Der Zauber der Dolomiten

Vor über 200 Millionen Jahren im Meer entstanden, regen die Dolomiten, heute wie schon in der Vergangenheit, die Phantasie an, mit ihren spektakulären, senkrechten Formen, den riesigen Felsklippen

Vor über 200 Millionen Jahren im Meer entstanden, regen die Dolomiten, heute wie schon in der Vergangenheit, die Phantasie an, mit ihren spektakulären, senkrechten Formen, den riesigen Felsklippen, die sich bis zu 1600 Meter oberhalb der weichen, geschwungenen Linien der Wälder und Alpenwiesen erheben, der Vielfalt der Farben, die die Felswände im Laufe des Tages annehmen, bis hin zum erstaunlichen Alpenglühen. Eine Wanderung durch diese Berge stellt ein visuelles und emotionales Erlebnis dar, das Reisende, Bergsteiger, Schriftsteller und Künstler in ihren Bann gezogen hat. Bereits seit dem 18. Jahrhundert als Bergsteig-Arena bekannt, sind die Dolomiten heute - mit zahlreichen Gipfeln über 3000 Metern - der ideale Ort für einen Urlaub im Zeichen des Sports oder der Erholung, dank dem großen Angebot an Kletter-, Trekking- und Mountainbike-Touren. Im Westen befinden sich die Brenta-Dolomiten, im Osten die Fassa-Dolomiten, der Latemar, die Pala-Gruppe und die Marmolada, die mit ihren 3.342 Metern Höhe, als höchster Gipfel der Berggruppe, die „Königin der Dolomiten“ ist. Viele dieser Gipfel können, von einigen großen, im Hochgebirge gelegenen Naturterrassen aus, bewundert werden, von denen viele, ganz bequem, mit den Gondel- und Seilbahnen erreicht werden können