Ein Mittsommernachtstraum

Ein Mittsommernachtstraum

Ein romantisches Wochenende in Mezzano, zwischen Kunst und Natur

Am Fuße der Palagruppe in einem der schönsten Dörfer Italiens

  • 2 Tage
  • März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
  • Kunst und Kultur, Geschmack

Kennen Sie das Gefühl, dass man alles hinter sich lassen und nur mit dem Menschen, den man liebt, an einen ganz besonderen Ort gehen will? Auf eine kleine romantische Flucht? Nun, diesen Ort gibt es, und er liegt im Trentino.

Das Dorf Mezzano, das in den Naturpark Paneveggio Pale di San Martino eingebettet ist, erobert Sie auf den ersten Blick, wenn Sie ankommen und im Primiero-Tal das Dorf mit seinem 36 Meter hohen Glockenturm sehen, der sich zwischen kleinen Stein- und Holzhäusern erhebt, mit den Dolomiten im Hintergrund.

Mezzano, eines der schönsten Dörfer Italiens (laut dem Verein „I Borghi più Belli d’Italia“), ist ein Bezugspunkt für Kunst- und Musikliebhaber. Jedes Jahr kommen Bildhauer aus der ganzen Welt zum Festival „Cataste e canzei“ in dieses Dorf; im Sommer bevölkert es sich durch die Konzerte „Mezzano Romantica“ mit internationalen Musikern, wie z. B. der New Yorker Music Academy International.

Es ist ideal für ein romantisches Wochenende: Schlafen Sie im Dorf, entdecken Sie die lokalen Traditionen und die Küche und nutzen Sie die Gelegenheit zu schönen Spaziergängen in der Natur. Wir haben einige Ideen für einen zweitägigen Urlaub.

1

1. Etappe - Cataste & Canzei in Mezzano

Lassen Sie Ihr Auto auf dem Parkplatz am Eingang des Dorfes. Sie können Mezzano zu Fuß erkunden. Sie werden mit Erstaunen ein Gefühl von Frieden und Stille verspüren, das nur durch das Gurgeln des Wassers in den Steinbrunnen unterbrochen wird, die an den heißen Sommermorgen für Erfrischung sorgen. Das erste, was auffällt, sind die berühmten „Cataste & Canzei“, Kunstwerke aus Holzscheiten, die die Einheimischen früher vor Einbruch des Winters stapelten und heute eine Quelle der Inspiration für internationale Künstler sind.

Werden Sie bei Ihrem Dorfspaziergang auch den Duft von Holz aus der Werkstatt von Gianluca Zeni wahrnehmen, der moderne Werke aus Holz mit antikem Charme kreiert.

Wenn wir schon bei den Düften sind: denen der Konditorei Lucian etwas außerhalb des Dorfes werden Sie kaum widerstehen können! Wir empfehlen Ihnen, sich am Vormittag eine Kaffeepause mit einem Stück Strudel zu gönnen!

2

2. Etappe - Wanderung durch das Val Canali

Nach einer stärkenden Jause ziehen Sie sich am besten Stiefel an und legen Sie sich Rucksack, Wasserflasche und Windjacke bereit, um das Val Canali, am Fuße der Dolomitengipfel der Palagruppe, zu erkunden. Vor Ihnen liegt eine idyllische Kulisse: grüne Wiesen am Fuße der Dolomiten, grasende Kühe und fette Butterblumen, die die Almen gelb färben.

Wir empfehlen Ihnen, das Auto auf dem Parkplatz Cant del Gal abzustellen. Von hier aus führt ein etwa halbstündiger Spaziergang zur Malga Canali. Man kann dort zum Mittagessen einkehren oder eine weitere Stunde bis zur Treviso-Hütte wandern, um mit Blick auf die Dolomitengipfel (Cima Canali, Cima Wilma, Cima Lastei...) Mittag zu essen. PS: Denken Sie daran, im Voraus zu reservieren, um sicherzugehen, dass Sie Platz finden.

3

3. Etappe - Ein Foto am Welsperg-See

Nach diesem schönen Spaziergang können Sie, bevor Sie nach Mezzano zurückkehren, am Ufer des Welsperg-Sees Halt machen. Es ist ein kleiner Bergsee, in dessen Wasser sich die Gipfel der Palagruppe spiegeln. Der Name des Sees bezieht sich auf das Geschlecht „Welsperg“, eine Adelsfamilie, die das Primiero-Tal kontrollierte und am Ufer des Sees eine ihrer Jagdresidenzen errichten ließ, die heute der prestigeträchtige Sitz des Naturparks Paneveggio Pale di San Martino ist.

4

5. Etappe - Der rote Stuhl

Machen Sie sich, nachdem Sie gefrühstückt haben, auf die Suche nach einem der roten Stühle, die Sie im Dorf finden. Auf dem Stuhl finden Sie eine Glocke, die Sie läuten und dann einige Minuten abwarten müssen. Daraufhin kommt einer der Dorfbewohner, ein „medanesc“, der sich freut, Ihnen ein paar Anekdoten über das Dorf erzählen zu dürfen.

Um ein „waschechter medanesc“ zu werden, müssen Sie nur noch die Tabìa del Rico besuchen, ein kleines Museum, das Ihnen erzählt, wie das Leben im Dorf früher war.

Highlights
5

6. Etappe - Spaziergang von Cordognè nach San Giovanni

Als krönenden Abschluss dieses Wochenendes sollten Sie noch einmal „Natur tanken“. Machen Sie einen Spaziergang durch Wald und Wiesen, mit Blick auf Mezzano, in der Gegend von Prati San Giovanni, wo die echten „medaneschi“ ihren bäuerlichen Familienbetrieb haben. Es ist eine leichte Wanderung mit schöner Aussicht auf die Palagruppe und den Monte Pavione.

Der Ausgangspunkt ist Poit, ein Ort, der etwa 10 Autominuten vom Dorf entfernt, entlang der Straße liegt, die vom Weiler Doltra aus, unmittelbar nach dem Dorf am Bach Cismon vorbei bergauf führt. Zum Mittagessen empfehlen wir, im Rifugio Caltena die traditionelle Küche des Trentino zu genießen.