Monte Cornetto – Bondone

Eine klassische Skihochtour, eher mühelos und ohne sonderliche Orientierungsschwierigkeiten, die auf den aussichtsreichen Gipfel des Cornetto führt, einen der drei Gipfel der Tre Cime del Bondone

Monte Cornetto – Bondone
Monte Cornetto – Bondone
Monte Cornetto – Bondone
Monte Cornetto – Bondone
Monte Cornetto – Bondone

Gebirgsgruppe: Bondone
Startpunkt: Le Viote; Langlaufzentrum (1547m)
Länge: 8,50km
Lage: Osten, Westen, Norden

Zufahrt
Man fährt auf der Landstraße SP85 von Trento hinauf zum Bondone bis zum höchsten Punkt der Straße, bei Vason (1631). Dann in westlicher Richtung bergab bis zu den Viote. Parkmöglichkeiten bieten sich entweder beim Langlaufzentrum, in der Nähe der Schutzhütte (Restaurant-Bar) Tambosi oder an der Straße, die nach Garniga führt.

Einleitung
Eine klassische Skihochtour, eher mühelos und ohne sonderliche Orientierungsschwierigkeiten, die auf den aussichtsreichen Gipfel des Cornetto führt, einen der drei Gipfel der Tre Cime del Bondone. Der Aufstieg zum Cornetto ist technisch nicht besonders anspruchsvoll, mit Ausnahme des letzten Abschnitts, der auf den Gipfel führt, auf dem die Steigung deutlich zunimmt. Hier sollte man schon ein geübter Tourengeher sein, um die Kehrtwendungen auf dem Steilhang zu bewältigen. Eine gewisse Beachtung verdient auch der mittlere Teil der Route, gegen Ende des Berggrats, wo in einem Engpass die Hangneigung beachtlich zunimmt und die Schneedecke eine eventuelle Lawinengefahr verbergen kann.

Orte
Le Viote (1547m); Costa dei Cavai; Monte Cornetto (2180m) .
Beschreibung
Vom Parkplatz geht es über das weite Wiesengelände - dort befindet sich die Langlaufloipe, die uns in einigen Abschnitten nützlich ist - in Richtung Bocca di Vaiona (südliche bzw. südwestliche Richtung). Auf diese Art überqueren wir das ausgedehnte Torfmoor der Viote. Auf der gegenüberliegende Seite des weiten Hochplateaus angelangt, beginnt der Aufstieg in einer breiten und nicht sehr steilen Talsenke (Valle dell'Eva), der zur Bocca di Vaiona führt.
Schon vor der Bocca di Vaiona wird links (in südliche Richtung) abgebogen und auf einem gut erkennbaren Bergsattel der Weg fortgesetzt, der direkt am Fuß des Monte Cornetto endet. Er nennt sich „Costa dei Cavai" und es bestehen, je nach bereits vorhandenen Skispuren bzw. Beschneiung, verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten.
Der SAT-Weg 607 verläuft ausschließlich auf der Costa dei Cavai.
Zunächst geht es steil auf dem Hang bergan, dann in südliche Richtung, stets auf dem Berggrat, der sich, je näher man dem Gipfel des Cornetto kommt, immer mehr zuspitzt. Dort, wo die Route flacher verläuft, erreicht man die schmalste Stelle des langen Bergsattels, und zwar bei einigen Felsbrocken.
Hier endet der relativ einfache Teil der Route - sowohl technisch gesehen als auch wegen der Lawinengefahr. Rechts an der kleinen Felswand vorbeigehen - ein überhängender und steiler Abschnitt oberhalb einer langen Rinne, die ins Valle del Sarca (Westen) abfällt. Aufpassen und sich von der Tragfähigkeit der Schneedecke überzeugen, denn von hier gehen häufig Lawinen ab.
Nachdem dieser Abschnitt quer durchlaufen wurde, erfolgt der Aufstieg auf den Hang (in südlicher Richtung) an der Gegenseite, bis man am Fuß der Felswände auf der Nordseite der Cima del Cornetto angekommen ist und eine Art Hochplateau erreicht, auf dem sich ein SAT-Schild befindet, das auf die Weggabelung der sommerlichen Wanderpfade hinweist.
Dort wird ein weiter Bogen nach rechts vollbracht, um die Felsen zu umgehen, die den Nordhang bilden, und der letzte Abschnitt, der zum Gipfel führt, wird auf dem Westhang des Cornetto zurückgelegt. Er ist verhältnismäßig steil und setzt eine gute Übung bei den Kehrtwendungen auf diesen Hanglagen voraus.

Hinweise
Sollte der Schnee noch frisch bzw. noch nicht genügend abgesetzt sein, darf man sich auf keinen Fall außerhalb der Felsbrocken auf dem Bergrücken wagen, denn von dieser Stelle bis hinauf zum Gipfel gibt es eine mehr oder weniger steile Hanglage, von der Schneebretter abgehen können.

