Blick auf den See

Blick auf den See

 

Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Ein Wochenende in Bondone: Sport und Natur

Zwei Tage im alten Köhlerdorf, einem der schönsten Dörfer Italiens

  • 2 Tage
  • März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
  • Kurzurlaub, Gastronomie und Weine erleben, Kunst und Kultur

Mit den Füßen im See und dem Kopf in den Wolken: So ist Bondone, das Dorf der Köhler, das seit 2018 zu einem der schönsten Dörfer Italiens (laut dem Verein „I Borghi più Belli d’Italia“) erkoren wurde.

Am südlichen Ende des Trentino, im Valle del Chiese und an der Grenze zur Lombardei liegt Bondone, ein Dorf mit zwei unterschiedlichen Seelen: Die eine ist eher verschlossen und kämpferisch, verkörpert durch das Schloss San Giovanni, das auf einem Felssporn thront, die andere ist hingegen freundlicher und unbeschwerter, wie die Ufer des Idrosees.

Bis vor fünfzig Jahren war Bondone ein Köhlerdorf: Die Köhler brachen zu Beginn des Frühjahrs mit der ganzen Familie in die Berge auf und kehrten erst im Spätherbst in ihre zwischenzeitlich unbewohnt gebliebenen Häuser im Dorf zurück. Acht Monate harte Arbeit, um den Winter zu überstehen. Diese heroische Vergangenheit ist heute noch spürbar, wenn man durch das Dorf geht, mit seinen kleinen Häusern aus Holz und Stein, die durch enge Gassen getrennt sind und fast zusammenzurücken scheinen, um sich gegenseitig zu schützen und Gesellschaft zu leisten, nachdem ihre Bewohner so viele Monate in den Bergen verbracht haben.

Heute ist Bondone ein wunderschönes Dorf, ein idealer Ort für ein Sportwochenende in der entspannenden und natürlichen Umgebung des Rete di Riserve della Valle del Chiese (Netzwerk der Reservate des Valle del Chiese) Wenn Sie im August kommen, dürfen Sie keinesfalls das Straßenfest „Bondone in Strada“ verpassen, ein internationales Festival der Straßenkünstler. Hier sind einige Tipps für einen zweitägigen Urlaub.

1

1. Etappe - Ein Rundgang durch Bondone, zwischen Fresken und Pflasterstraßen

Wenn Sie nach Bondone kommen, fallen Ihnen als erstes die schönen Fresken ins Auge, mit denen die Häuser geschmückt sind. Suchen Sie in den engen Gassen des Dorfes nach der Via Giusti 24 und schauen Sie sich das Fresko der Madonna auf dem Thron mit dem Jesuskind an der Brust an. Das Werk stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist das bedeutendste Wandbild Bondones. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und machen Sie ein Foto. Dann geht es weiter zur zweiten Etappe.

Highlights
2

2. Etappe: An den Ufern des Idrosees

Lago di Idro | © Foto Archivio Consorzio Turistico Valle del Chiese

Nehmen Sie das Auto, damit Sie in wenigen Minuten den Idrosee erreichen, dessen Strand in Porto Camarelle die Blaue Flagge von Legambiente erhalten hat. Bevor Sie an den See kommen, können Sie in der Bar Pasticceria Salvotelli im Ortsteil Baitoni frühstücken.

Der Idrosee hat eine Besonderheit: Die Temperatur seines Wassers liegt im Durchschnitt bei ca. 24 °C und bleibt bis in den September hinein angenehm warm, so man auch am Ende der Saison noch baden kann. In den Sommermonaten können Sie Kanu fahren oder mit dem SUP surfen, während Sie in den übrigen Monaten des Jahres zwischen den beiden Stränden auf der Trentiner Seite des Sees spazieren gehen können. Die Strände sind durch einen Holzsteg verbunden, der das Biotop des Idrosees durchquert, das vielen verschiedenen Wasservögeln und anderen Vogelarten Unterschlupf bietet.

3

3. Etappe: Spaziergang zum Schloss San Giovanni

Castel San Giovanni - Bondone - ph. Consorzio turistico Valle del Chiese | © Castel San Giovanni - Bondone - ph. Consorzio turistico Valle del Chiese

Wie wäre es mit einem Spaziergang zum Schloss? Das Schloss San Giovanni befand sich für Jahrhunderte im Besitz der Familie Lodron, einer mächtigen Adelsfamilie des Trentino, und beherbergte im Laufe seiner Geschichte auch Giorgio Frundsberg, den Vater der Landsknechte, in seinem Gemäuer.

