3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route

Route „Leviti-Nemela" → Ostwand zentr. Rosengarten(Länge 580 m / Schw. 7+ / Erstbegehung im August 1973 durch A. Leviti und I. Nemela)

3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route
3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route

In diesen Tagen ist das Wetter wirklich sehr instabil mit nachmittäglichen urplötzlichen, aber verlässlich eintretenden Gewitterschauern. Aber endlich gelingt es uns, eine Kletterpartie zu organisieren. Wir haben die Absicht, eine von Aldo Leviti und Ivo Nemela entdeckte Route an der Ostwand des Rosengartens zu begehen, und die Erstbegeher selbst sind mit von der Partie: Beide erklärten sich bereit, sich 38 Jahre nach ihrer ersten Besteigung zu uns zu gesellen.
1973 nahmen die beiden knapp über Zwanzigjährigen die gelblichen Steilwände des rechten Abschnitts der Wand in Angriff und erschlossen eine direkte Linie mit hohem Schwierigkeitsgrad. Im Lauf der Zeit wurde ihre Route zu einem ziemlich beliebten Klassiker, was auch der Möglichkeit zu verdanken ist, die ursprünglich im Stil des „technischen Kletterns" begangenen Seillängen bei nicht extremen Schwierigkeitsgraden vollständig beim Freiklettern zu bewältigen. Aldo wiederholte die Route in den vergangenen Jahren ein paarmal, für Ivo ist es dagegen seine erste persönliche Wiederholung, und das ehrt uns natürlich umso mehr.
Das heutige Team vervollständigen Matteo Faletti und Mirko Corn. Alle zusammen bilden wir eine schöne generationsübergreifende Vertretung von Bergführern. Wie immer in der Wand geht der Tag schnell vorüber, und zwischen einer Anekdote und der anderen beweisen Aldo und Ivo, dass sie die Klasse und die Begeisterung der Alpinisten mit Prädikat unverändert beibehalten haben. Die herrliche Mulde von Gardeccia unter uns ist ungewöhnlich ruhig, und der Gedanke, dass in ihm in wenigen Wochen das Echo von Tausenden von Wanderern widerhallen wird, mutet etwas seltsam an. Nachdem wir die Gipfelmulde erreicht haben, entscheiden wir uns, uns auf dem Rückweg abzuseilen, da im oberen Teil noch Schnee liegt. Ohne Eile machen wir uns dann in Richtung Tal auf, mit der Trägheit derer, die einen schönen Tag im Gebirge bis zuletzt auskosten möchten.

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Fahren Sie mit dem Shuttle-Busservice von Moncion im Val di Fassa zur Gardeccia-Hütte (die Fahrstraße ist für den Privatverkehr gesperrt). Von dort folgen Sie dem Schotterweg, der zu den Hütten Preuss und Vajolet führt, und biegen Sie anschließend in den Weg Nr. 541 ein, der unter Punta Emma quert. Sobald Sie die Wand vor sich sehen, laufen Sie auf den Geröllfeldern nach oben und besteigen einen felsigen Vorbau (von rechts nach links), der zum Einstieg der Route führt.

 

Rückkehr: Nach dem Ausstieg am Gipfelgrat laufen Sie bis zum Gipfel und steigen auf dem normalen Weg an der Nordseite ab. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich auf der Route „Spittomania" abzuseilen und auf Höhe der 11. Seillänge nach rechts auszusteigen: In diesem Fall sollten Sie 60 m lange Seile mitführen.



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse

Sentiero Attrezzato Alfredo Benini

Der gesicherte Steig „Alfredo Benini" wird oft als...

Bocchette-Centrali-Rundweg

5. Etappe: 2. Juni – Battisti-Weiss-Route

Route „Battisti-Weiss" zum Spiz dele Roe de...

 Sentiero Attrezzato Mora - Pellegrini

Sentiero Attrezzato Mora - Pellegrini

Ein einfacher, gesicherter Steig entlang des Kamms zwischen Cima...

Ferrata Colodri

Der Klettersteig Colodri zählt zu den klassischen Routen des...

13. Etappe: 25. Juli – Maestri-Claus-Route

Route „Maestri" → Cima della Farfalla → zentr....

Ferrata „Via dell'Amicizia - Centenario SAT“

Diese 1972 zum Gedenken an das hundertjährige Jubiläum der...

Ferrata Ettore Castiglioni

Der Klettersteig Ettore Castiglioni verdankt seinen Namen dem...

2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini

Route „Tuoni e fulmini" → Maerins → Val S....

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi →...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen...

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Der Kaiserjäger-Klettersteig zum Col Ombert im Val San...

19. Etappe: 31. August – Prigionieri di Bisanzio

Prigionieri di Bisanzio --> Cima del Conte --> Palagruppe...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Ferrata al Corno di Grevo - Erminio Arosio

Der vorgestellte Steig zählt, sowohl wegen der herrlichen...

Ferrata Gustavo e Natale Vidi – Sentiero Costanzi

Ein nicht allzu schwieriger Klettersteig, der auch für Familien...

Sentiero Attrezzato Alfredo Benini

Der gesicherte Steig „Alfredo Benini" wird oft als nördliche Verlängerung des berühmten Klettersteigs „Via delle...

Weiter lesen ...

Bocchette-Centrali-Rundweg

Weiter lesen ...

5. Etappe: 2. Juni – Battisti-Weiss-Route

Route „Battisti-Weiss" zum Spiz dele Roe de Ciampiè(Länge 400 m, Schw. 6+ u. A1 / Erstbegehung im August 1973 durch G. Battisti und...

Weiter lesen ...
 Sentiero Attrezzato Mora - Pellegrini

Sentiero Attrezzato Mora - Pellegrini

Ein einfacher, gesicherter Steig entlang des Kamms zwischen Cima Caset und Monte Corno, mit wunderschönem Ausblick.

Weiter lesen ...

Ferrata Colodri

Der Klettersteig Colodri zählt zu den klassischen Routen des Sarcatals.    

Weiter lesen ...

13. Etappe: 25. Juli – Maestri-Claus-Route

Route „Maestri" → Cima della Farfalla → zentr. Brenta-Gruppe (Länge 380 m / Schw. 8 / Erstbegehung im Juli 1967 durch C. Maestri...

Weiter lesen ...

Ferrata „Via dell'Amicizia - Centenario SAT“

Diese 1972 zum Gedenken an das hundertjährige Jubiläum der „Società Alpinisti Tridentini" (S.A.T.) eingeweihte Route nutzt auf...

Weiter lesen ...

Ferrata Ettore Castiglioni

Der Klettersteig Ettore Castiglioni verdankt seinen Namen dem berühmten Kletterer, Aktivist und antifaschistischen Widerstandskämpfer,...

Weiter lesen ...

2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini

Route „Tuoni e fulmini" → Maerins → Val S. Nicolò.(Länge 200 m / Schw. 7b+ / Erstbegehung 1985 durch Bruno Pederiva, R....

Weiter lesen ...

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi → Sella-Gruppe(Länge 1000 m / Schw. 9- / Erstbegehung 2003 durch N. Tondini und R....

Weiter lesen ...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen Route, auf der sich anspruchsvolle Felspassagen und entspannende Momente im Wald...

Weiter lesen ...
Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Der Kaiserjäger-Klettersteig zum Col Ombert im Val San Nicolò (Val di Fassa) zeichnet sich durch seinen Schwierigkeitsgrad und das...

Weiter lesen ...

19. Etappe: 31. August – Prigionieri di Bisanzio

Prigionieri di Bisanzio --> Cima del Conte --> Palagruppe (Länge 300 m/ Schw. 6B / Erstbegehung 1981 durch Manolo und P. Loss)

Weiter lesen ...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Weiter lesen ...

Ferrata al Corno di Grevo - Erminio Arosio

Der vorgestellte Steig zählt, sowohl wegen der herrlichen Landschaft, die ihn umgibt, als auch wegen der technischen Anforderungen des...

Weiter lesen ...

Ferrata Gustavo e Natale Vidi – Sentiero Costanzi

Ein nicht allzu schwieriger Klettersteig, der auch für Familien mit Kindern ab 12 Jahren geeignet ist; diese müssen allerdings in...

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen