Monte Pecol - Giro del Lagusel

Diese Route führt durch das herrliche Val San Nicolò, eines der faszinierendsten Seitentäler des Val di Fassa

Monte Pecol - Giro del Lagusel
Monte Pecol - Giro del Lagusel
Monte Pecol - Giro del Lagusel
Monte Pecol - Giro del Lagusel
Monte Pecol - Giro del Lagusel
Monte Pecol - Giro del Lagusel

Gebirgsgruppe: Monzoni - Valacia
Startpunkt: Rifugio Soldanella (1415 m) - Pozza di Fassa
Länge: 14,50 km
Lage: Nord, Nordwest, West, Nordost

Zufahrt:
Man fährt auf der Staatsstraße SS48 vom Valle di Fiemme und Fassa bis nach Pozza di Fassa. Im Ort folgt man rechts den Hinweisen nach Val San Nicolò und erreicht so das Rifugio (Restaurant) Soldanella (1415 m), wo man parken kann.

Einleitung
Diese Route führt durch das herrliche Val San Nicolò, eines der faszinierendsten Seitentäler des Val di Fassa. Der Rundweg ist, obwohl er relativ lang ist, panoramareich, leicht zu begehen und - wenigstens bis zum Gipfel des Monte Pecol - wenig lawinengefährdet. Nur der erste Abschnitt des Abstiegs erfordert eine sorgfältige Prüfung der Festigkeit der Schneedecke, vor allem zu bestimmten Zeiten, zum Beispiel kurz nach Schneefall oder bei Wind. Bei Gefahr wird empfohlen, zum Ausgangspunkt auf dem gleichen Weg wie beim Aufstieg zurückzugehen. Der Rundweg ist relativ gut frequentiert und deshalb fast immer gut festgetreten. Auf dem südlichen Teil der Marmolada und den Felsnadeln des Val San Nicolò genießt man herrliche Panoramablicke. Ein echter Klassiker im Valle di Fassa.

Orte
Pozza di Fassa - Rifugio Soldanella (1415 m), Malga Crocefisso (152 m), Pont de Ciamp (1737 m), Forcella Dal Pieif (2186 m), Sella Palacia (2259 m), Val San Nicolò, Baita Ciampie (1826 m) und Rifugio Soldanella (1415 m).

Beschreibung
Vom Rifugio Soldanella (1415 m) geht es auf der Schlittenbahn leicht bergauf, um nicht über die Skipiste laufen zu müssen. Man erreicht so die Malga Crocefisso (1526 m) und lässt sie dann zusammen mit dem schönen kleinen Kirchlein hinter sich.
Kurz hinter der Malga geht man rechts (Hinweise Wegweiser 603, 641 auf der Holztafel) und ein kurzes Stück auf der festgetretenen Forststraße durch das Valle dei Monzoni bis zur Abzweigung „Pont de Ciamp" (1737 m). Hier läuft man links, den Hinweisen des Sommerpfades 641 (in Richtung F.lla Pieif, Sella Palacia, Ciampiè) folgend, überquert die Holzbrücke und geht dann weiter auf der orografisch rechten Seite des Tals des Rio der Monzoni. Man folgt diesem Weg (Sommerpfad 641) und steigt die Bergflanke bis zur Forcella Dal Pieif (2186 m) hinauf. Von der Forcella aus geht man in die gleiche Richtung weiter (ostwärts) auf der Spur, die in etwa mit dem Pfad 641 übereinstimmt. Dieser verläuft oberhalb des „Lagusel" und führt zur Sella Palacia (2259 m). Man schwenkt nun nach links und erreicht über den Bergrücken das Gipfelkreuz des Monte Pecol (2302 m).
Vom Gipfelkreuz aus geht man den gleichen Weg wieder zurück bis zur Sella Palacia. Man sollte auf die Festigkeit der Schneedecke achten, bevor man weiter bergab geht, der Route des Wegweisers 641 in Richtung Val San Nicolò folgend. Sollte sich dieser erste Abschnitt als lawinengefährdet herausstellen, ist es ratsam, zurück den gleichen Weg wie beim Aufstieg zu nehmen. Andernfalls läuft man quer zum Hang und geht bergab durch den Wald. Nach etwa 450 m Höhenunterschied kommt man wieder zu einer guten Spur, die zu einer kleinen, fast immer gut festgetretenen Straße wird. Ab hier geht es weiter bergab, man lässt die Baita Ciampiè (1826 m) rechts hinter sich und kehrt bequem durch das Val San Nicolò und über die Abzweigung Malga Crocefisso schnell zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweise
Der Lawinenlagebericht ist zu konsultieren, und die Schneeverhältnisse vor Ort sind zu prüfen, vor allem im ersten Abschnitt des Abstiegs sofort nach der Sella Palacia. Im Zweifelsfall ist es ratsam, zurück den gleichen Weg wie beim Aufstieg zu nehmen.

Kartenmaterial
Tabacco Nr. 06 - Val di Fassa und Dolomiti Fassane (1: 25.000)

Stützpunkte - Kontakte
Rifugio Soldanella - Tel: +39 0462.763389
Malga Crocefisso (Bar-Restaurant) - Tel: +39 0462.764260 - +39 368.7098629
Baita Ciampie (Bar- Restaurant) (1826 m) - Tel: +39 337.459398



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

91 Ergebnisse
Anello del Monte Maggio - Passo Coe

Anello del Monte Maggio - Passo Coe

Eine Tour, auf einem als Rundgang angelegten Lehrkundepfad, ohne...