Kartenmaterial
Kompass 075 -Altopiano di Pinè- (1:35.000)

Stützpunkte - Kontakte
Bar Centro Fondo Viote del Bondone



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

54 Ergebnisse
Cima Lobbia Alta

Cima Lobbia Alta

Eine wunderschöne Zweitagestour, um die „Cima Lobbia" und...

Monte Stivo da Malga Campo

Monte Stivo da Malga Campo

Der Aufstieg auf den Stivo ist eine der klassischen Touren im Alto...

Monte Mulaz – Pale di San Martino

Cimon di Busa Grana

Lange und anstrengende Tour in urwüchsiger Natur mit...

Bocchetta dei Camosci - um Cima Grostè

Kurze und großartige Skitour durch die nördliche Rinne des...

ALTISSIMO DI NAGO 2.079 m

Mit den Skifellen über den sonnig-mediterranen Schnee des...

Cima Vegaia

Piz Galin

Piz Galin

Piz Galin ist die klassischste und meist begangene Skihochtour auf...

Skitourengehen – Trient Monte Bondone

Wo die präparierten Pisten, die von Aufstiegsanlagen bedient...

Monte Gronlait da maso Rincher

Monte Gronlait da maso Rincher

Die Route zum Gipfel des Monte Gronlait ist im Vergleich zu den...

Cima Lavazzé - Obere Val di Non

Panoramische Skitour auf der Maddalene-gruppe, Grenze zwischen...

BUSA GRANA, Westgipfel 2451 m

Malga Fevri – Monte Spinale

Malga Fevri – Monte Spinale

Der Aufstieg zum Monte Spinale gehört zu den superklassischen...

Cima Creper Vac

Cima Creper Vac - Val di Breguzzo

Eine herrlicher Rundgang in einer einsamen Gegend, mit...

Castello di Vallesinella

Spektakuläre Skitour zwischen den Kalksteintürmen der...

Cima Portule

Cima Portule

Eine klassische Route auf der Hochebene von Vezzena, die...

Cima Lobbia Alta

Cima Lobbia Alta

Eine wunderschöne Zweitagestour, um die „Cima Lobbia" und andere Gipfel in diesem Gebiet zu erklimmen.

Weiter lesen ...
Monte Stivo da Malga Campo

Monte Stivo da Malga Campo

Der Aufstieg auf den Stivo ist eine der klassischen Touren im Alto Garda und im Gebiet von Sarca-Rovereto.

Weiter lesen ...

Monte Mulaz – Pale di San Martino

Weiter lesen ...

Cimon di Busa Grana

Lange und anstrengende Tour in urwüchsiger Natur mit atemberaubenden Ausblicken. Nach der Durchquerung des Valle del Forame geht es über...

Weiter lesen ...

Bocchetta dei Camosci - um Cima Grostè

Kurze und großartige Skitour durch die nördliche Rinne des Gipfels Cima Grostè und die enge und steile westliche Rinne der...

Weiter lesen ...

ALTISSIMO DI NAGO 2.079 m

Mit den Skifellen über den sonnig-mediterranen Schnee des Gardasees

Weiter lesen ...

Cima Vegaia

Weiter lesen ...
Piz Galin

Piz Galin

Piz Galin ist die klassischste und meist begangene Skihochtour auf der Hochebene der Paganella.

Weiter lesen ...

Skitourengehen – Trient Monte Bondone

Wo die präparierten Pisten, die von Aufstiegsanlagen bedient werden, enden, beginnen die großen Emotionen des Skitourengehens

Weiter lesen ...
Monte Gronlait da maso Rincher

Monte Gronlait da maso Rincher

Die Route zum Gipfel des Monte Gronlait ist im Vergleich zu den Routen, die vom Val dei Mocheni aufsteigen, zwar weniger bekannt, aber sicherlich...

Weiter lesen ...

Cima Lavazzé - Obere Val di Non

Panoramische Skitour auf der Maddalene-gruppe, Grenze zwischen trentino und SüdtirolSIEHE DAS VIDEO

Weiter lesen ...

BUSA GRANA, Westgipfel 2451 m

Weiter lesen ...
Malga Fevri – Monte Spinale

Malga Fevri – Monte Spinale

Der Aufstieg zum Monte Spinale gehört zu den superklassischen Touren im Gebiet von Madonna di Campiglio .

Weiter lesen ...
Cima Creper Vac

Cima Creper Vac - Val di Breguzzo

Eine herrlicher Rundgang in einer einsamen Gegend, mit großartigem Ausblick auf den Großteil der Gipfel des südlichen...

Weiter lesen ...

Castello di Vallesinella

Spektakuläre Skitour zwischen den Kalksteintürmen der Brenta-Gruppe.

Weiter lesen ...
Cima Portule

Cima Portule

Eine klassische Route auf der Hochebene von Vezzena, die normalerweise gespurt und leicht erkennbar ist.

Weiter lesen ...

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour