Sellaronda und die schönsten Skitouren des Trentino

Ab sofort gibt es im Val di Fassa im Trentino 3 Einstiegsorte für die legendäre Skitour.

Sellaronda – 40 km, 4 Pässe, 4 Täler, 1 Gebirgsmassiv. Bereits der Name lässt Wintersportler angenehm erschauern, zählt die Sellaronda oder Sellarunde, mit der Überquerung vom Pordoi-, Sella-sowie Grödner- und Campolongopass doch zu den bekanntesten Skitouren der Alpen.

Die Umrundung des Sellastockes bietet Skifahrern und Snowboardern ein Pistenkarussell mittleren Schwierigkeitsgrades, das in 5 bis 6 Stunden von Val di Fassa im Trentino über Gröden und Badia in Südtirol bis nach Arabba in Venetien führt.

Sellaronda

Die Sellaronda bedeutet Skifahren in den Dolomiten vom Feinsten und bringt Wintersportler von Canazei oder Campitello di Fassa – im Uhrzeigersinn (orangefarbene Markierung) oder gegen den Uhrzeigersinn (grüne Markierung) – rund um das Sellamassiv mit spektakulären und garantiert unvergesslichen Ausblicken über die fantastische Bergwelt. Dank der neuen Aufstiegsanlage Alba-Col dei Rossi und dem Ausbau des Skigebietes Alpe Lusia-Passo San Pellegrino erreichen Skifahrer in Val di Fassa, Alba und Penia die Sellaronda ab sofort in nur rund 5 Minuten.

www.fassa.com

Panorama Tour

Das Trentino ist voller spannender Skitouren. Im Val di Fassa gibt es derer drei: die Routen Panorama, Trevalli sowie Gebirgsjäger. Die kurze aber knackige Panorama Tour endet mit einem sensationell steilen Hang hinab zum Ciampac Canazei. Neu ist die Gebirgsjäger-Skitour, die durch ehemalige Stellungen des ersten Weltkrieges führt.

www.fassa.com

Andere Skitouren

Neben der Sellaronda finden sich im Trentino eine Vielzahl weiterer attraktiver Skitouren, wie das Carosello delle Malghe in San Martino über 45 Pistenkilometer, die „100 km dei Forti“ in Alpe Cimbra sowie die 150 Pistenkilometer des Campiglio Dolomiti in den Brenta-Dolomiten.

Ski Area Madonna di Campiglio