Konditoreien, die Sie zwischen einer Abfahrt und der nächsten nicht verpassen sollten!

Nach einem Tag auf den Skipisten gibt es nichts Besseres als eine Tasse heiße Schokolade! Und, warum nicht, mit einer Schnitte Strudel oder ein paar hausgemachten Keksen. Hinter der Zubereitung all dieser Süßigkeiten stehen natürliche Zutaten erster Qualität, aber hauptsächlich Geschichten.

Es sind die Geschichten von Konditoreien, die von Vätern an Söhne übertragen werden, Geschichten von Familien, die von einer großen Leidenschaft vereint sind, und Geschichten von Geheimnissen... Denn jeder gute Konditor hat sein eigenes, das seine Süßigkeiten besonders macht. Deshalb erzählen wir Ihnen die Geschichten dieser Konditoreien in den Dolomiten, sodass Sie beim nächsten Besuch Bescheid wissen, wo Sie etwas Süßes für Zwischendurch bekommen!

Pasticceria Simion - Fiera di Primiero

In seiner Konditorei produziert Francesco Simion in Fiera di Primiero Süßspeisen, die ein Traum sind. Francesco, Giacomos Sohn, ist für seine Kunst in den Bereichen Desserts, Süßspeisen und Bäckerei bekannt. Hinter der hellen Theke steht sicherlich Francescos Schwester Giovanna. Sie hat eine außerordentliche Leidenschaft für ihre Arbeit und ihr Lächeln sowie die Kreationen ihrer Familie werden Sie begeistern.

Wer die Wahl hat, der hat die Qual: Baisers, Eclairs, „brutti ma buoni“-Kekse. Denn es ist bekannt, dass Kekse wie reife, saftige Kirschen sind... man kann nie genug davon essen. Wenn Sie auf der Durchreise sind, machen Sie eine leckere Pause, aber nicht bevor Sie einen Ausflug außerhalb der Stadt in dieser Gegend gemacht haben, einer der schönsten im Trentino, wo die Gebirgsspitzen Pale di San Martino türmen. Sie werden es nicht bereuen! (Infos: Pasticceria Simion - Piazza Luigi Negrelli 15, Fiera di Primiero)

Konditoreien am Fuße der Dolomiten

"Francesco ist für seine Kunst in den Bereichen Desserts, Süßspeisen und Bäckerei bekannt"

La Casa del cioccolato - Madonna di Campiglio

Das Casa del cioccolato (Haus der Schokolade) ist ein traditionsreiches Geschäft in Madonna di Campiglio. 1935 wurde es eröffnet und verkaufte Wolle. Die Besitzerin, Frau Cesira Drighetti, hatte jedoch eine große Leidenschaft für die Konditorei, sodass Sie jeden Tag mehr und mehr Platz für Schokolade schuf, während der für die Wolle abnahm.

Die jetzigen Besitzer haben den Laden in das Casa del cioccolato verwandelt, das jeder in Madonna di Campiglio kennt. Hunderte von Pralinen mit verschiedenstem Geschmack füllen die große Theke, während man rundum alle Arten von Schokolade findet: Milch, Zartbitter, Nougat, weiß, mit Obst, sowie die zurzeit im Trend stehenden Schokoladen: mit Likör und verschiedenen Grappasorten. (Infos: Casa del Cioccolato - Piazza Righi, Madonna di Campiglio)

Nach einer schönen Abfahrt gibt es nichts Besseres, als im Casa del Cioccolato vorbeizuschauen und die berühmte heiße Schokolade von Giuseppe Fagiotto zu genießen, die aus 3 verschiedenen Kakaosorten und ohne Milch zubereitet wird. Leicht und super lecker.

Konditoreien am Fuße der Dolomiten

"Hunderte von Pralinen mit verschiedenstem Geschmack füllen die große Theke"

Cose Buone da Paolo - Cavalese 

Cose Buone da Paolo (Gutes von Paolo) ist ein kleines Familienunternehmen, das seit 1969 das Leben der Einwohner und Touristen von Cavalese im Val di Fiemme, einem Dolomiten-Tal im Trentino, mit traditionellen und innovativen Kuchen und Süßigkeiten versüßt.

Wenn Sie durch die Straße des Zentrums von Cavalese gehen und in das Schaufenster schauen, werden Sie Simone sehen, der seine Kuchen und seine süßen Leckereien herstellt – eine Kunst, die an die Familientradition von Paolo Pasticcio anknüpft.

Simone bietet nicht nur die großen Klassiker wie Krapfen für ein super energetisches Frühstück, sondern auch den unentbehrlichen Strudel und Karottenkuchen. Er ist dafür bekannt, einige alte, fast verlorene Rezepte wieder aufgegriffen zu haben, wie den „Peta de casa“, einen einfachen traditionellen Kuchen aus altem Brot, Milch, Eiern, Äpfeln, Rosinen und Pinienkernen.

Nennenswert ist noch der Torta di pane di rale e birra di Fiemme (Kuchen aus Roggenbrot und Bier aus dem Val di Fiemme), der ebenfalls die Verbindung von Tradition und Gebiet unterstreicht. In diesem Fall ist die Verbindung das handwerkliche Bier von Stefano Gilmozzi, Braumeister der Brauerei Fiemme di Daiano, das diesem besonderen Kuchen einen anhaltenden, für Flaimbier typischen, klaren und fruchtigen Geschmack verleiht. (Infos: Pasticceria Cose Buone da Paolo - Piazza Scopoli 12, Cavalese)

Veröffentlicht am 26/09/2019