Monte Mulaz – Pale di San Martino

Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino
Monte Mulaz – Pale di San Martino

Gebirgsgruppe: Pale di San Martino
Startpunkt: Passo Rolle
Länge: 14,80km
Lage: Überwiegend Westen

Zufahrt
Auf der Staatsstraße SS50 del Rolle fährt man hinauf bis zur Passhöhe, und zwar sowohl aus dem Val di Primiero als auch aus dem Val di Fiemme kommend. Kurz vor dem Pass (Hangseite von San Martino di Castrozza) wird das Auto auf dem Parkplatz bei der Talstation der Aufstiegsanlage „Castellazzo" (Skiförderband) geparkt.

Orte
Passo Rolle (Aufstiegsanlage „Castellazzo" - 1980m); Passo Costazza (2174m); Val Venegia (1930m); Passo Mulaz (2619m); Monte Mulaz (2906m) und zurück

Einleitung
Hierbei handelt es sich um eine der klassischsten und genussreichsten Routen der Pale di San Martino, in einer besonders reizvollen Natur. Anfangs verläuft sie auf nur mäßig steilem Gelände, dann führt sie jedoch über ziemlich steile Hänge, die optimale Kenntnisse der Gehtechnik und des Richtungswechsels voraussetzen. Diese Tour ist nur für Skihochtourengeher mit dem nötigen Rüstzeug geeignet, da auch der Höhenunterschied beachtlich ist. Die Route kann nur bei ausgezeichneten Verhältnissen und einer festen Schneedecke unternommen werden, und dies ist meist nach dem Februar der Fall. Vom Passo Mulaz geht es nur teilweise mit angeschnallten Skiern zum Gipfel. Dann wird zu Fuß, zum Teil mit Steigeisen, bis zum eindrucksvollen Gipfelkreuz aufgestiegen. Eine großartige Tour, die man unbedingt in sein Repertoire aufnehmen sollte.

Beschreibung
Vom Parkplatz geht es auf der kleinen Straße bergauf, die zur Baita Segantini führt und stets gut gespurt ist, und zwar bis zum Passo Costazza (2174m). Nun werden die Steigfelle entfernt, und in nordöstlicher Richtung geht es hinunter ins Val Venegia, auf etwa 1970m Höhe. Diese Höhenlage beibehaltend nähert man sich dem Hang, der hinauf zum Passo Mulaz führt. Man schlägt den Weg in das weite, tiefe Tal ein, das vom Bergfuß des Campanil di Val Grande aufsteigt und den Blick auf die Furcht erregende, beeindruckende nördliche Rinne der Cima Bureloni freigibt.
Mit zahlreichen Richtungswechseln, und sich leicht rechts haltend, geht es auf dem Hang bergauf. Das Gelände nimmt an Steigung zu und die Richtungswechsel setzten eine optimale Technik und Konzentration voraus. Eine Art Hochplateau wird erreicht, das in linker Richtung (nordöstliche Richtung) überquert wird. Nun folgen eine Reihe von Rampen, die sich mit kurzen, weniger steilen Abschnitten abwechseln und zum Passo Mulaz (2691m) führen. Beim Pass angekommen wird der Weg in leicht nördlicher Richtung fortgesetzt. Dann wird links abgebogen und in nordwestlicher Richtung, auf dem Gipfelhang, links vom Berggrat (auf den Berg blickend) aufgestiegen. Je nach Zustand der Schneedecke kann man diesen Abschnitt mit oder ohne Ski zurücklegen.
Nach der Umgehung des letzten felsigen Abschnitts (mit einer Überquerung nach rechts), wird - gewöhnlich ohne Ski - die Gipfelglocke des Monte Mulaz (2906m) erreicht. Merke: Falls die Unterlage sehr hart und eisig ist, sind im letzten Abschnitt Steigeisen erforderlich. Hinreißender Blick auf die Felsnadeln der Pale di San Martino, wo sich schlank die hohe Nordwest-Wand der Cima Bureloni gen Himmel erhebt.
Man kehrt auf dem gleichen Weg zurück. Die Wahl der passenden Abfahrtsstrecke ist vom Zustand der Schneedecke abhängig.

Hinweise
Vor Beginn der Tour muss unbedingt die Lawinenlageberichte konsultiert werden! Ganz besonders gefährlich ist die steile Rinne, die vom Val Venegia hinauf zum Passo Mulaz führt. Die Tragfähigkeit des Hangs sorgfältig überprüfen! Ein wertvoller Tipp: Die Abfahrt (nordöstliche Richtung) sollte nur bei bestem Zustand der Schneedecke gewagt werden (insbesondere im Frühjahr).

Kartenmaterial
Tabacco n 022 - Pale di San Martino (1:25 000)

Stützpunkte - Kontakte

Baita Segantini (immer geöffnet) Tel: +39 0439.68251;
Rifugio Giuseppe Volpi al Mulaz Tel: +39 0437.592144; während der Wintersaison geschlossen (Biwak immer geöffnet - 12 Schlafplätze)



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

54 Ergebnisse
 Col Santo

Col Santo

Eine interessante Skihochtour zu einem der attraktivsten Gipfel in...

Bocca dei Camosci - Val Agola - Val Brenta

Herrliche Skitour für den Frühling, die über eine der...

Cima Serodoli

Cima Serodoli

Eine weitere klassische Route für Skihochtourengeher, in der...

BUSA GRANA, Westgipfel 2451 m

Cima Brenta - Scivolo Massari

Spektakuläre und technische Skitour durch die lange Talmulde...

 Col Santo

Col Santo

Eine interessante Skihochtour zu einem der attraktivsten Gipfel in...

Cima Lavazzé - Obere Val di Non

Panoramische Skitour auf der Maddalene-gruppe, Grenze zwischen...

Cima Bureloni – über den Passo Farangole

Großartige Skitour in einem spektakulären Panorama der...

Cima Cimò d'Arnò (Craper Vag)

Die Tour führt vom Val di Trivena zu den Osthängen des...

Cima Cece

Für alle, die eine klassische Skihochtour in der Lagorai-Gruppe...

 Laghi di Valbona

Laghi di Valbona

Der Aufstieg zu den Seen von Valbona ist ein Klassiker der Busa di...

Monte Cevedale da Malga Mare

Mit dieser Route erklimmt man einen der bekanntesten Gipfeln im...

Monte Colbricon

Monte Colbricon

Die Route führt durch eine besonders eindrucksvolle Natur, mit...

 Cima Paradisi

Cima Paradisi

Die Route auf die „Cima Paradisi" zählt zu den...

Cima Valbona

Die Route dieser Skihochtour ist lang und verlangt viel...

Cima Artuic

Cima Artuic

Eine äußerst interessante Skihochtour, die zur „Cima...

 Col Santo

Col Santo

Eine interessante Skihochtour zu einem der attraktivsten Gipfel in der Pasubio-Kette, dem Col Santo.

Weiter lesen ...

Bocca dei Camosci - Val Agola - Val Brenta

Herrliche Skitour für den Frühling, die über eine der urwüchsigsten und für Skifahrer lohnendsten Strecken direkt in das...

Weiter lesen ...
Cima Serodoli

Cima Serodoli

Eine weitere klassische Route für Skihochtourengeher, in der Nähe von Madonna di Campiglio, die durch eines der schönsten Gebiete in...

Weiter lesen ...

BUSA GRANA, Westgipfel 2451 m

Weiter lesen ...

Cima Brenta - Scivolo Massari

Spektakuläre und technische Skitour durch die lange Talmulde Vallone Massari zwischen den Gipfeln Cima Mandron und Punta Massari-Campanili di...

Weiter lesen ...
 Col Santo

Col Santo

Eine interessante Skihochtour zu einem der attraktivsten Gipfel in der Pasubio-Kette, dem Col Santo.

Weiter lesen ...

Cima Lavazzé - Obere Val di Non

Panoramische Skitour auf der Maddalene-gruppe, Grenze zwischen trentino und SüdtirolSIEHE DAS VIDEO

Weiter lesen ...

Cima Bureloni – über den Passo Farangole

Großartige Skitour in einem spektakulären Panorama der Dolomiten, die in jeder Hinsicht begeistert. Der sehr anspruchsvolle Aufstieg mit...

Weiter lesen ...

Cima Cimò d'Arnò (Craper Vag)

Die Tour führt vom Val di Trivena zu den Osthängen des Craper Vag und von hier aus auf den Gipfel.

Weiter lesen ...

Cima Cece

Für alle, die eine klassische Skihochtour in der Lagorai-Gruppe unternehmen möchten, darf diese sicherlich nicht fehlen.

Weiter lesen ...
 Laghi di Valbona

Laghi di Valbona

Der Aufstieg zu den Seen von Valbona ist ein Klassiker der Busa di Tione.

Weiter lesen ...

Monte Cevedale da Malga Mare

Mit dieser Route erklimmt man einen der bekanntesten Gipfeln im gesamten Alpenraum, den Monte Cevedale.

Weiter lesen ...
Monte Colbricon

Monte Colbricon

Die Route führt durch eine besonders eindrucksvolle Natur, mit weiten Panoramen auf den Lagorai, die Pale di San Martino und die Cima ...

Weiter lesen ...
 Cima Paradisi

Cima Paradisi

Die Route auf die „Cima Paradisi" zählt zu den klassischsten von Vanoi - Valle di Primiero.

Weiter lesen ...

Cima Valbona

Die Route dieser Skihochtour ist lang und verlangt viel körperlichen Einsatz! Sie verläuft fast vollständig im oberen Val d'Arnò

Weiter lesen ...
Cima Artuic

Cima Artuic

Eine äußerst interessante Skihochtour, die zur „Cima Artuic" führt, einer gewundenen Erhebung im Rücken der Hochebene...

Weiter lesen ...

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour