Sicher Urlaubmachen im Trentino: Wie wir für unsere Gäste sorgen
Leitlinien für einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt

Im Folgenden erfahren Sie alles über aktuelle Sicherheitsmaßnahmen und geltende Regeln, die Sie und andere vor einer Corona Infektion schützen sollen. 

Vom Val di Fassa zur Gebirgskette Pale di San Martino: Die Käse “doloMitici”

Vom Val di Fassa zur Gebirgskette Pale di San Martino: Die Käse “doloMitici”
Vom Val di Fassa zur Gebirgskette Pale di San Martino: Die Käse “doloMitici”
Vom Val di Fassa zur Gebirgskette Pale di San Martino: Die Käse “doloMitici”
Vom Val di Fassa zur Gebirgskette Pale di San Martino: Die Käse “doloMitici”

Vom Fuße des UNESCO-Weltkulturerbes, den Dolomiten, über die Gebirgskette der Pale di San Martino bis nach Latemar, gelten die Käse als Protagonisten der Gastronomie. Unser Weg beginnt im Val di Fassa, wo die gleichnamige Käserei, das Symbol der Ladiner Tradition, einen Käse, herstellt, der seinen Namen, Cher de Fasha oder Cuor di Fassa, durch die Leidenschaft seiner Herstellung erhalten hat.

Geschmack trifft im Museo Ladino auf Kultur, das seinen Hauptsitz in Vigo hat. Ladinische Produkte und Rezepte sind das ganze Jahr über, von Canazei über Moena bis zum San Pellegrino-Pass, in kleinen Dorfläden, Restaurants und Berghütten zu finden. Von hier aus führt der Weg nach Predazzo, der Wiege des Puzzone di Moena-Käse, wo man während einer Führung der hiesigen Käserei, so manches Geheimnis über ihn erfahren kann.

Dann bergauf, zum Passo Rolle, findet man sich im Herzen des Naturparks von Paneveggio – Pale di San Martino wieder, um von hier aus einen Ausflug ins Val Venegia zu manchen. Auch gibt es vom Pass aus die Möglichkeit, eine Berghüttentour zu unternehmen, um die Welt der Käseherstellung kennen zu lernen, auch einen der zahlreichen Käse mit nach Hause zu nehmen, die am Fuße der Pale di San Martino geboren werden. Schließlich geht es auf dem „Carosello delle Malghe“, einer Skiroute für Groß und Klein, bergab ins Tal nach San Martino di Castrozza.