Monte Tremalzo

Eine kurze Wanderroute auf dem Bergrücken, der vom „Passo...

Monte San Martino

Monte San Martino

Eine Route, die über den Westhang des „Monte San Martino"...

Cima Larici

Hinter der Schutzhütte geht es auf der ehemaligen Skipiste...

Cima Fradusta

Mit der Seilbahn auf dem Rosetta angekommen, geht es, in...

Malga Cazzorga

Die geruhsame Wanderung zur Alm „Malga Cazzorga", auf 1845m...

Cima Socede

Vom Parkplatz „Ponte Conseria”(1468m) geht es, mehr oder...

Wanderung Bellamonte

Der Waldweg, der Castelir mit der „Malga Canvere" verbindet,...

Wanderung Manghen-Pass

Die Mühe wird mit einer einsamen Umgebung von seltener...

Rifugio P. Prati (Bindesi) – Rifugio Maranza

Rifugio P. Prati (Bindesi) – Rifugio Maranza

Die Route verläuft über den Westhang des „Monte...

Malga Giuggia

Eine klassische Skihochtourenroute, die in den letzten Jahren...

Malga Bandalors

Mit ihrem 850m Höhenunterschied zählt diese...

Wanderung in Val Venegia

Die Wanderung beginnt am Rolle-Pass, 9 km von San Martino di...

Val Venegia – Baita Segantini

Die lange und geruhsame Wanderung führt durch das Val Venegia...

Forca Rossa

Vom Parkplatz auf dem San Pellegrino-Pass geht es auf der...

Wo tun Sie Ihren Wellness-Urlaub im Trentino

Caderzone – Diaga

Eine zwar technisch einfache Route, die aber wegen der Steigung auf...

Anello del Monte Maggio - Passo Coe

Anello del Monte Maggio - Passo Coe

Eine Tour, auf einem als Rundgang angelegten Lehrkundepfad, ohne sonderliche  Schwierigkeiten, mit fantastischen Ausblicken auf die Hochebene...

Weiter lesen ...

Monte Tremalzo

Eine kurze Wanderroute auf dem Bergrücken, der vom „Passo Tremalzo" zum gleichnamigen Gipfel aufsteigt.

Weiter lesen ...
Monte San Martino

Monte San Martino

Eine Route, die über den Westhang des „Monte San Martino" führt, eine Erhebung östlich vom „Passo Duron", und zwar auf dem...

Weiter lesen ...

Cima Larici

Hinter der Schutzhütte geht es auf der ehemaligen Skipiste bergauf.

Weiter lesen ...

Cima Fradusta

Mit der Seilbahn auf dem Rosetta angekommen, geht es, in nordöstlicher Richtung, leicht bergab, zum Rifugio/Schutzhütte „Rosetta-G....

Weiter lesen ...

Malga Cazzorga

Die geruhsame Wanderung zur Alm „Malga Cazzorga", auf 1845m Höhe im Val delle Stue, erweist sich als äußerst zufrieden...

Weiter lesen ...

Cima Socede

Vom Parkplatz „Ponte Conseria”(1468m) geht es, mehr oder weniger nördlich, auf der Route des SAT-Wegs 326 voran.

Weiter lesen ...

Wanderung Bellamonte

Der Waldweg, der Castelir mit der „Malga Canvere" verbindet, durchquert schöne Wälder, in denen hier und da typische Almhütten...

Weiter lesen ...

Wanderung Manghen-Pass

Die Mühe wird mit einer einsamen Umgebung von seltener Schönheit belohnt

Weiter lesen ...
Rifugio P. Prati (Bindesi) – Rifugio Maranza

Rifugio P. Prati (Bindesi) – Rifugio Maranza

Die Route verläuft über den Westhang des „Monte Marzola" - Hausberg von Villazzano - und führt zu den beiden historischen...

Weiter lesen ...

Malga Giuggia

Eine klassische Skihochtourenroute, die in den letzten Jahren zunehmend das Ziel zahlreicher Schneeschuhfans wird, dank der Nähe der...

Weiter lesen ...

Malga Bandalors

Mit ihrem 850m Höhenunterschied zählt diese Schneeschuhwanderung zu den Highlights im Val Rendena.

Weiter lesen ...

Wanderung in Val Venegia

Die Wanderung beginnt am Rolle-Pass, 9 km von San Martino di Castrozza entfernt

Weiter lesen ...

Val Venegia – Baita Segantini

Die lange und geruhsame Wanderung führt durch das Val Venegia und zeichnet sich durch die nicht allzu steilen Steigungen aus, mit Ausnahme des...

Weiter lesen ...

Forca Rossa

Vom Parkplatz auf dem San Pellegrino-Pass geht es auf der stimmungsvollen Forststraße in Richtung „Rifugio Fuchiade”, mit...

Weiter lesen ...
Wo tun Sie Ihren Wellness-Urlaub im Trentino

Caderzone – Diaga

Eine zwar technisch einfache Route, die aber wegen der Steigung auf der Forststraße körperlichen Einsatz verlangt, vor allem zu Beginn der...

Weiter lesen ...

Schneeschuhe

0 Ergebnisse

Schneeschuhe

0 Ergebnisse

Schneeschuhe

0 Ergebnisse

Schneeschuhe

0 Ergebnisse

Schneeschuhe