Sie können das Schloss auf zweierlei Arten erreichen: entweder in ca. 15 Minuten auf einem Feldweg, wobei Sie Ihr Auto in Saltone lassen und entlang der Straße parken können, die von Baitoni nach Bondone hinaufführt; oder in ca. 30 Minuten auf einem Weg, der vom Weiler Baitoni in der Nähe des Parkplatzes in Miralago abzweigt. Oben angekommen, genießen Sie die Landschaft, Sie haben es sich verdient!

4

4. Etappe: Bondone, auf der Suche nach der Geschichte des Köhlerdorfes

Die Geschichte von Bondone ist an seinen Pflasterstraßen, an den Mauern der Häuser aus Stein und Holz und an den Namen der Kirchen abzulesen, wie zum Beispiel jener, die der Geburt Mariens geweiht ist: ein klares Zeichen der Verehrung der Madonna, die der Legende nach die Pest eindämmte, welche im 16. Jahrhundert die Bevölkerung von Bondone stark dezimierte.

Nach der Besichtigung der Kirche machen Sie einen Spaziergang zur Piazza della Levata, um das Köhlerdenkmal zu bewundern, das im Herzen des Dorfes steht und von den Opfern und der Ausdauer seiner Bewohner kündet, von Männern und Frauen, die monatelang ihre Häuser verließen und in die Wälder zogen, um Holz zu sammeln und daraus Holzkohle herzustellen.

Anschließend könnten Sie in der Bar Levada auf ein kühles Radler oder ein Glas Apfelsaft Station machen.

5

5. Etappe: Probieren Sie die berühmte Polenta von Storo

Essen: Bevor Sie wieder nach Hause fahren, müssen Sie unbedingt die Polenta probieren, die aus dem berühmten Maismehl von Storo zubereitet wird, einem der bekanntesten Produkte des Valle del Chiese. Eine der Zubereitungsarten, die uns als besonders typisch erscheint, ist die Polenta Carbonera. Sie ist sehr nahrhaft und schmackhaft dank Zwiebeln, Käse und Salamipaste, die das Rezept bereichern.

Weitere typische Produkte des Gebiets um Bondone sind verschiedene Almkäse, Alpen-Milchlattich, Seesaibling, Berghonig und zahlreiche Pilzarten.

Wenn Sie ein kulinarisches Souvenir Ihres Wochenendes in Bondone mit nach Hause nehmen möchten, empfehlen wir Ihnen drei Orte, an denen Sie typische Produkte kaufen können: Birrificio artigianale Valle del Chiese (Craft-Beer-Brauerei), wo man neben aromatisierten, handwerklich gebrauten Bieren auch Polenta-Mehl, Marmeladen, sauer eingelegtes Gemüse, Kräutertees, Heilkräuter usw. kaufen kann; Cooperativa Agri90, die das berühmte Maismehl aus Storo herstellt; und Apicoltura Mora im Dorf Storo, die sich auf Honig und Imkereiprodukte spezialisiert hat.

Wenn Sie bei diesen Themen hungrig geworden sind, können Sie hier leckere Fischgerichte mit einem schönen Blick auf den See genießen: im Ristorante Pizzeria Miralago im Weiler Baitoni.

Für die Übernachtung können Sie unter den folgenden drei Angeboten wählen: B&B Idroblu im Dorf Bondone, das Sie durch die Schlichtheit und Eleganz seiner Zimmer und ein reichhaltiges Frühstück mit lokalen Produkten überzeugen wird; in unmittelbarer Nähe befindet sich das Hotel Alpina; inmitten der Natur hingegen liegt der Agrotourismus La Polentera mit seinem gepflegten, rustikalen Stil. Wenn Sie direkt am See übernachten möchten, können Sie sich in den Sommermonaten auf dem Camping Miralago einmieten und dort das Restaurant mit Seeterrasse nutzen.

6

6. Etappe: Ein bisschen Sport inmitten der Natur

Wenn man frühmorgens aufwacht und die frische Bergluft einatmet, fühlt man sich sofort bereit für ein wenig Bewegung im Freien. Ausgehend von der Ortschaft Bondone schlagen wir folgende zwei Alternativen vor: Erstens eine Fahrt auf dem Radweg des Valle del Chiese, eine „full immersion“ in die Natur und die Kultur der Valli Giudicarie. Ausgangspunkt der Tour ist Baitoni.

Der zweite Vorschlag ist eine Wanderung auf einem alten Saumpfad aus der Zeit des Ersten Weltkriegs hinauf zur Cima Tombea, von wo aus Sie einen 360°-Blick über die Alpi Ledrensi in der Unesco Biosphäre „Alpi Ledrensi & Judicaria“ genießen können.