7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna

Route „Messner" -> Cima della Madonna -> Pala-Gruppe(Länge 300 m / Schw. 5+ / Erstbegehung im Oktober 1967 durch R. und G. Messner)

7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna
7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna

Wir brachen sehr früh vom Talgrund auf, wie hypnotisiert vom begeisternden Profil der Cima della Madonna. Beim Aufsteigen bis unterhalb der Nordwand wurde uns sofort klar, dass das vielleicht nicht der richtige Tag war, um im Schatten zu klettern: Ein eisiger Wind lässt unsere Hände und Ideen „einfrieren" und zwingt uns zu einer absolut winterlichen „Montur". Und doch erfolgte die Erstbegehung durch die Messner-Brüder 1967 im späten Oktober ... am Einstieg zur Route lässt sich sofort Reinholds und Günthers Hartnäckigkeit beim Konzipieren dieser Linie an freier Wand ohne deutliche Referenzpunkte erkennen. Es handelt sich sicherlich um eine fortschrittliche Realisierung, die die großen Unternehmungen der beiden jungen Südtiroler, Propheten der Entstehung des Freikletterns nach der langen Epoche des technischen Kletterns, mit denen sich diese bald darauf ins Rampenlicht setzten, erahnen ließ.
Mit unseren Freunden Luca Cornella und Roberto Pedrotti folgen wir somit den Spuren der Erstbegeher und suchen die Linie zwischen den Platten: Dank des unglaublich von Wind und Wetter bearbeiteten Gesteins sind die Schwierigkeiten beim Aufsteigen auch an den steilsten Abschnitten gering und schenken uns ein ästhetisches, vergnügliches Klettererlebnis, bei dem das Aufspüren der zahlreichen Sanduhren sich in eine Art interessante Schatzsuche verwandelt. Auf dem letzten Abschnitt verbinden wir uns mit dem Spigolo del Velo, wo die Eiszapfen uns daran erinnern, warum die Route an diesem Tag ungewöhnlicherweise überhaupt nicht übervölkert ist! Besser schnell absteigen und das Panorama auf der sonnigen Terrasse der Velo-Hütte genießen ...

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Fahren Sie von San Martino di Castrozza (oder von der ersten Kehre nach Valmesta) bis zur Wirtschaftsstraße in Malga Zighertage (1375 m). Von dort folgen Sie dem SAT-Weg 713 bis zur Velo-Hütte (1 Std. 45 Min.), steigen anschließend das erste Teilstück des Klettersteigs hinauf und schließlich weiter im Kanal bis zum Fuß der Nordwand. Der Einstieg befindet sich in der Nähe dreier Sanduhren mit Seilstücken (45 Min. von der Hütte).

 

Rückkehr: Vom Gipfel queren Sie den Berg in Ostrichtung (Richtung Sass Maor/roter Pfeil) bis zu einem Einschnitt, von dem Sie zur Nordseite gelangen (Passage mit Schwierigkeitsgrad 4), wo die Abseilplätze gesichert sind (2 Abseillängen zu 25 m, 1 fakultative Abseillänge (oder Hinabklettern) zu 25 m). Steigen Sie von der Scharte im Südostkanal (Passagen mit Schwierigkeitsgrad 3) bis zum letzten zylinderförmigen Vorsprung, von dem Sie sich abseilen müssen (1 Abseillänge zu 20 m). Von dort gelangen Sie in 15 Minuten auf einem Weg zur Velo-Hütte (1 Std. 30 Min. vom Gipfel).



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse

4. Etappe: 24. Mai – Innocenti Evasioni

Route „Innocenti Evasioni" → Cima Susat → südl....

Ferrata Gustavo e Natale Vidi – Sentiero Costanzi

Ein nicht allzu schwieriger Klettersteig, der auch für Familien...

8. Etappe: 22. Juni – Rovereto-Route

Route „Rovereto" → Spallone del Campanil Basso (Länge...

20. Etappe: 5. September – Route Caries

Route „Caries" → Zahnkofelspitze →...

Via Ferrata Oliva Detassis

Via Ferrata Oliva Detassis

Der schöne und steile Klettersteig „Oliva Detassis"...

 Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Ein sicherer Schritt und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Klettersteig Monte Albano

Rosengarten, Santnerpassklettersteig

Klettersteig Col Ombert Monzoni

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden...

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi →...

5. Etappe: 2. Juni – Battisti-Weiss-Route

Route „Battisti-Weiss" zum Spiz dele Roe de...

 Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Der „Sentiero Attrezzato Livio Brentari" ist einer der...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen...

4. Etappe: 24. Mai – Innocenti Evasioni

Route „Innocenti Evasioni" → Cima Susat → südl. Brenta-Gruppe(Länge 300 m / Schw. 9 / Erstbegehung 1992 durch D....

Weiter lesen ...

Ferrata Gustavo e Natale Vidi – Sentiero Costanzi

Ein nicht allzu schwieriger Klettersteig, der auch für Familien mit Kindern ab 12 Jahren geeignet ist; diese müssen allerdings in...

Weiter lesen ...

8. Etappe: 22. Juni – Rovereto-Route

Route „Rovereto" → Spallone del Campanil Basso (Länge 450 m / Schw. 6+ u. A2 / Erstbegehung im September 1961 durch Armando Aste und...

Weiter lesen ...

20. Etappe: 5. September – Route Caries

Route „Caries" → Zahnkofelspitze → Langkofelgruppe(Länge 300 m / Schw. 9 / Erstbegehung 2003 durch A. Holzknecht und K....

Weiter lesen ...
Via Ferrata Oliva Detassis

Via Ferrata Oliva Detassis

Der schöne und steile Klettersteig „Oliva Detassis" gehört zu den gesicherten Steigen der berühmten „Via delle Bocchette".

Weiter lesen ...
 Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Ein sicherer Schritt und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für diesen spektakulären gesicherten Steig.

Weiter lesen ...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Weiter lesen ...

Klettersteig Monte Albano

Weiter lesen ...

Rosengarten, Santnerpassklettersteig

Weiter lesen ...

Klettersteig Col Ombert Monzoni

Weiter lesen ...

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden Klettersteig Giulio Gabrielli als Intermezzo.

Weiter lesen ...

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

Weiter lesen ...

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi → Sella-Gruppe(Länge 1000 m / Schw. 9- / Erstbegehung 2003 durch N. Tondini und R....

Weiter lesen ...

5. Etappe: 2. Juni – Battisti-Weiss-Route

Route „Battisti-Weiss" zum Spiz dele Roe de Ciampiè(Länge 400 m, Schw. 6+ u. A1 / Erstbegehung im August 1973 durch G. Battisti und...

Weiter lesen ...
 Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Der „Sentiero Attrezzato Livio Brentari" ist einer der Streckenabschnitte der fantastischen Route „Via delle Bocchette".

Weiter lesen ...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen Route, auf der sich anspruchsvolle Felspassagen und entspannende Momente im Wald...

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen