Klettergarten Calisio

Das in der Sonne gelegene Klettergebiet des Calisio, oberhalb des Vororts Martignano, bietet u. a. zwei Vertikalbereiche in optimalem gelben und grauen Kalkstein

Klettergarten Calisio
Klettergarten Calisio
Klettergarten Calisio
Klettergarten Calisio
Klettergarten Calisio
Klettergarten Calisio
Klettergarten Calisio

Koordinaten: 46.099200601836564, 11.13265872001648
Gebiet: Valle dell'Adige - Etschtal
Gebirgsgruppe: Argentario
Ort: Montevaccino - Martignano
Höhe: 775m
Lage: Westen, Südwesten
Vernagelung: fix optimal
Fels: Kalkstein
Kletterart: vertikal, leicht überhängend
Empfohlene Jahreszeiten: Spätherbst, Winter, Frühlingsanfang
Schwierigkeitsgrade: von 5c bis 7b
Kletterrouten: 18
Zugang: 20 Minuten

BESCHREIBUNG

Das in der Sonne gelegene Klettergebiet des Calisio, oberhalb des Vororts Martignano, bietet u. a. zwei Vertikalbereiche in optimalem gelben und grauen Kalkstein, mit Kerben und Löchern. Die erst kürzlich vernagelten Routen setzen Übung sowie Durchhaltevermögen voraus. Alle hier angegebenen Routen sind äußerst interessant. Dies trifft besonders auf die „Pienezza del nulla" (eine tolle 7b), die „Aurora" (6c) sowie die „Percorsi arroganti" (6c) und die „Gorilla-Route" (7°+) zu. Die Ausgangsbasis des Klettergartens ist im Grunde genommen mühelos, obgleich der eher ausgesetzte Zugang in gewisser Hinsicht dem widerspricht. Im unteren Teil der Steilwand empfiehlt es sich, an einigen Stellen die Sicherungsseile zu benutzen, die den Aufstieg an der Böschung erleichtern.

EMPFOHLENE JAHRESZEITEN
Die Lage des Klettergebiets (südwestlich) empfiehlt fast ausschließlich während des Winters oder im Spätherbst bzw. zu Beginn des Frühjahrs den Aufstieg. Der Sommer und Hitzetage sind zu vermeiden.

ZUFAHRT ZUM KLETTERGEBIET
Von Martignano erreicht man Montevaccino (5km). Durchquerung der kleinen Ortschaft auf einer sehr schmalen Straße, den SAT-Wegweisern „Campel-Villamontagna" folgend. Nach einer asphaltierten Rampe wird der Weg auf einer flach verlaufenden Schotterstraße (stets denselben Wegweisern folgend) fortgesetzt, bis zum Parkplatz bei der ehemaligen Schutzhütte „Calisio" (Schranke und Zufahrtsverbot), wo man das Auto parkt.
Vom Parkplatz geht es zu Fuß auf der Schotterstraße in Richtung „Villamontagna -Campel". Allerdings nur für wenige Meter. Kurz nach einem Wasserlauf (auf der linken Seite) wird auf den Weg eingemündet, der rechts bergab führt. Nach etwa 20m biegt der Weg scharf nach links ab und führt steil bergab. Seilabsicherungen sind bei der Überwindung einer Steilrampe und der Überquerung links bis zur Steilwand behilflich.

 

NAME

GRAD

M

1

Ocio Al Bloc

6b

14m

2

Aurora

6c

18m

3

Iguana

6b+

17m

4

La Morte Felice

7a+

14m

5

Strapiombi E Maiale

6a+

14m

6

Il Tanardo

6c

16m

7

Presenze Karmiche

6c

17m

8

La Pienezza Del Nulla

7b

20m

9

Oblio Di Dio

7a+

20m

10

Percorsi Arroganti

6c

20m

11

Attenti Al Gorilla

7a+

18m

12

Ubu Re

6c

15m

13

Illusione D’autunno

7b

13m

14

Effimere Geometrie

7a+

13m

15

Da Xin

7a+

14m

16

Il Riccio

5c

15m

17

Lumpidus

5c

12m

18

Cun Shen

7b

13m