanlagen der Rosetta bis hinauf zur gleichnamigen Schutzhütte, dann geht es eine Stunde zu Fuß bis zu dem kleinen See und zum Firnfeld der Fradusta.

www.sanmartino.com

Brenta - Via delle Bocchette

Eine der berühmtesten Klettersteige der Welt, der die Verbindung der Schutzhütten im zentralen Teil der Gruppe ermöglicht, wobei er alle Besonderheiten der Felsen nutzt und natürlich auch über Leitern und mit Seilen abgesicherten Teilstrecken führt. Für die weniger „waghalsigen“ gibt es einen lohnenden Fußmarsch von 1 Stunde, ab der Bergstation der Telekabine vom Grosté und der Schutzhütte Tuckett.

www.campigliodolomiti.it