Cima Undici

Der Gipfel bietet ein atemberaubendes Panorama, mit Blick auf die Fassaner Dolomiten

Cima Undici
Cima Undici
Cima Undici
Cima Undici
Cima Undici
Cima Undici

Gebirgsgruppe: Monzoni - Vallacia
Startpunkt: Rifugio (Schutzhütte) Soldanella (1415m) - Pozza di Fassa
Länge: 14,71km
Lage: überwiegend Norden, Nordosten, Osten

Zufahrt:
Aus dem Val di Fiemme kommend, fährt man auf der Staatsstraße SS48 bis nach Pozza di Fassa. Im Ort rechts den Wegweisern in Richtung Val San Nicolò bis hin zum Rifugio (Schutzhütte)-Ristorante Soldanella (1415m) folgen. Dort wird das Auto geparkt.

Einleitung
Diese Tour verläuft in einer herrlichen und panoramareichen Gegend bis zur Cima Undici „Sass da le Undesc", dem symbolischen Gipfel des „Valacia". Sie weist zwar keine großen technischen Schwierigkeiten vor, verlangt aber größte Beachtung in Bezug auf die Lawinelageberichte und die Bewertung der Schneedecke im oberen Teil, insbesondere oberhalb von der Schutzhütte „Vallacia". Der Gipfel bietet ein atemberaubendes Panorama, mit Blick auf die Fassaner Dolomiten, und eine Abfahrt, die Spaß macht. Eine der zu empfehlenden klassischen Touren.

Orte
Rifugio Soldanella (1415m); Malga Crocefisso (1526m), Rifugio Baita Monzoni (1792m), Malga Monzoni (1862m)¸ Rifugio Vallacia (2267m), Cima Undici (2557m) und zurück.

Beschreibung
Vom Rifugio Soldanella (1415m) führt der Weg über die gespurte Rodelbahn leicht bergan - nicht über die Skipiste aufsteigen! - bis hin zur Malga Crocefisso (1526m) und zur schönen Kapelle.
Dann geht es rechts weiter (Wegweiser 603, 641 auf Holztafeln). Auf dem schottrigen Waldweg wird kurz in das Valle dei Monzoni eingemündet, bis hin zur Abzweigung von „Pont de Ciamp" (1737m), die wir links liegen lassen, denn unsere Tour führt geradeaus durch das Tal aufwärts bis zur entlegenen Rifugio Baita Monzoni (1792m), und weiter bis zur Malga Monzoni (1862m).
Kurz nach der Alm wird bei einem Kapitell (ca. 1880m) rechts, in westliche Richtung abgebogen und bis zur Talmulde von Gardecia - mit ihren typischen Hütten - aufgestiegen. Nun geht es in westlicher, südwestlicher Richtung bis zum Rifugio Vallacia (2267m). Die Tour verläuft nun mehr oder weniger auf dem sommerlichen Wanderpfad in südwestlicher Richtung bis zur Weggabelung der Cima Undici. Vorher ist allerdings noch eine schon eher steile Rampe zu überwinden. Merke: Nicht links auf den Steilhang abbiegen, der zum Passo della Costalla in Richtung Vallacia führt!
Bei der Abzweigung wird die Tour rechts (nördliche Richtung), auf dem Grat fortgesetzt, wobei einige steile Abschnitte umgangen werden, in unmittelbarer Nähe der „Forcella Vallacia" (2468m). Stets auf dem Berggrat geht es in nördlicher Richtung bis zum Gipfelplateau mit dem einzigartigen „Kreuz" der Cima Undici. Ein fantastisches Panorama!
Man kehrt auf dem gleichen Weg zurück, wobei man, je nach Schneelage, selbst die Strecke wählt. Bei der Malga Crocifisso angekommen, wird auf der Skipiste bis zum Ausgangsort abgefahren.

Hinweise
Die Tour ist auch zu Saisonbeginn vollziehbar. Trotzdem sollte man sich über den Zustand der Schneedecke, vor allem im zweiten Teil, oberhalb von Rifugio Vallacia, informieren.
Der Name des Gipfels bezieht sich auf den im Val di Fassa gebräuchlichen Ladiner Namen „Sass da le Undesc". Auf einigen Karten ist der Gipfel entweder als „Sasso Undici" oder „Cima Undici" eingezeichnet.

Kartenmaterial
Tabacco n 06 - Val di Fassa e Dolomiti Fassane (1: 25.000)

Stützpunkte - Kontakte
Rifugio Soldanella Tel. +39 0462.763389 (immer geöffnet)
Malga Crocefisso (Bar-Restaurant) Tel. +39 0462.764260 - +39 368.7098629 (immer geöffnet)
Baita Monzoni Tel. +39 337.452935 (im Winter geöffnet)
Rifugio Vallacia Tel. +39 0462.764922 (im Winter geschlossen)



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

54 Ergebnisse

Cima Valbona

Die Route dieser Skihochtour ist lang und verlangt viel...

Cima Ceda - Ostflanke

Cima Ceda - Ostflanke

Eine Route, die ausschließlich durch die wilde Landschaft des...

 Monte Cauriol

Monte Cauriol

Eine klassische Tour im Val di Fiemme, die zum panoramareichen Gipfel...

 Laghi di Valbona

Laghi di Valbona

Der Aufstieg zu den Seen von Valbona ist ein Klassiker der Busa di...

 Cima Paradisi

Cima Paradisi

Die Route auf die „Cima Paradisi" zählt zu den...

Cima Creper Vac

Cima Creper Vac - Val di Breguzzo

Eine herrlicher Rundgang in einer einsamen Gegend, mit...

Monte Colbricon

Monte Colbricon

Die Route führt durch eine besonders eindrucksvolle Natur, mit...

Piz Galin

Piz Galin

Piz Galin ist die klassischste und meist begangene Skihochtour auf...

Monte Cornetto – Bondone

Monte Cornetto – Bondone

Eine klassische Skihochtour, eher mühelos und ohne sonderliche ...

Cima Cimò d'Arnò (Craper Vag)

Die Tour führt vom Val di Trivena zu den Osthängen des...

Cima delle Mandrie – Nordost-Grat

Die "Cima delle Mandrie" ist wegen ihres Aufstiegs auf der Nordseite...

ALTISSIMO DI NAGO 2.079 m

Mit den Skifellen über den sonnig-mediterranen Schnee des...

Cima Vegaia

Cima Artuic

Cima Artuic

Eine äußerst interessante Skihochtour, die zur „Cima...

 Col Santo

Col Santo

Eine interessante Skihochtour zu einem der attraktivsten Gipfel in...

Monte Stivo da Malga Campo

Monte Stivo da Malga Campo

Der Aufstieg auf den Stivo ist eine der klassischen Touren im Alto...

Cima Valbona

Die Route dieser Skihochtour ist lang und verlangt viel körperlichen Einsatz! Sie verläuft fast vollständig im oberen Val d'Arnò

Weiter lesen ...
Cima Ceda - Ostflanke

Cima Ceda - Ostflanke

Eine Route, die ausschließlich durch die wilde Landschaft des Val d'Ambiez führt.

Weiter lesen ...
 Monte Cauriol

Monte Cauriol

Eine klassische Tour im Val di Fiemme, die zum panoramareichen Gipfel des Cauriol führt, einem der schönsten in diesem Bereich des...

Weiter lesen ...
 Laghi di Valbona

Laghi di Valbona

Der Aufstieg zu den Seen von Valbona ist ein Klassiker der Busa di Tione.

Weiter lesen ...
 Cima Paradisi

Cima Paradisi

Die Route auf die „Cima Paradisi" zählt zu den klassischsten von Vanoi - Valle di Primiero.

Weiter lesen ...
Cima Creper Vac

Cima Creper Vac - Val di Breguzzo

Eine herrlicher Rundgang in einer einsamen Gegend, mit großartigem Ausblick auf den Großteil der Gipfel des südlichen...

Weiter lesen ...
Monte Colbricon

Monte Colbricon

Die Route führt durch eine besonders eindrucksvolle Natur, mit weiten Panoramen auf den Lagorai, die Pale di San Martino und die Cima ...

Weiter lesen ...
Piz Galin

Piz Galin

Piz Galin ist die klassischste und meist begangene Skihochtour auf der Hochebene der Paganella.

Weiter lesen ...
Monte Cornetto – Bondone

Monte Cornetto – Bondone

Eine klassische Skihochtour, eher mühelos und ohne sonderliche Orientierungsschwierigkeiten, die auf den aussichtsreichen Gipfel des ...

Weiter lesen ...

Cima Cimò d'Arnò (Craper Vag)

Die Tour führt vom Val di Trivena zu den Osthängen des Craper Vag und von hier aus auf den Gipfel.

Weiter lesen ...

Cima delle Mandrie – Nordost-Grat

Die "Cima delle Mandrie" ist wegen ihres Aufstiegs auf der Nordseite bekannt.

Weiter lesen ...

ALTISSIMO DI NAGO 2.079 m

Mit den Skifellen über den sonnig-mediterranen Schnee des Gardasees

Weiter lesen ...

Cima Vegaia

Weiter lesen ...
Cima Artuic

Cima Artuic

Eine äußerst interessante Skihochtour, die zur „Cima Artuic" führt, einer gewundenen Erhebung im Rücken der Hochebene...

Weiter lesen ...
 Col Santo

Col Santo

Eine interessante Skihochtour zu einem der attraktivsten Gipfel in der Pasubio-Kette, dem Col Santo.

Weiter lesen ...
Monte Stivo da Malga Campo

Monte Stivo da Malga Campo

Der Aufstieg auf den Stivo ist eine der klassischen Touren im Alto Garda und im Gebiet von Sarca-Rovereto.

Weiter lesen ...

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour

0 Ergebnisse

Skitour