Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Die 3. Etappe – willkommen in der puren Natur

Vallesinella, Val Brenta und Val di Genova: zauberhafte Wälder, rauschende Wasserfälle und blühende Wiesen

Diese Etappe strotzt nur so vor natürlicher Schönheit. Vor dem Start am Ende des Val Rendena sollten Sie deshalb direkt eine Pause einlegen, um sich inmitten der Wälder an einem herrlichen Wasserfall zu erfrischen. Die kurze Wanderung dorthin lohnt sich. Bei einem weiteren Zwischenstopp in Madonna di Campiglio sollten Sie sich dann einen ganzen Tag Zeit nehmen, um Vallesinella, das Val Brenta und das Val di Genova mit ihren spektakulären Wasserfällen zu besuchen.

 

Die Wasserfälle von Vallesinella

Der kleine, hierfür notwendige Umweg startet in Campiglio. Im Zentrum folgen Sie der Beschilderung nach Vallesinella. Im Sommer ist die Straße für den Verkehr gesperrt und ein Shuttlebus bringt Besucher ans Ziel. Mit dem Rad dürfen Sie jedoch einfach passieren, bis Sie das Ende der Straße erreichen. Von dort gehen Sie am besten zu Fuß weiter – es sei denn, Sie sind mit dem Mountainbike unterwegs.

Die Wasserfälle von Vallesinella werden von der Sarca gespeist. Die ersten einer ganzen Serie von Wasserfällen sind noch recht klein, aber dennoch beeindruckend. Ein Steg ermöglicht es, die Fälle in ihrer Gesamtheit zu bestaunen. Ein wunderbares Fotomotiv! Wenn Sie weitere Wasserfälle erreichen wollen, müssten Sie noch einmal einen weiteren Tag für die Wanderung einplanen. Deshalb schlagen wir vor, dass Sie von hier aus wieder zu Ihrem Rad spazieren, nach Campiglio zurückzufahren und dann die Abfahrt zur Hütte „Malga Brenta Bassa“ genießen.

DoGa-Radroute: Vallesinella, Val Brenta, Val di Genova

Das Brenta-Tal

Zu Beginn des Sommers gibt es im Val Brenta eine wahre Farbexplosion zu bestaunen. Vom Gelb der Hahnenfußblüten auf den Weiden, über das Grün des dichten Fichtenwaldes, bis hin zum hellen Beige der Felswände. Wenn Sie nicht nur Ihren Augen, sondern auch Ihren Füßen eine anregende Pause vom Fahrradfahren gönnen wollen, können Sie hier einen Barfußpfad erleben und sich anschließend im nahegelegenen Bach erfrischen.

Nun geht’s hinauf nach Sant'Antonio di Mavignola, um auf dem DoGa-Radweg weiter in Richtung Pinzolo zu fahren.

DoGa-Radroute: Vallesinella, Val Brenta, Val di Genova

Das Genua-Tal

Von Pinzolo aus können Sie dann auch noch ins Val di Genova fahren. Hier geht das Dolomitgestein allmählich über in Granit. Dieser geologische Dualismus zeichnet den Naturpark Adamello-Brenta aus, in dem zudem eine reiche Artenvielfalt zu finden ist.

Das Val di Genova endet mit hohen Steilhängen unter dem Kamm der Adamello-Gruppe. Das gesamte Tal kann mit dem Rad durchquert werden. Wir empfehlen Ihnen, sich ein bisschen Zeit zu nehmen, um es in seiner Gesamtheit und mit all seinen natürlichen und landschaftlichen Besonderheiten kennen zu lernen.

Direkt am Taleingang sind die imposanten Nardis-Wasserfälle einen Stopp wert. Natürlich können Sie diese auch auf dem Rückweg besuchen.

Nach diesem weiteren herrlichen Tag auf dem Rad ist es an der Zeit für eine ausgiebige Pause. Bestens geeignet dafür ist der Hauptort des Rendena-Tals: Pinzolo, bekannt als familienfreundlicher Urlaubsort. Ruhen Sie sich hier gut aus, bevor am nächsten Tag der herausfordernde Aufstieg zum Daone-Pass wartet.

Madonna di Campiglio - Val Rendena - Pinzolo - Pista ciclabile

Jetzt den gesamten DoGa entdecken

Mehr
Veröffentlicht am 26/05/2021