Mit dem MTB auf Schotterstraßen, Forststraßen und Pfaden

Unsere Auswahl an mittelschweren MTB-Strecken

Langsam und mit angemessener Mühe den Aufstieg bezwingen, durch die Wälder gleiten, plötzlich zu einer Berghütte hinabfahren, in der Sie die Belohnung für einen aktiven und sorgenfreien Tag genießen können. Mit dem Mountainbiken im Trentino unterwegs zu sein, bedeutet nicht nur in die Pedale zu treten, sondern auch Ihren Urlaub auf dynamische Art und Weise zu erleben, um sich von den Anspannungen zu befreien und die frische Luft unserer Berge zu atmen.

Jedes Trentiner Tal weist eine ganz eigene Landschaft auf und dies ermöglicht es Ihnen, jedes Mal eine neue Route zu entdecken, der Sie sich, in stets unterschiedlicher Umgebung, stellen können. Mittelschwere Routen stehen zahlreich zur Verfügung, sowohl auf Forst- als auch auf Schotterstraßen, oder auf Bergpfaden; geeignet sind sie für diejenigen, die ein Mindestmaß an Training hinter sich haben. Die Höhenunterschiede sind nicht immer unüberwindbar und können dank der fast das ganze Jahr über geöffneten Aufstiegsanlagen oft verkürzt werden.

Sie müssen kein erfahrener Biker sein, allerdings wurden diese Routen für diejenigen ausgewählt, die bereits trainierte Beine haben, wenigstens ein wenig. Entdecken Sie sie weiter unten!

#1

Tour über den Tenna-Hügel

Diese Route führt Sie bergauf, gerade so weit wie nötig - der Höhenunterschied ist minimal -, um die Seen von Caldonazzo und Levico von einer privilegierten Stelle aus zu bewundern. Unterwegs treffen Sie auch auf geschichtlich interessante Orte, wie Castel Pergine, die Festungen Forte delle Benne und Forte di Tenna, sowie die Kirche San Valentino.

#2

Tour dei Forti

Die Tour dei Forti verläuft im Hochgebirge entlang der alten, aus der Zeit des Ersten Weltkrieg stammenden Straße, vorbei an österreichisch-ungarischen Festungen und bietet weitschweifende Ausblicke über den Adamello - Presanella. Die Strecke startet in der Ortschaft Ossana und steigt dann bis zum Passo del Tonale auf.

#3

Avalina Trail

Der Avalina-Trail eignet sich für gut trainierte Biker, die Wege entdecken wollen, die noch weniger bekannt sind. Es gilt ohne Eile etwas über tausend Höhenmeter zu bewältigen, während der Sie immer wieder Pausen einlegen sollten, um die Landschaft zu bewundern: die Aussicht reicht von den Brenta-Dolomiten bis zum Monte Baldo, am Gardasee.

#4

Monte Guarda Tour

Die Route hat ihren Ausgangspunkt in Rango, einem der Schönsten Dörfer Italiens, erreicht über eine Schotterstraße den Passo Duron und führt dann weiter bis zum Monte Guarda. Die Strecke führt hinab in die Wälder, mit einem malerischen Blick auf Castel Restor und dann weiter hinunter, durch die hübschen Ortschaften von Bleggio.

#5

Moena, Costalunga, Soraga

Die Route verläuft größtenteils auf Forststraßen mitten durch den Wald und führt Sie bis zur Grenze zwischen den Provinzen Trento und Bozen (Passo Costalunga / Carezza). Auf dem Rückweg führt sie durch das schöne Dorf Tamion der Gemeinde Sèn Jan di Fassa.

#6

Panoramatour auf dem Altopiano di Piné

Eine Route, die entlang der Seen Serraia und Piazze bis zum kleinen Buse-See führt. Für besonders Wagemutige führt eine Abzweigung zum Aussichtspunkt Cros del Cuc, mit Blick über die gesamte Hochebene, die Brenta-Gruppe und die Gipfel der Lagorai-Kette. Entlang der Strecke stehen Ihnen zahlreiche Rast- und Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung.

#7

Die Latemar-Tour

Diese Strecke bietet einen Panoramablick auf die Dolomiten des Latermar und die Rosengartengruppe. Die Skilifte ersparen einem einen Großteil des Höhenunterschieds; Sie werden sich also inmitten Almweiden, reizenden Berghütten und grünen Wäldern wiederfinden. Seit Oktober 2018 überquert man auch große Freiflächen, Zeugnis des Sturms „Vaia“.

#8

Die Almhüttentour

Das Valle del Vanoi ist eine der urwügsigsten und grünsten Gegenden des Trentino. Diese Route führt über große Weiden, durch weite Wälder und über sprudelnde Bäche und kommt dabei an einigen Berghütten vorbei. Unterwegs können Sie die Schönheit der Berge Cauriol, Cardinal und Cece, sowie der Cima d’Asta-Gruppe und der Pale di S. Martino bewundern.

#9

Auf den Spuren des Bären

Eine Rundstrecke auf Trails zwischen den Brenta-Dolomiten, der Paganella und dem Val di Non. Nehmen Sie die „Via Imperiale“, überqueren Sie die Hänge der Brenta-Dolomiten und kommen dann, über eine Reihe an Trails, nahe des Castel Sporo und der mysteriösen Höhle „Bus de la Spia“ vorbei. Ein Aufstieg, der Sie bis hinauf zum Wildtierpark von Spormaggiore führt, in dem Sie Bären, Wölfe und viele andere Fleischfresser der Alpen sehen werden.

#10

Vom See zum Berg auf der Alpe Cimbra

Diese Tour erstreckt sich über die Gemeinden Lavarone und Folgaria und verbindet den Monte Cornetto (1.530 Meter ü.d.M.) mit dem Lavarone-See (1.120 Meter ü.d.M.). Dieser ist ein wahres Juwel mitten in den Bergen, umgeben von dichten Wäldern und mit so reinem und unberührtem Wasser, dass er, auch im Jahr 2021, mit der Blauen Flagge ausgezeichnet worden ist.

Veröffentlicht am 04/07/2022