Erhabene Klänge im Hochgebirge

Auch in diesem Sommer verwandelt sich die unberührte Bergwelt des Trentino in einen riesigen Konzertsaal unter freiem Himmel. Im Rahmen des Musikfestivals „Sounds of the Dolomites“ bietet die norditalienische Region vom 2. Juli bis zum 26. August internationalen Musikgrößen eine einzigartige Bühne für ihre Musik. Das Motto lautet: gemeinsam erleben und genießen. So steigen Künstler, Berg- und Musikfreunde zusammen zu den atemberaubenden Schauplätzen im UNESCO-Weltnaturerbe Dolomiten auf  

Klar, brillant und lieblich schwingt der helle Klang der Violine den Wolken entgegen. Im schönsten Konzertsaal der Welt gibt es keine Mauern und keine Grenzen. Nirgendwo anders sind Klänge weiter zu hören, nirgendwo anders ertönen sie weicher. Im Angesicht schneebedeckter Dreitausender und zu Füßen wilder Dolomitengipfel verzaubert die Musik Künstler und Publikum gleichermaßen.

Ein Erlebnis für Musiker und Musikliebhaber
Wer das unnachahmliche Zusammenspiel von Bergwelt, Ruhe und Musik erleben möchte, besucht in diesem Sommer das mittlerweile zum Kult gewordene Festival „Sounds of the Dolomites“, welches vom 2. Juli bis zum 26. August 2016 stattfindet. Es lockt nicht nur Musikfreunde, sondern auch Bergsteiger und Familien zu ausgewählten Orten in den Trentiner Bergen. Und während sich das Auge an der atemberaubenden Aussicht labt, lauschen die Ohren den davonschwebenden Klängen. Konzertbeginn ist jeweils um 13 Uhr, damit der Aufstieg in Ruhe und der Abstieg noch im Tageslicht bewältigt werden kann. Als besonderes Highlight wird jedoch auch ein Konzert zum Sonnenaufgang stattfinden.


Ausgewählte Veranstaltungen
Die große Eröffnung findet am 2. Juli im Val di Fassa zu Füßen des Cima Uomo mit einer Hommage an den berühmten italienischen Liedermacher Fabrizio De André statt. Ebenfalls im Val di Fassa, genauer gesagt, neben der Bergvagabunden Hütte, gibt es am 10. Juli ein außergewöhnliches Konzert mit dem deutschen Trompeter Markus Stockhausen und der niederländischen Klarinettistin Tara Bouman.

Das Repertoire umfasst Kompositionen beider Künstler sowie Improvisationen und intuitive Musik. Vor allem jedoch nehmen die beiden die Schwingungen der Berge auf und schicken ihr Publikum auf eine musikalische Entdeckungsreise. Am 16. Juli genießen Frühaufsteher
auf dem Col Margherita (Konzertbeginn um 6 Uhr) den außergewöhnlichen Zusammenklang von Sonnenaufgang in den italienischen Bergen und Musik aus dem hohen Norden. Die sämische Sängerin Mari Boine aus Norwegen verbindet Anklänge an den sogenannten Joik-Gesang mit Jazz, Folk und Rock zu einer weltmusikalischen Mischung.
Sie wird begleitet vom sämischen Gitarristen Roger Ludvigsen und den vier Italienern Paolo Vinaccia (Schlagzeug), Corrado Bungaro (Schlüsselfiedel), Giordano Angeli (Saxofon) und Carlo La Manna (Bass). Am 18. Juli schicken im Val di Fiemme gleich 12 Saxophone ihre
Klänge in den Himmel. Denn dann dirigiert Milan Turkovic die Selmer Saxharmonic, die mit bläserischer Brillanz und unglaublich festem Zusammenspiel das Publikum faszinieren. Am 20. Juli geht es bei Mischa Maisky in der Pala-Gruppe von San Martino di Castrozza um
Bach und das virtuose Violoncello. Außergewöhnliche Akkordeon-Salven hingegen erklingen am 24. August im Val Rendena am Camp Centener. Der französische Jazzmusiker Richard Galliano verzaubert gemeinsam mit dem italienischen Ensemble Symphony Orchestra sein
Publikum. Als einer der zweifelsohne ganz Großen präsentiert der Jazz-Akkordeonist zudem eine den Dolomiten selbst gewidmete Komposition.
Alle Events, außer dem Konzert im Morgengrauen, finden um 13 Uhr statt. Bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen in Theater der jeweiligen Täler verlegt. Ganz nach dem Motto „Musik als universelle Sprache und Berge als universeller Ort“ sind die Konzerte gratis.

Musikalische Reise durch die imposante Bergwelt
Auf Tuchfühlung mit klangvoller Magie, den Künstlern und dem atemberaubenden Panorama der Dolomiten gehen Musikliebhaber und Bergfreunde auf dem kostenpflichtigen musikalischen Trekking vom 31. Juli bis zum 2. August. Dabei verzaubern die Italienerinnen Petra Magoni und Ilaria Fantini mit Gesang und Lautenspiel alle Musikfreunde im Schatten der imposanten Pala-Gruppe bei San Martino di Castrozza. Wer dem Gesang von Petra Magoni gerne noch länger lauschen möchte, dem bietet sich direkt im Anschluss an das Trekking am 2. August die Gelegenheit dazu. Dann stellt sie in der Villa Welsperg zusammen mit Ferruccio Spinetti, ihrem musikalischen Partner, das neue Album des Projektes Musica Nuda vor. Bereits im Juli findet das große Abschlusskonzert des ersten musikalischen Trekkings statt: Der bekannte italienische Cellist Mario Brunello spielt zusammen mit dem italienischen Violinist Giuliano Carmignola und dem norwegischen Lautenist Rolf Lieslevand am 25. Juli im Val di Fassa auf. Das Repertoire ihres Konzertes reicht von barocken bis populären Melodien.



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

3 Ergebnisse

Neuheit des Sommers: Die Campiglio Special Week

Das diesjährige Sounds of the Dolomites Festival bietet Künstlern...

Sounds of the Dolomites 2017

Open-Air-Konzerte lassen die trentiner Bergwelt erklingen

Gipfeltreffen für Musikliebhaber

Beim legendären Festival „Sounds of the Dolomites“...

Neuheit des Sommers: Die Campiglio Special Week

Don, 22.06.2017

Das diesjährige Sounds of the Dolomites Festival bietet Künstlern vom 7. Juli bis zum 31. August 2017 erneut außergewöhnliche Bühnen inmitten...

Weiter lesen ...

Sounds of the Dolomites 2017

Mon, 20.03.2017

Open-Air-Konzerte lassen die trentiner Bergwelt erklingen

Weiter lesen ...

Gipfeltreffen für Musikliebhaber

Die, 19.07.2016

Beim legendären Festival „Sounds of the Dolomites“ in der Trentiner Bergwelt treten namhafte Künstler im wohl schönsten...

Weiter lesen ...

Media Room