Martas Traum

Almhof Ritorto, Madonna di Campiglio

„Meine Brüder und ich stehen jeden Tag um fünf Uhr auf. Wir sind zu viert und jeder von uns hilft in der Familie mit, außer Matteo, der ist noch zu klein und hat gerade laufen gelernt. Leonardo hilft unserem Papa mit dem Holz, Francesca hilft im Haushalt und ich als Älteste helfe bei den Tieren mit: Ich hole sie früh am Morgen von der Weide und bringe sie rein, um sie zusammen mit Papa zu melken. Es sind 65 Kühe, und um sie alle zu melken, brauchen wir fast zwei Stunden. Danach bringen wir sie wieder hinaus auf die Weide. Am Abend bringen wir sie in den Stall und melken sie wieder. Jede Kuh hat einen eigenen Charakter, genau wie die Menschen. Jedes Tier hat einen eigenen Charakter. Meine Lieblingskuh heißt Zortea und hat einen roten Schopf auf dem Kopf.

Geschichten aus den Dolomiten: Marta, die kleine Sennerin

"Nächstes Jahr werde ich die di Oberschule besuchen, und ich habe mich für die Landwirtschaftsschule entschieden. Wenn ich groß bin, möchte ich hier leben."

Das hier ist Whisky, der beste Hund, den wir haben. Nur sprechen kann er nicht. Ohne ihn wäre es wirklich sehr schwierig, denn wir haben nicht nur Kühe, sondern auch Ziegen, Schweine, Gänse und zwei Kälber, denen es im Moment nicht so gut geht. Einmal in der Woche kommen andere Kinder zum Lernbauernhof und wir zeigen ihnen, wie man melkt.

Im Sommer ist meine ganze Familie auf der Almhütte Ritorto. Wir haben hier auch einige Helfer, denn es ist sehr viel Arbeit. Im Winter leben wir im Haus unten im Dorf und wir Kinder gehen in die Schule. Nächstes Jahr gehe ich auf die Oberschule und habe mich für die Landwirtschaftsschule entschieden: Wenn ich groß bin, möchte ich Almhirtin sein“.

Veröffentlicht am 11/09/2019